Mammoth Site Museum in Hot Springs, South Dakota, USA

Im Besucherzentrum des Mammoth Cave Nationalpark, Kentucky, USA - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

In einer eiszeitlichen Grube im heutigen Hot Springs in South Dakota, wurden bis heute unter anderem die Skelette von 59 Mammuts freigelegt. Das Mammoth Site Museum wurde direkt über der Ausgrabungsstätte erbaut und ist heute neben einer äußerst beliebten Touristenattraktion die weltweit größte Forschungsstätte für Mammuts.

In Hot Springs, South Dakota im Norden der USA, befindet sich eines der größten Mammut-Fundareale auf der Welt. Bisher wurden 59 Mammuts (darunter 56 der sehr seltenen Columbian Mammuts, die noch größer als die Wollmammuts waren) sowie zahlreiche andere seltene Knochen, darunter die des riesigen Kurznasenbärs, der mit einem erwachsenen Menschen auch schon auf allen Vieren auf Augenhöhe war, gefunden, geborgen und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die große Anzahl der Fossilien liegt daran, dass die Grube vor mehr als 26.000 Jahren von einer eigenen Quelle mit Wasser gespeist wurde. So kam es immer wieder vor, dass eiszeitliche Tiere in den Teich fielen. Vor allem den Mammuts fiel es schwer, an den steilen Wänden wieder hinaufzuklettern. Ihre Überreste wurden durch das bis zu 40°C warme Wasser und die verschiedensten Schlammschichten konserviert und so in ungewöhnlicher Vollständigkeit für die Nachwelt perfekt haltbar gemacht.

Die Besonderheit des Mammoth Site Museum liegt aber nicht nur in der Anzahl und der Erhaltenheit der Mammut-Skelette sondern vor allem in der Art der Präsentation. Anstatt Knochen hinter Glas zu sehen, ist man hier voll und ganz in die Welt der Paläontologie eingebunden. Erstens wurde das Mammoth Site Museum direkt über der Ausgrabungsstätte errichtet und zweitens sind die Ausgrabungen noch lange nicht abgeschlossen. Und so wandelt man über den Lehmboden, unter dem sich noch mehr Mammuts befinden könnten, umgeben von Werkzeug, Markierungen und Gefäßen mit Lehmklumpen.

Im Keller befindet sich das Labor, wo man die Mitarbeiter beim Reinigen und Katalogisieren der Fundstücke beobachten kann.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite des Mammoth Site Museum mit allen Informationen über Tickets, Öffnungszeiten, Geschichte, etc. (englisch)