Adler Planetarium in Chicago, Illinois, USA

Das Adler Planetarium in Chicago, eines der ältesten Planetarien der Welt, entführt den Besucher auf eindrucksvolle Weise in die erstaunliche Welt der Galaxien, USA - © Henryk Sadura / Shutterstock
© Henryk Sadura / Shutterstock

Das Adler Planetarium in Chicago, Illinois, beinhaltet eine weltberühmte Ausstellung historischer Instrumente und entführt den Besucher auf eindrucksvolle Weise in die erstaunliche Welt der Galaxien. Mit seinen vielen Attraktionen zum Ausprobieren ist es vor allem auch für Kinder interessant.

Das Adler Planetarium in Chicago, Illinois zählt zu den ältesten Planetarien der Welt. Auf einer Insel direkt am Lake Michigan, dem so genannten Museum Campus, gelegen ist schon der Spaziergang dorthin ein Highlight, da man von dort aus die beste Aussicht auf die beeindruckende Skyline von Chicago hat. Wer auf dieser Insel war, braucht für perfekte Fotos keine Hafenrundfahrt mehr einplanen.

Tipp: Wer den Museum Campus besuchen und Geld sparen will, sollte wegen der Parkgebühren (bis zu 32 Dollar, Stand 2011) nicht mit dem Auto fahren. Mit dem Chicago Subway fährt man bis zur Station Roosevelt/Wabash, von dort kann man ca. 10min zu Fuß am wunderschönen Grant Park entlang flanieren.

Das Planetarium entführt den Besucher mit unzähligen Ausstellungsstücken, einzigartigen 3D-Filmen in einem eigens erbauten Theater, sehr gut verständlichen Erklärungen und äußerst interessanten Simulationen in die Welt der Gestirne und Planeten.

Gigantische Aufnahmen von Sternenhimmeln über die ganze Erde verstreut und die Abhandlungen über die so genannte „Lichtverschmutzung” lassen einen in Zukunft zweimal überlegen, ob man elektrisches Licht aufdreht und so die Sterne verblassen lässt.

Viele Stationen zum Ausprobieren machen das Planetarium auch für Kinder sehr attraktiv. Sie können zum Beispiel ein eigenes Teleskop zusammenbauen, mit einem Uralt-Fernrohr die Entfernung von Sternen messen, einen Meteoriten-Einschlag simulieren oder eine Original-Sonde über steinigen Boden steuern.

Neben Attraktionen wie der Original-Gemini-Kapsel oder einem einst verwendeten Mars-Roboter hält das Museum auch eine weltberühmte Sammlung historischer Instrumente bereit.

Tipp: Als Inhaber des Chicago-City Passes erspart man sich nicht nur Geld, sondern auch die Warteschlangen, die vor allem an Wochenenden und in den Schulferien empfindlich lang werden können!

Weiterführende Links:

Offizielle Seite des Adler Planetariums gibt Auskunft über Öffnungszeiten, Preise, Shows, etc. (englisch)
Parkgebühren am Museum Campus (englisch)
Link zum Chicago City Pass