Latte Stone Park in Hagatna, Guam

Der Latte-Park in Hagatna befindet sich am Fuß des Hügels hinter der Kathedrale, die ausgestellten Latte-Steine sind etwa 1.000 Jahre alt, Guam - © Rodrigo Roy Boncato / Fotolia
© Rodrigo Roy Boncato / Fotolia

Der Latte Stone Park in Hagatna, der Hauptstadt von Guam ist ein Sammelplatz der traditionellen Latte-Steine der antiken Chamarro-Kultur, die sowohl praktische als auch religiöse Funktion innehatten und heute als bedeutendes Symbol der Chamarro gelten.

Der Latte Stone Park, oder einfach nur Latte-Park, befindet sich auf der südpazifischen Insel Guam in der Hauptstadt Hagatna. In einem idyllischen Park kann hier eine Vielzahl der traditionellen Latte-Steine besichtigt werden, die einen wichtigen Bestandteil der Chamarro-Kultur darstellen.

Die Chamarro sind die Ureinwohner der Marianen-Inseln, zu denen auch Guam gehört. Aus Basalt, Kalkstein oder Sandstein wurden diese charakteristischen Statuen errichtet und überall auf der Insel aufgestellt. Beliebte Plätze waren an der Küste und in Flusstälern. Die Latte Steine, oder Taga-Steine bestehen aus einem Steinpfeiler, dem „Haligi”, auf dem eine steinerne Halbkugel mit der flachen Seite nach oben, der „Tasa”, gesetzt wurde. Sie sehen aus wie Pilze mit umgedrehtem Hut.

Funktion und Symbolik der Latte-Steine

Die Latte-Steine sind zwischen einem halben und 3 Metern hoch und wurden früher von den Chamorro einerseits als Stützpfeiler für ihre Häuser verwendet, hatten andererseits aber auch religiöse Hintergründe.

Neben der Funktion der Latte-Steine als Stützpfeiler fungierten sie für die Chamarro-Familien auch oft als Grabsteine. Nach dem Tod eines Chamarro wurden nicht nur seine sterblichen Überreste, sondern auch Schmuck und sogar ganze Kanus unter den Steinen begraben. Damit sind nicht nur die Latte-Steine von historischer Bedeutung, sondern zeigen auch Stellen an, an denen Forscher mehr über das frühere Leben der Chamarro erfahren können. Derartige Latte-Steine galten als heilig und durften nicht berührt werden.

Seit dem Einfall der Spanier im 17. Jahrhundert wurden die Latte-Steine nicht mehr verwendet.

Heute werden die Latte-Steine als Symbol der Chamarro-Identität angesehen, da es diese sonst nirgendwo auf der Welt in derartiger Form gibt.

Der Latte-Park in Hagatna befindet sich am Fuß des Hügels hinter der Kathedrale. Die ausgestellten Latte-Steine sind etwa 1.000 Jahre alt. Sie wurden von dem alten Dorf Mepo südlich von Hagatna in den Park transportiert, nachdem der Ort nach dem Zweiten Weltkrieg dem Militär weichen musste.

In Reih und Glied wurden sie 1956 im Latte-Park als stumme Zeugen der antiken Chamarro-Kultur errichtet.