Strip in Las Vegas, USA

Der Las Vegas Strip bei Nacht, Nevada, USA - © Elnur / Fotolia
© Elnur / Fotolia

Der Las Vegas Strip in der Wüste von Nevada ist das international bekannte Vergnügungs-El Dorado und berühmt für seine überdimensionalen Luxus-Hotels, millionenschweren Casinos, faszinierenden Lichtspektakel und aufwändigen Showdarbietungen.

Keine andere Stadt wird international so sehr mit Party, durchzechten Nächten, mondänem Highlife und Glücksspiel verbunden wie Las Vegas in der Wüste von Nevada.

Der weltweit bekannte Las Vegas Strip ist ein Abschnitt des Las Vegas Boulevard und zieht sich vom Mandalay Bay Hotel in der Nähe des berühmten „Welcome to Fabulous Las Vegas” Ortsschildes bis zum Stratosphere Tower, der den Besucher einen atemberaubenden Ausblick über die Vergnügungsmeile bietet. Auf knapp 7km drängt sich dicht an dicht ein Luxushotel inkl. millionenschwerem Casino neben dem anderen, darunter die größten und eindrucksvollsten Hotels der Welt, die nicht nur wegen ihrer Anzahl und Ausstattung der Zimmer bekannt sind, sondern auch noch je ein eigenes Thema aufweisen und damit allein das Hotel zum echten Erlebnis wird.

Atemberaubende Hotellandschaft

Um nur einige der bekanntesten zu nennen: Im Luxor glaubt man beim Anblick von Pyramiden und Sphinx, im alten Ägypten gelandet zu sein, The Venetian versetzt seine Gäste mit Brücken und Gondeln nach Venedig, vor dem Paris Las Vegas verströmt eine Kopie des Eiffelturms Pariser Flair, das MGM Grand Hotel hat sich der Theaterkunst verschrieben und im Bellagio, das Hotel mit der weltweit bekannten computergesteuerten Wasserfontänen-Show, ist die italienische Landschaft des Comer Sees nachempfunden. Im starbesetzten Film „Ocean’s Eleven” wird es übrigens ausgeraubt.
Weitere klingende Namen sind das New York New York, das Excalibur und natürlich das Four Seasons, in dem es übrigens als einziges Hotel bewusst weder Spielautomaten noch Casinos gibt.

Nachtvogel Las Vegas

Bei Tag kommt einem der Strip eher grau, um nicht zu sagen sogar hässlich vor. Da ist es am besten, in einem der Hotels oder Casinos den Tag um die Ohren zu schlagen. In der Nacht zeigt sich die Vergnügungsmeile erst in ihrer ganzen Pracht. Ein Lichtermeer aus allen erdenklichen Farben und Formen ergießt sich über die Besucher und entführt ihn in seine eigene Welt aus Glanz und Glamour. Viele ertrinken darin und tauchen erst in den frühen Morgenstunden wieder auf.

Kurios: Im Film „Con Air” landet eine Transportmaschine mitten auf dem Strip und demoliert mit ihren Tragflächen die links und rechts aufragenden Hotelfassaden. Diese Szene brachte dem Film die wenig schmeichelhafte Auszeichnung der „Goldenen Himbeere” in der Kategorie „Rücksichtslosester Film”, die extra für „Con Air” erfunden wurde.

Nächtliche Szenerie am Strip in Las Vegas, Nevada, USA - © Elnur / Fotolia
© Elnur / Fotolia

Las Vegas ist einer der wenigen Orte in Amerika, an denen auf offener Straße Alkohol konsumiert werden darf. Nur an Nationalfeiertagen wird dieses Recht aus Rücksicht auf die unter 21-Jährigen eingeschränkt. Auch sonst scheint das Leben hier nicht so prüde und verklemmt zu sein, wie in manch anderen Teilen der vereinigten Staaten.

Das eigentliche Stadtzentrum von Las Vegas leidet zunehmend unter der Bekanntheit seines Strips und versucht mit Renovierungen und Attraktionen, die Besucher auch wieder weiter ins Innere der Stadt zu locken.

All American Road: So werden vom US-Verkehrsministerium Straßen genannt, die als Sehenswürdigkeit von nationaler Bedeutung gelten. Der Las Vegas Strip darf sich seit Juni 2000 mit dieser Auszeichnung schmücken.

Weiterführende Links:

Interaktive Karte für Unterkünfte
Website von Las Vegas (eine der vielen) (englisch)