Franz Josef Gletscher, Neuseeland

Der etwa 11km lange Franz Josef Gletscher reicht von einer Höhe von 3.300 Metern bis auf 300 Höhenmeter an den Meeresspiegel heran, Neuseeland - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Der Franz Josef Gletscher auf der Südinsel Neuseelands kann mit dem Auto erreicht werden und bietet die faszinierenden Eindrücke einer Gletscherlandschaft ohne lästige Wanderungen ins Hochgebirge.

Der Franz Josef Gletscher befindet sich im Westland Nationalpark auf der Südinsel Neuseelands. Er bietet Besuchern die einzigartige Gelegenheit, die faszinierende Dynamik der Gletscherlandschaft in gemäßigtem Klima zu erleben, die sonst nur im Hochgebirge beobachtet werden kann.

Der heute etwa 11km lange Franz Josef Gletscher wurde im Jahr 1865 vom deutschen Geologen und Naturforscher Julius von Haast nach dem österreichischen Kaiser Franz Josef I benannt. Bei den Maori heißt er „Kā Roimata o Hine Hukatere”. Er reicht von einer Höhe von 3.300 Metern bis auf 300 Höhenmeter an den Meeresspiegel heran und ist damit einer von drei Gletschern weltweit in derartiger Nähe zur Küste.

Der Franz Josef Gletscher im Westland Nationalpark Neuseelands bietet Besuchern die einzigartige Gelegenheit, die faszinierende Dynamik der Gletscherlandschaft in gemäßigtem Klima zu erleben - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Vor etwa 150.000 Jahren bedeckte der Gletscher die gesamte Umgebung inklusive dem Mount Cook und der umliegenden Bergwelt. Er kalbte direkt ins Meer und ist somit durch das Geröll, dass er durch das Anschwellen und Abschmelzen vor sich herschob, auch für die Entstehung der Hügelketten in Richtung Küste verantwortlich.

Ebenso wie der Fox-Gletscher im Süden wird auch der Franz Josef Gletscher von den Neuseeländischen Alpen gespeist und mündet über den Waiho River in das Tasmanische Meer (auch Tasmansee genannt). Pro Tag fließt er dabei durch das warme Gestein und die umliegenden Wasserfälle etwa einen halben Meter, was für einen Gletscher relativ viel ist.

Besuch des Franz Josef Gletschers

Der Franz Josef Gletscher ist bequem mit dem Auto bzw. zu Fuß vom Highway aus zu erreichen und liegt nur 5km von der Stadt Franz Josef entfernt. Man braucht also weder Bergsteigererfahrung noch spezielle Ausrüstung, um die fantastische Welt des ewigen Eises einmal hautnah zu erleben.

Vom Parkplatz aus führen mehrere Wanderwege mit verschiedensten Längen und Schwierigkeitsgraden in die blauschimmernde Märchenwelt des Franz Josef Gletschers, Neuseeland - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Vom Busparkplatz aus führen mehrere Wanderwege mit verschiedensten Längen und Schwierigkeitsgraden in die blauschimmernde Märchenwelt des Gletschers. Zuerst führt der Pfad noch durch dichten Regenwald. Tritt man zwischen den Bäumen hervor, hat man den ersten herrlichen Blick auf das schneeweiße Band des Gletschers und das gewaltige Flussbett des Waiho. Das Panorama der darauffolgenden Wanderung durchs Tal kann sich sehen lassen. Herabstürzende Wasserfälle, hoch aufragende Berggipfel, Formen und Farben der Gesteine und der Gletscher selbst bieten einen unvergesslichen Anblick.

Im Besucherzentrum des Westland-Nationalparks werden Hintergrundinformationen über die Entstehung der Gletscher in den Neuseeländischen Alpen präsentiert.

Tipp: Den Franz Josef Gletscher unbedingt mit Regenschutz besuchen, durch die geologischen Gegebenheiten (die Bergmassive bremsen die warme feuchte Luft, die vom Tasmanischen Meer aufsteigt) regnet es auf der Westseite der Südinsel Neuseelands zehnmal so häufig wie auf der Ostseite. Mit Sonnenschein ist leider eher selten zu rechnen.

Weiterführende Links:

Touren am Franz Josef Gletscher (englisch)
Detailinfos zu Touren auf dem Franz Josef Gletscher (englisch)