Cable Beach in Broome, Australien

Sonnenuntergang am malerischen 20km langen Sandstrand Cable Beach, Australien - © Christian Haessler / Fotolia
© Christian Haessler / Fotolia

Die Küstenstadt Broome im Norden von Australien war früher bekannt für ihre Perlenindustrie und ist heute ein beliebtes Urlaubsziel. Größter Touristenmagnet ist der malerische 20km lange Sandstrand Cable Beach.

Broome ist eine Küstenstadt in der Region Kimberley im Norden von Australien. Ca. 2.000 km entfernt von Perth befindet sie sich im Bundesstaat Western Australia und hat sich vor allem in der Perlenindustrie einen Namen gemacht. Bei Touristen besonders beliebt ist der paradiesische, kilometerlange Sandstrand Cable Beach.

Geschichte von Broome

Broome wurde Ende des 19. Jahrhunderts gegründet und nach dem damaligen Gouverneur der Kolonie Westaustralien benannt. Vor der Küste Broomes wurden reiche Perlenvorkommen entdeckt, die dem Städtchen die Bezeichnung „Perlenhauptstadt der Südhalbkugel” einbrachte. 80% des weltweiten Perlmuttbedarfs konnten mit den Perlen von Broome abgedeckt werden. Perlentaucher aus der ganzen Welt, vor allem aus Japan und China, aber auch Aborigines beteiligten sich an der Suche nach den wertvollen Kügelchen. Anfang des 20. Jahrhunderts waren an die 5.000 zusätzliche Einwohner zu zählen und in der Roebuck Bay schaukelten in etwa 400 Perlentauchboote. Der Rummel wurde aber als 1929 die Weltwirtschaftskrise ausbrach schnell weniger und als dann auch noch Kunst- und Zuchtperlen gefertigt wurden, wurde Broome wieder zu einer unbedeutenden Küstenstadt am Indischen Ozean. Der multikulturelle Mix des damaligen Perlenbooms ist heute noch deutlich vorhanden.

Erst in den 1950er Jahren erlebte Broome einen schwachen Aufschwung der Perlenindustrie, das wichtigste wirtschaftliche Standbein ist heute aber der Tourismus. Seine warmen Wintertage und lauen Sommernächte am Meer sind der Inbegriff eines Urlaubsziels. Die Besucher verdoppeln die Einwohnerzahl von Broome während der Hochsaison auf knapp 30.000 Menschen.

Cable Beach – einer der weltschönsten Strände

Der größte Touristenmagnet ist sicherlich der malerische Sandstrand Cable Beach, der lange als der weltschönste Strand galt. 20km weißer Sand gesäumt von Palmen und kleinen Lokalen auf der einen Seite und vom türkisblauen Wasser des Indischen Ozeans auf der anderen Seite erwecken paradiesische Gefühle. Das Cape Leveque ist ein traumhaftes Schnorchel-Paradies!

Der bei Touristen besonders beliebte kilometerlange Sandstrand Cable Beach, Australien - © Emilie Bélair / Fotolia
© Emilie Bélair / Fotolia

Weitere Sehenswürdigkeiten sind der japanische Friedhof mit 600 Gräbern, die noch aus der Zeit der Perlenindustrie stammen, eine Krokodilfarm, das weltweit erste Open-Air-Kino, Chinatown als spannender Gegensatz zum übrigen Broome, das Broome Historical Society Museum, das freiwillig geführt wird und zu den besten Regionalmuseen Australiens zählt oder die 120 Millionen Jahre alten versteinerten Fußspuren von Dinosauriern am Gantheaume Point.

Broome ist außerdem beliebter Ausgangspunkt für Touren in das wilde Australien und wird auch als „Südliches Tor zu Kimberley” bezeichnet.

Tipp: Ein Zwischenstopp im Besucherzentrum von Broome erleichtert die Organisation von Touren oder die Buchung von Hotels.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite des Besucherzentrums von Broome (englisch)