Tin Can Bay in Queensland, Australien

In der Tin Can Bay im Westen Australiens können wildlebende Delfine von Hand gefüttert werden - © paintings / Shutterstock
© paintings / Shutterstock

Tin Can Bay an der Sunshine Coast westlich des australischen Bundesstaates Queensland ist bekannt für seine frei lebenden Delfine, die den Menschen aus der Hand fressen. Das umgebende Naturparadies kann perfekt per Boot erkundet werden.

Die Tin Can Bay liegt im Westen Australiens im Bundesstaat Queensland, etwa 2,5 Autostunden nördlich von Brisbane an der Sunshine Coast. Die Tin Can Bay ist ein ruhiges, verschlafenes Städtchen und bewirbt sich als Paradies für Fischer und Bootsfahrer.

Im 19. Jahrhundert ursprünglich als Holzlieferant genutzt, ging die kommerzielle Nutzung langsam über zum wenig gewinnbringenden Fang von Seekühen und Austern. Anfang des 20. Jahrhunderts, als Trinkwasservorkommen entdeckt wurden, wurde das Gebiet langsam auch für Touristen und Zuwanderer interessant. Vorwiegend Familien aus Gympie and Maryborough kamen in die Tin Can Bay und siedelten sich in kleinen Fischerdörfern an. Als dann in den 1950ern reiche Schrimp-Vorkommen entdeckt wurden, war der wirtschaftliche Aufschwung der Tin Can Bay eingeleitet.

Heute ist die Tin Can Bay ein ruhiges idyllisches Urlaubsziel und glänzt mit seiner wunderschönen Küstenlandschaft und seinen Naturwundern.

Handzahme Delfine

Eine Riesenattraktion in der Tin Can Bay ist sicher die Fütterung von Delfinen. Und zwar nicht jene, die man in Sea World Parks sieht, wo die Fische ins Wasser geworfen und von den Delfinen geschnappt werden – nein! Die Delfine kommen doch tatsächlich ans Ufer und fressen den entzückten Besuchern aus der Hand! Dabei wird vom Tin Can Bay Team darauf geachtet, dass die Delfine nicht zu viel Futter von den Menschen annehmen, um ihre Jagdfähigkeiten nicht zu verlernen. Hin und wieder werden die Fische auch vom einen oder anderen Pelikan stibitzt, die die Delfinfütterung ebenfalls als alternative Nahrungsquelle zum anstrengenden selbst fischen entdeckt haben.

Tipp: Wer möglichst früh (ca. ab 7 Uhr morgens) am Strand ist, kann noch etwas „Zweisamkeit” mit den lebenslustigen Tieren genießen. Die offizielle Fütterung beginnt erst um 8 Uhr.

Weltnaturerbe Fraser Island

Abgesehen vom Meet and Greet mit Delfinen ist auch die Bootsfahrt in der Tin Can Bay eine beliebte Freizeitaktivität. Im Schutzgebiet des UNESCO-Weltnaturerbes Fraser Island gibt es wunderschöne Wasserwege, die mit Hausboot oder Yacht befahren werden können, so zum Beispiel eine Tour zu den Great Sandy Straits, einem Meeresarm, der Queensland von Fraser Island trennt und bekannt für seine unzähligen Vogelarten ist. Von der Tin Can Bay aus kann man auch eine Reise ins offene Meer unternehmen.

Auch Fischer und Angler kommen in der Tin Can Bay auf ihre Kosten – egal ob an der Küste oder am Riff. In Fraser Island werden auch Wettbewerbe abgehalten, die jährlich tausende Sportfischer der ganzen Welt anziehen.

Weiterführende Links:

Infos zum Tourismus an der Tin Can Bay und Region (englisch)