Mit Walen schwimmen, Tonga

Zwischen Juni und Oktober kommen Buckelwale von der Antarktis in das warme ruhige Wasser um Tonga, um sich zu paaren und ihre Kälber großzuziehen - © s1000rr / Fotolia
© s1000rr / Fotolia

Das Königreich Tonga in der Südsee ist eines der wenigen Länder, an dam man Wale nicht nur vom Boot aus beobachten, sondern aufgrund der angenehmen Wassertemperatur auch mit ihnen schwimmen kann. Zwischen Juni und Oktober kommen Buckelwale von der Antarktis in das warme ruhige Wasser um Tonga, um sich zu paaren und ihre Kälber großzuziehen.

Neben kulturellen Sehenswürdigkeiten in Tonga wie das Kulturzentrum oder der königliche Palast in der Hauptstadt Nuku’alofa hält das kleine Südsee-Königreich Tonga eine ganz besondere Attraktion bereit. Tonga ist eines der wenigen Länder der Welt, die die Möglichkeit bieten, mit Walen in freier Wildbahn auf Tuchfühlung zu gehen. Wale beobachten kann man ja des Öfteren – doch kaum irgendwo ist das Meer, in dem sie sich bewegen, auch für Menschen zum Schwimmen geeignet. Dies ist auf Tonga jedoch der Fall.

Buckelwale in der Südsee

Vor allem Buckelwale ziehen seit Jahrhunderten jährlich in den Sommermonaten durch die kristallklaren Wasser vor Tonga. Sie wandern von ihren Sommerquartieren in der Antarktis zu ihren Winterbrutplätzen, die sich in der Südsee befinden. Hier ist das Wasser wärmer und ruhig genug um ihre Kälber aufziehen zu können.

Auf ihrer Reise von der Antarktis gen Norden ziehen sie an der Hauptinseln Tongataup, der unbewohnten Insel ‘Eua, sowie Ha’apai und Vava’u vobei. Auf all diesen Inseln wurden Tauchbasen und kleine Häfen für Beobachtungsboote eingerichtet, um die Wale auf ihrem Weg ein Stück begleiten zu können.

Die beste Zeit, um Wale zu treffen

Die ersten der gigantischen Meeressäuger treffen im Juni ein. Sie gehen auf Partnersuche und paaren sich im tiefblauen Wasser des Pazifiks. Zwischen Juli und September werden die Kälber geboren. Sie wirken auf den ersten Blick schon relativ groß, wenn sie langsam aus dem Wasser auftauchen – bis ihre Mutter neben ihnen auftaucht. Die Größe und Ehrwürdigkeit dieser sanften Riesen hat bis jetzt noch jeden Beobachter in seinen Bann geschlagen. Es kommt auch immer wieder vor, dass die Wale direkt neben dem Boot aus dem Wasser schießen und sich mit lautem Platsch wieder zurückfallen lassen.

Im Oktober sind die meisten jungen Wale groß genug, um wieder in die nährstoffreichen Gebiete der Antarktis zurückzukehren. Im November ist das Schauspiel der Buckelwale auf Tonga wieder so gut wie vorbei. In einigen Jahren kehren die Kälber selbst wieder zurück, um sich ihrerseits zu vermehren.

Tauchen und Schnorcheln mit den Buckelwalen ist ungefährlich

Wie bereits erwähnt können die gigantischen Tiere nicht nur vom Boot aus, sondern auch unter Wasser beobachtet werden. Da Buckelwale keine Zähne haben, sondern mit ihren Barten Krill und Plankton aus dem Wasser filtern, sind die Wale für den Menschen völlig ungefährlich. Das einzige Risiko besteht darin, von einer Flosse getroffen zu werden.

Um die Wale in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben, muss man nicht einmal den Tauchschein haben. Taucherbrille und Schnorchel reichen völlig aus, um die mächtigen Riesen durch das tiefblaue Wasser gleiten zu sehen. Wer seine Ohren ins Wasser taucht wird außerdem Zeuge des einzigartigen Walgesangs – ein absolut unvergessliches Erlebnis!

Tipp: Mütter und Kälber sind am besten um Vava’u zu beobachten, während die etwa 25m tiefe Crystal Cave auf ‘Eua mit ihrem fantastischen Riff und den (durch Überfischung leider nicht mehr so zahlreichen) farbenprächtigen Fischen auch ohne Walsichtung eine spektakuläre Erfahrung bereithält. Durch ein Loch in m Dach der Höhle fällt das Sonnenlicht, welches unter Wasser fantastische Lichtspiele erzeugt.

Weiterführende Links:

Website der Tauchbasis auf ’Eua, Deep Blue Diving
Website der Tauchbasis auf Vava’u

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >