Devils Tower in Wyoming, USA

Der über 250m hohe Devils Tower am Rand der Black Hills im amerikanischen Bundesstaat Wyoming ist das erste National Monument der USA - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Der über 250m hohe Devils Tower am Rand der Black Hills im amerikanischen Bundesstaat Wyoming ist das erste National Monument der USA. Das beeindruckende Felsplateau ist für die dort lebenden Prärieindianer eine heilige Stätte, für die Touristen ein beliebtes Besuchs- und Kletterziel.

Der Devils Tower ist ein gewaltiger Monolith am Rande der Black Hills im Bundesstaat Wyoming, USA. Mit einer Höhe von 265,5m und einem Durchmesser von fast 150m gleicht er einem gigantischen Pfropfen, der fernab jedes Gebirges in die Landschaft gesetzt wurde.

Über die Entstehung des Berges, der für die Prärieindianer eine heilige Stätte ist, ranken sich zahlreiche Mythen. Eine davon erzählt die Geschichte von 7 Brüdern, die die Ehefrau des Ältesten aus den Klauen eines Bären befreit und sich vor dem Untier auf ein kleines Felsplateau geflüchtet haben. Der jüngste Bruder brachte den Stein durch Magie zum Wachsen und der Bär, der hinauf zu springen versuchte, rutschte an den steilen Wänden immer wieder ab – daher die „Kratzspuren” im Fels.

Mit einer Höhe von 265,5m und einem Durchmesser von fast 150m gleicht der Devils Tower einem gigantischen Pfropfen, der in die Landschaft gesetzt wurde, Wyoming, USA - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Tatsächlich entstand der Devils Tower vor rund 40 Millionen Jahren durch die Auffaltung der Rocky Mountains und der Black Hills, an dessen Rand er sich befindet. Das ihn umgebende Gestein brach im Lauf der Jahrmillionen ab und übrig blieb das gigantische Felsplateau.

Die Menschen waren vom Devils Tower derart begeistert, dass ihn Präsident Theodore Roosevelt 1906 zum ersten National Monument der USA erklärte.

Heute ist der Devils Tower nach wie vor ein heiliger Berg für die Indianer und auch ein beliebtes Ziel für geübte Kletterer. Als Kompromiss gilt im Juni ein freiwilliger Kletterverzicht, um den Indianern Ruhe für ihre Zeremonien zu gewähren.

Tipp: In den ersten beiden Augustwochen kommt eine weitere „Attraktion” hinzu. Dann wimmelt es rund um den Devils Tower nur so von Motorrad-Fahrern, hauptsächlich Harleys, die auf ihrem Weg ins 130km entfernte Sturgis, wo jedes Jahr die Sturgis Motorcycle Rallye stattfindet, beim Devils Tower vorbeischauen. Wer den Trubel im Urlaub meiden will, sollte um die Gegend der Black Hills Anfang August einen weiten Bogen machen.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite des National Park Service über den Devils Tower (englisch)