First Church of Otago in Dunedin, Neuseeland

Die First Church in Dunedin, Neuseeland, aus dem Jahr 1873 ist die älteste noch erhaltene Kirche der Otago-Region - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Gemäß der Gründungsgeschichte sollte eine Stadtbesichtigung von Dunedin an der First Church beginnen. Das Gotteshaus aus dem Jahr 1873 ist die älteste noch erhaltene Kirche der Otago-Region.

Die First Church von Otago, kurz auch einfach nur als „First Church“ bekannt, im Zentrum von Dunedin war tatsächlich eine „Erste Kirche“. Der monumentale Sakralbau war auf der Südinsel von Neuseeland einst das erste Gotteshaus der Free Church of Scotland, deren Mitglieder sich 1843 von der Church of Scotland abgespalten hatten.

BILDER: First Church in Dunedin

Free Church of Scotland

Die Kirchengemeinde gab es bereits seit 1848 – zeitgleich mit der Stadtgründung von Dunedin durch schottische Siedler auf der Halbinsel Otago. Die Grundsteinlegung für das Gotteshaus erfolgte jedoch erst 20 Jahre später, am 15. Mai 1868. Den feierlichen ersten Stein legte damals Thomas Burns, Neffe des berühmten Dichters Robert Burns und Mitbegründer von Dunedin. Damals war die Free Church of Scotland für einige Jahre die einzige religiöse Gemeinschaft im gesamten Raum Otago.

Die First Church in Dunedin, Neuseeland, wurde von Robert Lawson aus dem berühmten cremefarbenen Oamaru-Stone errichtet - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Errichtung der First Church of Otago

Die First Church wurde von Robert Lawson aus dem berühmten cremefarbenen Oamaru-Stone errichtet und 1873 eröffnet, bereits zwei Jahre vor ihrer baulichen Fertigstellung. Der erhöhte Standort auf einem Hügel tröstet etwas darüber hinweg, dass der zentrale Platz am Octagon an die mächtigere anglikanische St. Pauls Kathedrale abgegeben werden musste. Ihr großzügiger Innenraum bietet heute rund 1000 Gläubigen Platz.

Der großzügige Innenraum der First Church of Otago in Dunedin, Neuseeland, bietet heute rund 1000 Gläubigen Platz - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Ihr gut 56 Meter hoher Turm ist weithin sichtbar und beherbergt ein Geläut aus 12 Glocken. Ebenfalls bemerkenswert ist, dass 8 der 12 Glocken der First Church heute noch per Seilzug von Hand geläutet werden können. Außerhalb Großbritanniens ist das sonst bei keiner anderen presbyterianischen Kirche möglich.