Nugget Point, Catlins, Neuseeland

Der Nugget Point ist mit tiefblauem Meer, wie zufällig verstreuten Mini-Inseln und einem schneeweißen Leuchtturm das Postkartenmotiv par excellence, Neuseeland - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Nugget Point ist ein Abstecher von der Southern Scenic Route und mit tiefblauem Meer, wie zufällig verstreuten Mini-Inseln und einem schneeweißen Leuchtturm ein Postkartenmotiv par excellence.

Das Nordende der Catlins auf der Südinsel von Neuseeland markiert ein besonders malerisches Kap: der Nugget Point. Vom Fuß des Nugget Point Leuchtturms fällt der Blick auf einige spitze Felsen im Wasser. Von diesen so genannten „Nuggets“ hat das Kap seinen Namen.

BILDER: Nugget Point, Catlins

Ausflug nach Nugget Point

Die Straße zum Nugget Point startet in der Siedlung Kaka Point und ist mit dem Auto gut befahrbar. Das letzte Stück des Wegs steigt jedoch steil bergan und kann nur zu Fuß bewältigt werden. Der Spazierpfad führt bis auf die Spitze des Kaps, welche von einem schneeweißen Leuchtturm markiert wird.

Ein Spazierpfad führt bis auf die Spitze von Nugget Point, welche von einem schneeweißen Leuchtturm markiert wird, Neuseeland - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Am Fuß des Leuchtturms angekommen wird klar, warum der Nugget Point Teil der Southern Scenic Route ist. Die im türkisblau schimmernden Meer verstreuten Nuggets vor den begrünten Felsen am Festland, über denen Seevögel ihre Kreise ziehen, zählen eindeutig zu den schönsten Postkartenmotiven von Neuseeland.

Der Nugget Point auf der Südinsel von Neuseeland hat seinen Namen von den Nuggets, jenen Felsen, die vor dem Kap aus dem Meer ragen - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Nugget Point Leuchtturm

Der schneeweiße Leuchtturm am Nugget Point wurde im Jahr 1869 erbaut und thront bis heute 76 Meter über dem Meer. Am 4. Juli 1870 wurde sein Leuchtfeuer das erste Mal entzündet und machte die gefährliche Küste für Schiffe, die zum Clutha River unterwegs waren, ab sofort sicherer. Seine Öllampe wurde 1949 durch einen 1000-Watt-Birne ersetzt. 1960 wurde der bis dahin dieselbetriebene Nugget Point Leuchtturm an das zentrale Stromnetz von Neuseeland angeschlossen. Seit 1989 funktioniert sein Licht computergesteuert. Vom Parkplatz kann der Leuchtturm innerhalb von fünf Minuten zu Fuß erreicht werden.

Die prachtvolle Szenerie rund um den Nugget Point ist nicht nur für menschliche Besucher attraktiv, Neuseeland - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Naturschutzgebiet am Nugget Point

Die prachtvolle Szenerie rund um den Nugget Point ist nicht nur für menschliche Besucher attraktiv. Auf den zahlreichen Felsen am Nugget Point hat sich eine große Seebären-Kolonie angesiedelt, die ihren maritimen Nahrungsvorrat mit zahlreichen Seevögeln, wie Basstölpeln und Löfflern, teilen muss. In der Roaring Bay südlich von Nugget Point lebt eine kleine Gruppe von Gelbaugenpinguinen, die von einem Unterstand aus beobachtet werden können.

Tipp: Die beste Tageszeit für Tierbeobachtungen am Nugget Point ist entweder am Morgen oder am Abend. Feldstecher oder ein starkes Tele leisten dabei gute Dienste.

Der Lebensraum der tierischen Bewohner steht im Umkreis von rund 47 Hektar unter Naturschutz. Das Department of Conservation von Neuseeland setzt sich dafür ein, den Schutzraum auch auf die Unterwasserwelt auszuweiten, da die Küstengewässer vor Neuseeland zu den Wandergebieten von Buckelwalen, Orcas und Südkapern zählen. Auch Delfine können vom Ufer aus immer wieder gesichtet werden. Bis jetzt konnten sich die umliegenden Gemeinden, die immer noch von der Fischerei leben, jedoch gegen das Meeresschutzgebiet durchsetzen.