Golden Bay und Takaka Hill, Neuseeland

Die traumhafte, 45km lange Golden Bay kann hinter dem Takaka Hill meist nahezu allein genossen werden, Neuseeland - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

45km lang Sandstrand gibt es hinter dem Takaka Hill in der Golden Bay zu entdecken. Die malerische Bucht im Norden der Südinsel ist jedoch so abgeschieden, dass man den malerischen Flecken meist nahezu allein genießen kann.

Hinter dem Takaka Hill beginnt eine andere Welt, wird in manchen Reisemagazinen behauptet. Gemeint ist die traumhafte Golden Bay im Norden von Neuseelands Südinsel, ein wahrhaftig goldfarbener Sandstrand, der sich hinter dem Hügel verbirgt.

Bevor man den Bilderbuch-Strand zu Gesicht bekommt, gilt es den Takaka Hill zu erklimmen. Das geht ganz bequem mit dem Auto über die einzige Straße, die nach Takaka und zur Golden Bay führt. Der auch „marble mountain“ genannte Hügel ist mit Aussichtspunkten regelrecht gespickt, die herrliche Rundumblicke auf das Hinterland von Takaka, sowie die malerische Bucht mit der Siedlung Takaka bieten.

Der Takaka Hill ist mit Aussichtspunkten regelrecht gespickt, die herrliche Rundumblicke auf das Hinterland von Takaka bieten, Neuseeland - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Weitere Attraktionen auf dem Weg über den Takaka Hill sind Harwood’s Hole, ein 176m tiefes Loch in der Erde und die Ngarua Caves.

…zur Golden Bay

Hat man die Spitze des Hügels erreicht, fällt der Blick von Upper Takaka auf die herrliche Golden Bay. Die Bucht ist nicht nur ein Paradies für Strand-Urlauber, sondern auch für Naturliebhaber, die auf ihrer Reise wenig Action brauchen. Hier ankerte einst Abel Tasman, als er im Jahr 1642 als erster Europäer Neuseeland entdeckte.

In der Golden Bay im Norden der Südinsel ankerte einst Abel Tasman, als er im Jahr 1642 als erster Europäer Neuseeland entdeckte - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der wunderschöne Strand erstreckt sich über gigantische 45 Kilometer und wird am Separation Point von der südlich gelegenen Tasman Bay getrennt. Im Westen verläuft der Sandstreifen über die wenigen Häuser von Collingwood bis zum Farewell Spit. Diese schmale, gebogene Landzunge inklusive Leuchtturm liegt zwischen der Tasman See und der Cook-Straße steht als Vogelschutzgebiet unter Naturschutz.

Takaka

Das kleine Städtchen Takaka liegt im südöstlichen Ende der Golden Bay. Ein Großteil seiner Einwohner pflegt einen alternativen Lifestyle, frönt der Kunst und dem Kunsthandwerk und ist mit den netten Shops und Cafés sowie dem kleinen Kino von Takaka ausnahmslos zufrieden. Lodges und Bed Breakfast-Möglichkeiten für Touristen gibt es ausreichend, denn Takaka liegt nicht nur landschaftlich attraktiv, sondern ist auch die perfekte Ausgangsbasis für Ausflüge in den Abel Tasman Nationalpark oder Kahurangi Nationalpark.

Te Waikoropupu Springs

Die Te Waikoropupu Springs, die größte Süßwasserquelle Neuseelands, werden der Einfachheit halber meist Pupu Springs genannt und befinden sich in der Nähe von Takaka. Die idyllische Quelle mit kristallklarem Wasser gilt bei den Maori als heiliger Ort und sollte daher mit Respekt behandelt werden. Auf markierten Pfaden erkunden Besucher die Pupu Springs und werden mit Infotafeln über diesen magischen Platz informiert.

Wharariki Beach

Hinter Cape Farewell im Westen der Golden Bay folgt Wharariki Beach, dessen Küstenlinie von Wind und Wellen zu fantastischen Sand- und Felsformationen geformt wurde. Wer genug Zeit hat, sollte hier unbedingt einen Zwischenstopp einlegen und die einmalige Küstenlandschaft auf dem Pferderücken erkunden.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Golden Bay (englisch)