Wadi al Bih in Ras al Khaimah, VAE (Vereinigte Arabische Emirate)

Das eindrucksvolle Wadi al Bih liegt knappe zwei Stunden von Dubai entfernt im Hadschar-Gebirge in Ras al Khaimah, einem Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate, VAE - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Das Wadi al Bih in Ras al Khaimah liegt hinter einem imposanten Staudamm und enthält mehr Leben, als seine karg-felsige Landschaft auf den ersten Blick vermuten lässt.

Das eindrucksvolle Wadi al Bih liegt knappe zwei Stunden von Dubai entfernt im Hadschar-Gebirge in Ras al Khaimah, einem Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate.

Die Sultan Al Kabeer Road führt von Ras al Khaimah-Stadt direkt zu einem imposanten Staudamm, der nördlich der Grenzstadt Dibba den Eingang zum Wadi al Bih markiert. Die meiste Zeit ist der Stausee des Al Bih-Damms komplett ausgetrocknet und die felsige Landschaft erstreckt sich als schroffe Berge öde und leer soweit das Auge reicht.

Im Wadi al Bih gibt es abenteuerlich enge Passagen, an denen die steilen Flanken des Berges direkt rechts und links des Weges aufragen, Ras al Khaimah, VAE - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Straße, die durch das Wadi al Bih hindurchführt, ist geschottert und durchquert abenteuerlich enge Passagen, an denen die steilen Flanken des Berges direkt rechts und links des Weges aufragen. Vor allem bei Vollmond verwandelt sich das Wadi in der Nacht in eine bizarre Wunderwelt aus Steinen und Schatten.

Tipp: Die zahlreichen Höhlen des Wadi al Bih können auf eigene Faust erkundet werden, sind allerdings absolut unerschlossen, deshalb ist die Mitnahme von eigenen Taschenlampen ratsam (auch, um auf keine Viper zu treten).

Leben im Wadi al Bih

Trotz seines kargen ersten Eindrucks ist das Wadi al Bih Lebensraum zahlreicher Vögel, Geckos und sogar Kröten! Wer zwischen den riesigen Felsen und in den zahlreichen Höhlen des Wadi al Bih auf Entdeckungsreise geht, wird mit dem Fund des einen oder anderen tierischen Bewohners belohnt.

Vor allem an den kleinen Wasserstellen gibt es unter anderem den silber-gelb getigerten Musandam-Blattfuß-Gecko, die Dhofar-Kröte oder die flinke Sinai-Agame aufzuspüren, deren Männchen in der Paarungszeit eine leuchtend blaue Farbe aufweisen. Aufgrund ihrer schlanken Gliedmaßen und ihres langen Schwanzes, die eine hohe Laufgeschwindigkeit erlauben, werden die knapp 20cm langen Echsen auch „Wadi-Renner“ genannt.

Trotz seines kargen ersten Eindrucks ist das Wadi al Bih im Emirat Ras al Khaimah Lebensraum zahlreicher Vögel, Geckos und sogar Kröten, VAE - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Für Vogelbeobachtung sind der frühe Morgen bis etwa 10 Uhr, oder der späte Nachmittag ab etwa 16 Uhr am besten geeignet. Dann sind im Wadi al Bih Steinhühner und Flughühner unterwegs und Wüstenfalken ziehen in den Lüften ihre Kreise.

Tipp: Die Flughühner sammeln sich etwa 20 Minuten nach Sonnenuntergang an den Wasserlöchern im Wadi al Bih und können vom Auto aus erspäht werden.

Blick auf eine imposante Felsformation im Wadi al Bih im Hadschar-Gebirge im Emirat Ras al Khaimah, VAE - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox