Palastmuseum in Al Ain, Abu Dhabi, VAE

Die einstige Privatresidenz des Präsidenten der VAE zeigt heute als Al Ain Palastmuseum das Leben und Walten der einstigen Herrscherfamilie von Abu Dhabi - © Lukas Holub / Shutterstock
© Lukas Holub / Shutterstock

Die einstige Privatresidenz des Präsidenten der VAE liegt inmitten der berühmten Dattelpalmengärten der Al Ain Oase und zeigt das Leben und Walten der einstigen Herrscherfamilie von Abu Dhabi.

Die einstige Privatresidenz des Präsidenten der VAE liegt inmitten der berühmten Dattelpalmengärten der Oasenstadt Al Ain und zeigt das Leben und Walten der einstigen Herrscherfamilie von Abu Dhabi.

BILDER: Palastmuseum in Al Ain

Das Palastmuseum von Al Ain, auch als Sheikh Zayed Palace Museum bekannt, liegt in der Al Ain Oase, einem riesigen Palmengarten im Herzen der Stadt, der aufgrund seines traditionellen Bewässerungssystems von der UNESCO zum Weltagrarerbe ernannt wurde. Beim Spaziergang durch die schattigen Dattelplantagen darf ein (noch dazu kostenloser) Zwischenstopp im Qasr Al Ain nicht fehlen!

Sehenswürdigkeiten im Palastmuseum

Der Palast, in dem das Museum heute untergebracht ist, war einst Sitz des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, des 2004 verstorbenen Sheikh Zayed bin Sultan al Nahyan. Hinter dem mit Koranversen kunstvoll verziertes Eingangstor eröffnen sich die ehemaligen Wohn- und Repräsentationsräumlichkeiten der Herrscherfamilie, die alle im nahöstlichen Stil des frühen 20. Jahrhunderts möbliert sind.

Die Räumlichkeiten des Al Ain Palastmuseums in Abu Dhabi, VAE, sind alle im nahöstlichen Stil des frühen 20. Jahrhunderts möbliert - © Daniel Leppens / Shutterstock
© Daniel Leppens / Shutterstock

Die Gäste der Herrschergattin Sheikha Fatima bint Mubarak Al Ketbi wurden im Untergeschoß empfangen, während dem Scheich und seinen männlichen Gästen das Obergeschoß vorbehalten war. Bei der allseits bekannten Gastfreundschaft von Sheikh Zayed durfte nach dem Empfang in einem der „Majlis“ („Ratshallen“) der obligatorische arabische Kaffee nicht fehlen, der damals im gesamten Palast verfügbar war.

Die Palasträumlichkeiten beherbergen heute unter anderem eine Kunstgalerie, das originale Studienzimmer des Herrschersohnes und eine ehemalige kleine Koranschule. In einem neu hinzugefügten Gebäude ist der Stammbaum der Regierungsfamilie zu bestaunen.

Der Land Rover im Hof des Palastmuseums ähnelt den Original-Fahrzeugen von Sheikh Zayed, mit dem er immer die Beduinenstämme in der Wüste besucht hat. Sein Respekt für andere Kulturen zeigt sich in einem westlich eingerichteten Meeting-Raum und in einem Hof wurde sogar ein repräsentatives Beduinenzelt errichtet, damit sich die Vertreter der Bedu im Palast wohlfühlen.

Auch die Gärten in den Innenhöfen zählen zu den Highlights des Palastmuseums von Al Ain in Abu Dhabi, VAE - © Leonid Andronov / Shutterstock
© Leonid Andronov / Shutterstock

Ebenfalls ein Highlight sind die sechs begrünten Innenhöfe des Palastmuseums. In der „Garden City“ Al Ain mit ihren vielen Gärten und Oasen stellen sie mit Kakteen, Dattelpalmen und Magnolien ein besonders schönes Beispiel der hiesigen Flora dar.

Entstehung des Palastmuseums von Al Ain

Nach dem 1910 errichteten Sultan bin Zayed Fort am östlichen Ende der Al Ain Oase wurde der elegante Palast am westlichen Ende im Jahr 1937 fertiggestellt. Bis 1966 bewohnte ihn der Scheich mit seiner Familie, danach begann er zu verfallen, bis zum Teil nur noch die Grundmauern erhalten waren. Der Wiederaufbau und Umbau zum Museum wurde 1998 in Angriff genommen und drei Jahre später wurde das Palastmuseum für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Auch nach der Renovierung vermittelt das Palastmuseum in Al Ain einen hervorragenden Eindruck der traditionell arabischen Architektur in Abu Dhabi, VAE - © Leonid Andronov / Shutterstock
© Leonid Andronov / Shutterstock

Auch nach der Renovierung, im Zuge derer zwei Bauten hinzugefügt wurden, vermittelt der Qasr Al Ain einen hervorragenden Eindruck der traditionell arabischen Architektur in Abu Dhabi. Die neu errichteten Türme ähneln jenem das Al Jahili Forts, und das Baumaterial besteht überwiegend aus regional verfügbarem Ton, Naturstein und Palmenholz. Windtürme und Lüftungskanäle sorgen wie schon vor Jahrhunderten auch in der schlimmsten Sommerhitze für Kühle im Palast.

Weiterführende Links:

Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Palastmuseums in Al Ain (englisch)