Thousand Springs State Park in Idaho, USA

In einem Canyon des Snake River kann man beobachten, wie tausend kleine und größere Wasserfälle aus der Canyon-Wand hervortreten und in den Snake River strömen, Idaho, USA - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

In Idaho, USA liegt der malerische Thousand Springs State Park, ein beinahe versteckt gelegenes Erholungsgebiet im so genannten „Magic Valley“, der seine wenigen Besucher mit Wasserfällen, dem idyllischen Snake River und einem sehenswerten Canyon begeistert.

Ist man in Idaho, USA auf der Interstate 84 zwischen Twin Falls und der Hauptstadt von Idaho Boise unterwegs, lohnt es sich einen Abstecher in den Thousand Springs State Park zu machen, einem Erholungsgebiet in Hagerman Valley in Idaho.

Erst im Jahr 2005 wurden vier bereits bestehende Parks zu diesem einen zusammengelegt und wenig später noch ein fünfter dazu genommen. Heute besteht der Thousand Springs State Park als aus fünf Regionen:

Billingsley Creek

Die ehemals „Emerald Valley Ranch” genannte Farm liegt am Nordende des Ortes Hageman im Hagerman Valley, liebevoll auch „Magic Valley” genannt. Billingsley Creek umfasst ein Areal von über 100 Hektar und gehört seit 2001 den Vereinigten Staaten der USA. Neben spektakulären Tierbeobachtungen und Fischgründen bietet die ehemalige Farm auch eine Reithalle.

Earl M. Hardy Box Canyon Springs Nature Preserve
Der so genannte „Box Canyon”, ein Canyon, der auf drei Seiten von steilen Wänden umschlossen wird, ist als die elftgrößte Quelle Nordamerikas bekannt. Zwischen den knapp 80 Meter hohen Wänden stürzen jede Minute unglaubliche 680.000 Liter Wasser über einen gut 6 Meter hohen Wasserfall in die Tiefe.

Malad Gorge

Malad Gorge liegt direkt am Tuttle-Exit der Interstate 84 und wird jeden Tag von unzähligen Autos passiert. Die meisten fahren ohne mit der Wimper zu zucken an dem knapp 200 Hektar großen Park vorbei, ohne zu wissen, dass ich in ihm eine spektakuläre Sehenswürdigkeit befindet – die Malad Gorge. In dieser atemberaubenden Schlucht bahnt sich der Malad River über mehrere Kaskaden seinen Weg über die „Devil’s Washbowl” („Waschschüssel des Teufels”) bis zum Snake River. Von einer Brück aus hat man den besten Blick auf den Fluss und die steil abfallenden Wände, über denen Falken und Adler kreisen, die Ausschau nach einem unachtsamen Murmeltier in den Tiefen des Canyons halten.

Das Gelände eignet sich ideal für Wanderungen, Picknicks und andere Outdoor-Aktivitäten in einer absolut ruhigen Landschaft. Das Tor zur Malad Gorge-Region ist von der Früh bis zum späten Nachmittag geöffnet.

Niagara Springs

In einem Canyon des Snake River kann man beobachten, wie unzählige kleine und größere Wasserfälle aus der Canyon-Wand hervortreten und in den Snake River strömen. Eine malerische Szenerie, die sich in jedem Fall zu fotografieren lohnt und nicht umsonst zum National Natural Landmark ernannt wurde.

Tipp: Eine Straße führt tiefer in den Canyon hinein. Diese ist jedoch eng und steil und für Wohnwagen nicht zu empfehlen. Zwischen den Orten Bliss und Buhl führt auch der offizielle Thousand Springs Scenic Byway an den Wasserfällen vorbei, von dem aus man einen guten Blick auf die rauschenden Bäche hat.

Im Frühjahr sind die Wasserfälle am stärksten. Dann färben die schmelzenden Gletscher das Wasser in eisiges Blau.

Zwischen den Orten Bliss und Buhl führt der offizielle Thousand Springs Scenic Byway an den Wasserfällen vorbei, Idaho, USA - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Ritter Island

Ritter Island ist ein idyllischer Ort für Fotografen und Vogelfreunde. Zwischen zwei spektakulären Wasserfällen bietet er am malerischen Snake River die perfekte Umgebung für Erholung und Entspannung. Hier findet jedes Jahr Ende des Sommers das mittlerweile weit bekannte Thousand Springs Art Festival statt.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Thousand Springs State Park in Idaho (englisch)
Touristeninformation von Idaho inkl. genaue Lage auf der Karte
Offizielle Website des Thousand Springs Festival (englisch)