Dubai Museum im al-Fahidi Fort in Dubai, VAE (Vereinigte Arabische Emirate)

Das Dubai Museum befindet sich im imposanten al-Fahidi Fort im Zentrum der Stadt und präsentiert die Geschichte der Stadt, VAE - © Luciano Mortula / Shutterstock
© Luciano Mortula / Shutterstock

Das Dubai Museum befindet sich im imposanten al-Fahidi Fort im Zentrum der Stadt, dem ältesten noch erhaltenen Bauwerk von Dubai und präsentiert Dubais unvergleichlichen Werdegang vom Fischerdorf zur Weltmetropole.

Das faszinierende Dubai Museum in der mächtigen al-Fahidi Festung am südlichen Dubai Creek bietet beim Sightseeing in Dubai einen willkommenen Kontrast zu den hypermodernen Wolkenkratzern aus Stahl und Glas. Die Festung aus dem späten 18. Jahrhundert versetzt den Besucher in die Zeit zurück, als Dubai noch ein unscheinbares Fischerdorf war. Ein Spaziergang durch die eindrucksvollen Mauern offenbart eine sehenswerte Symbiose aus historischer Militär-Architektur und Dubais Geschichte.

Besuch des Dubai Museums

Das Dubai Museum liegt zwischen der Ali Bin Talib und der al-Fahidi Road unterhalb der al-Fahidi Festung. Bis zum Erdbeben 1987 lagen die Ausstellungsräumlichkeiten über dem Erdboden. Nachdem die Erschütterungen große Schäden an der Festung anrichteten, wurden die wertvollen Exponate kurzerhand in den Untergrund verlagert. Das neue unterirdische Museum wurde 1995 eröffnet.

Das Dubai Museum widmet sich den Menschen in Dubai von der Gründung von Dubai als kleines Fischerdorf bis zur heutigen pompösen Weltstadt. Das Leben der Beduinen in der Wüste wird ebenso vorgestellt, wie das der Bauern auf dem Land oder der Fischer an der Küste. Exponate aus vergangenen Zeiten, Dokumente und Videos zeichnen ein umfassendes Bild von Dubais Werdegang.

Die Themen im Dubai Museum reichen von archäologischen Fundstücken über Schiffbau, Perlentaucher, Souqs und Moscheen bis zur Wüste und ihren Oasen, VAE - © Laborant / Shutterstock
© Laborant / Shutterstock

Die Themen in den Ausstellungshallen reichen von archäologischen Fundstücken, wie antiker Töpferware, Waffen oder Gräber über Schiffbau, Perlentaucher, Souqs und Moscheen bis zur Wüste und ihren Oasen. Auch Astronomie und Naturphänomene der Emirate werden im Dubai Museum vorgestellt. Das Schlendern durch den rekonstruierten Souk ist mit lebensgroßen Figuren und einer originalgetreuen Geräuschkulisse ein echtes Erlebnis! Im Innenhof des al-Fahidi-Forts sind Kanonen aus glänzendem Messing, originalgetreue Boote und „areesh“ genannte Bambushäuser mit traditioneller Einrichtung ausgestellt – typische Artefakte, die das Leben vor den Erdölfunden in den Emiraten veranschaulichen.

Geschichte des al-Fahidi Forts

Die Errichtung der al-Fahidi Festung geht auf das Jahr 1787 zurück. Bis heute ist es das älteste Bauwerk in Dubai. Die trutzigen Mauern aus Lehm, Korallen und Muscheln bilden ein widerstandsfähiges Quadrat, welches durch einen hohen Rundturm und einen niedrigeren flachen Turm verteidigt werden konnte.

Im späten 18. Jahrhundert diente das al-Fahidi-Fort, heutiger Sitz des Dubai-Museums, als Grenzfestung, Waffenlager und Gefängnis, VAE - © Laborant / Shutterstock
© Laborant / Shutterstock

Damals diente es als Grenzfestung, Waffenlager und Gefängnis. Zu seinen berühmtesten Insassen waren Buti und Said, die Söhne des verstorbenen Scheichs Raschid bin Maktum. Bevor sie aufgrund ihres Putschversuchs gegen den amtierenden Herrscher Maktum bin Hascher ins Exil geschickt worden, wurden die beiden hier eingekerkert.

Nach der Unabhängigkeit der VAE von Großbritannien im Jahr 1971 ließ der amtierende Scheich Raschid bin Said al Maktum die Festung umfassend renovieren und zum Dubai Museum umbauen.

Weiterführende Links:

Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Dubai Museums im Al Fahidi Fort (englisch)