MATHAF Arab Museum of Modern Art in Doha, Katar (Qatar)

Das MATHAF Arab Museum of Modern Art in Doha ist die erste und bedeutendste Institution, die sich mit arabischer zeitgenössischer Kunst auseinandersetzt, Katar - © Asmaalbuainain CC BY-SA3.0/W
© Asmaalbuainain CC BY-SA3.0/W

Das MATHAF Arab Museum of Modern Art in Doha ist die erste und bedeutendste Institution im arabischen Raum, die sich mit arabischer zeitgenössischer Kunst auseinandersetzt. Als Herzstück des Museums gilt die gut 6.000 Werke umfassende Kunstsammlung von Sheikh Hassan Al Thani.

Das MATHAF Arab Museum of Modern Art in Doha wurde am 30. Dezember 2010 als erstes Kunstmuseum in Katar eröffnet und widmet sich ausschließlich zeitgenössischer arabischer Kunst. Es liegt im Westen von Doha, im Stadtteil Ar Rayyan in der so genannten Education City. Der imposante Quader aus Glas und Beton, in dem das MATHAF untergebracht ist, war einst ein Schulgebäude und wurde vom französischen Architekten Jean-François Bodin für das Kunstmuseum umgestaltet.

Das Arab Museum of Modern Art umfasst auf einer Fläche von 5.500m2 eine Sammlung von 6.300 Werken. Die eindrucksvollen Kunstwerke reichen von 1849 bis in die Gegenwart und repräsentieren jedes einzelne arabische Land. Neben einem Forschungszentrum beherbergt das MATHAF auch eine Bibliothek, die durch Künstler, Kuratoren und Institutionen ständig erweitert wird. Diese „Maktaba”, enthält Werke, die sowohl für akademische Zwecke, als auch für den Laien interessant und kostenlos zugänglich sind.

Im Rahmen von Workshops, Seminaren, Lesungen und Konferenzen zum Thema Kunst möchte das MATHAF die internationale Kommunikation durch Kunst forcieren. Aus einem kleinen Shop können Souvenirs mit nach Hause genommen werden, Café vorhanden.

Das Vermächtnis von Sheikh Hassan Al Thani

Sheikh Hassan bin Mohamed bin Ali Al Thani, geboren im Jahr 1960, studierte die Kunst des 20. Jahrhunderts an der Universität von Katar. Damals war im Lande noch kaum Interesse für moderne Kunst vorhanden. Nicht einmal im gesamten mittleren Osten oder im Norden Afrikas gab es eine Institution, die sich mit moderner arabischer Kunst beschäftigte.

1986 begann der Scheich mit seiner eigenen Kunstsammlung, die innerhalb von 26 Jahren auf 6.000 Werke anwuchs und bis in die 1840er zurückreicht. Ein Großteil stammt von libanesischen, syrischen, ägyptischen und irakischen Künstlern.

1994 eröffnete Sheikh Hassan sein eigenes privates Museum und widmete sich außerdem der Förderung von Künstlern des arabischen Raumes. 10 Jahre später stellte er seine gesamte Sammlung der Qatar Foundation zur Verfügung, die 2009 an die Qatar Museums Authority übergeben wurde, dessen Vizevorstand der Scheich selbst ist. Seit 2010 ist die eindrucksvolle Kollektion im MATHAF Arab Museum of Modern Art zu sehen.

Tipp: Wer sowohl das MATHAF als auch das Museum of Islamic Art besichtigen möchte, sollte seine Besuche am selben Tag einplanen, da zwischen den beiden Museen ein kostenloser (auffällig schwarz-pinker) Shuttlebus verkehrt.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des MATHAF Museum of Modern Art in Doha (englisch)