Fale der Universität Samoa auf Upolu, Samoa

Eine Fale, das traditionelle Versammlungshaus auf Samoa - © Valery Shanin / Shutterstock
© Valery Shanin / Shutterstock

Die Fale der Universität Samoa, der einzigen Nationaluniversität des pazifischen Inselstaates, ist die weltweit größte ihrer Art. Fale sind traditionelle Wohn- und Versammlungshäuser ohne Wände und eine ganz besonders charakteristische Architektur für Samoa.

Die Fale der Universität von Samoa, der einzigen Nationaluniversität des pazifischen Inselstaates, ist die weltweit größte ihrer Art. Sie befindet sich im Zentrum der Nordküste der Insel Upolu nahe der Hauptstadt Apia.

Die Nationaluniversität von Samoa beherbergt auf ihrem Campus die größte Fale der Welt. Sie fasst etwa 200 Personen und dient vor allem der Abhaltung von Ansprachen, Konferenzen und große Veranstaltungen. Auf der 1984 gegründeten Universität von Samoa werden Kurse in den Bereichen Kunst, Business, Unternehmertum, Bildung, Krankenpflege, samoanische Kultur, Meerestraining, Wissenschaft und Ingenieurswesen angeboten.

Was sind Fale?

Als „Fale” werden auf Samoa generell Hütten und Häuser bezeichnet, in denen Menschen zusammenkommen. Fale sind traditionellerweise einfache Plattformen auf Stelzen mit einem Dach aus Schilf bzw. Stroh oder Holz und weisen nur einen Raum auf. Das Dach ist pilz- oder kuppelförmig und wird von Säulen oder Pfeilern gestützt, denn eine Fale hat in den meisten Fällen keine Wände. Bei Bedarf, als Schutz vor Sonne, Wind oder Regen können Bambusmatten heruntergelassen werden.

Diese freizügige Architektur prägt das Erscheinungsbild auf ganz Samoa. Kulturelle Veranstaltungen, religiöse Messen, öffentliche Feierlichkeiten, Meetings und Konferenzen und sogar das private Wohnen – so gut wie nichts findet auf Samoa hinter verschlossenen Türen statt. Sogar Lagerhallen und Bushaltestellen sind nach dem Konzept der Fale errichtet. Ein eigenartiges Gefühl, wenn man in Samoa durch die Dörfer wandert und sowohl die Menschen als auch all ihr Hab und Gut stets im Blickfeld hat. So etwas wie Privatsphäre oder Angst vor Diebstahl gibt es hier scheinbar nicht.

Die Fale sind dabei nur in ihrer Grundstruktur gleich. Die individuelle farbliche Gestaltung und die liebevoll gepflegten Gärten rund um die Fale verleihen ihnen einen persönlichen Touch.

Mittlerweile sind zu den älteren traditionellen Fale auch moderne Ausprägungen hinzugekommen, die sich nicht mehr ganz so strikt an die runde Bauweise und vor allem das Fehlen von Wänden halten. Moderne Fale sind bereits rechteckig, mit Veranden und Geländern geschmückt und einige von ihnen weisen auch Wände mit Fenstern und Türen auf. Auch die pilzförmigen Dächer wurden abgeflacht, vor allem auch deshalb, weil sie widerstandsfähiger gegen Zyklone sind.