Kamelrennbahn in Al Sheehaniya, Katar (Quatar)

Die Kamelrennbahn von Katar liegt im Westen der Hauptstadt Doha in Al Sheehaniya, und kann mit dem Auto in etwa 30min erreicht werden - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Kamelrennen sind der traditionelle „Sport der Scheichs“ und werden in Katar in Al Sheehaniya westlich von Doha abgehalten. Die einzigartigen Rennspektakel finden von Oktober bis Mai regelmäßig statt und können völlig kostenlos miterlebt werden.

Die Kamelrennbahn von Katar liegt im Westen der Hauptstadt Doha in Al Sheehaniya, gleich in der Nähe des Sheikh Faisal Museums. Mit dem Auto kann die Kamelrennbahn über die Dukhan Road (Nr. 3) von Doha aus in etwa 30min erreicht werden.

Ähnlich wie der Racing & Equestrian Club im Westen Dohas, in dem die berühmten Pferderennen abgehalten werden, ist Al Sheehaniya das Zentrum des Kamelrennsports. Das Gelände mit Ställen, Koppeln und Zuchthäusern wird mit einer 10km langen Rennbahn inklusive Tribüne komplettiert.

BILDER: Kamelrennbahn in Al Sheehaniya

 

Kamelrennen galt seit jeher als der „Sport der Scheichs”, nicht zuletzt aufgrund des finanziellen Aufwandes. Für ein exquisites Rennkamel werden Preise von bis zu 360.000 US-Dollar erzielt, ganz zu schweigen von den Kosten für die Erhaltung.

Besuch der Kamelrennbahn in Al Sheehaniya

Die Kamelrennbahn bietet die einmalige Gelegenheit, diese traditionelle Sportart inmitten einer authentischen arabischen Kultur zu erleben – und das völlig kostenlos.

Empfehlenswert ist ein Besuch der Kamelrennbahn am frühen Vormittag, wenn es noch nicht zu heiß ist und Trainingsläufe stattfinden, Qatar - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Renn-Saison erstreckt sich über die kühleren Monate, von Oktober bis Mai. Zu dieser Zeit befinden sich an die tausend Kamele am Renngelände. Im März und April finden meist die international anerkanntesten und beliebtesten Rennen statt.

Tipp: Informationen zur Veranstaltung von Rennen sind auch im Interne – vor allem in nicht-arabischer Sprache – schwer zu finden. Im Normalfall werden die Rennen an Freitagen abgehalten, zuverlässige Infos gibt es jedoch meist nur in den Hotels vor Ort.

Während der Rennen verwenden die Kamelbesitzer die äußerste Bahn, um ihre Tiere anzufeuern. Auch im traditionellen Kamelrennen hat die moderne Technik mittlerweile Einzug erhalten und immer mehr Scheichs verwenden statt menschlichen Jockeys kleine Roboter aus Titan, die per Joystick gesteuert werden. Mit nur einem Bruchteil an Gewicht und elektronischer Peitsche können sie die Rennkamele genauso effizient antreiben. Damit verschwanden auch endlich die illegalen Kinderjockeys, die teilweise im Alter von wenigen Jahren sogar gekidnappt oder verkauft wurden.

Die Atmosphäre an der Kamelrennbahn ist auch wenn gerade kein Rennen stattfindet erlebenswert, es ist immer etwas los, Qatar - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Zwischen den Rennen werden Paraden abgehalten, in denen die prunkvoll geschmückten Kamele mit ihren Reitern in traditionellen Gewändern durch Al Sheehaniya traben.

Die Atmosphäre an der Rennbahn ist atemberaubend und auch erlebenswert, wenn gerade kein Rennen stattfindet. Auf der Rennbahn ist immer was los. Trainingsläufe werden entweder von Jockeys, oder immer häufiger von Trainings-Robotern durchgeführt. Auch im Training fahren die Scheichs in ihren Landcruisern den Kamelen hinterher, feuern sie an und geben den Jockeys lautstark Anweisungen.

In einer eigenen „Camel City“ leben das ganze Jahr über tausend Kamele und ihre Betreuer, Qatar - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

In einer eigenen „Camel City” leben das ganze Jahr über tausend Kamele und ihre Betreuer. Die Einwohnerzahl der Kamelstadt wird während der Rennsaison noch vervielfacht, wenn Kamele mit ihren Trainern und Besitzern aus den angrenzenden Golfstaaten eintreffen.