Corniche von Doha, Katar (Qatar)

Nächtliches Panorama in Doha an der Corniche, Katar - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die 7km lange Corniche von Doha gilt mit ihren weitläufigen Grünflächen, Schatten spendenden Palmen, dem türkisblauen Meer und den atemberaubenden Wolkenkratzern im Hintergrund als eine der schönsten Strandpromenaden im mittleren Osten.

Die ca. 7 Kilometer lange Strandpromenade in der katarischen Hauptstadt Doha zieht sich entlang der sichelförmigen Bucht der Stadt vom markanten Museum of Islamic Art im Süden bis zum pyramidenförmigen Sheraton-Hotel im Norden. Am Morgen ist die Corniche von Joggern bevölkert, am Abend kommen zunehmend

BILDER: Corniche von Doha

Highlights an der Corniche von Doha

Die Strandpromenade von Doha ist von Restaurants und Sehenswürdigkeiten gesäumt und daher meist auch voller Menschen. In den 1970er- und 1980er-Jahren begann der Bauboom an der Corniche von Doha, der bis heute nicht ganz abgeebbt ist. Riesige Wolkenkratzer, gigantische Luxushotels, weitläufige Parks, exzellente Lokale und fantastisch geformte Gebäude prägen die Kulisse der palmengesäumten Promenade. Hier ist auch der Ort, von dem aus man in einem Dhau, dem traditionellen Holzboot, in den spektakulären Sonnenuntergang schippern kann.

Sowohl Einheimische als auch Besucher genießen vor allem in den kühleren Abend- und Nachtstunden das überwältigende Ambiente der Corniche bei einem gemütlichen Spaziergang unter Palmen.

Museum of Islamic Art

Das Museum für Islamische Kunst am südlichen Ende der Corniche zählt zu den bedeutendsten Kunstmuseen auf der Arabischen Halbinsel. Das markante, von Star-Architekt Ieoh Ming Pei entworfene Gebäude lässt bereits auf die Schätze schließen, die sich in seinem Inneren verbergen. Die Ausstellungen sind als Reise durch Zeit, Länder und Kulturen konzipiert und in edlem Ambiente aus feinsten Materialien und subtiler Architektur präsentiert.

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich einen Besuch des Museums für Islamische Kunst am Abend bzw. in der Nacht nicht entgehen lassen. Doha, Katar/Qatar - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Auf dem Weg vom Museum of Islamic Art zur Corniche von Doha kommt man übrigens am markanten Kreisverkehr mit den Wasserkrügen vorbei. Wer zwischen Kreisverkehr und Parkplatz links abbiegt, erreicht den Souq Waqif und das auffällig geformte Fanar, das islamische Kulturzentrum Katars.

Arumaila Park

Der idyllische Arumaila-Park liegt im Zentrum der Corniche an der gleichnamigen Straße und geht nahtlos in den nördlich gelegenen Al-Bidda-Park über. In der brütenden Hitze Dohas sind die kühlenden Grünflächen und die saubere Luft eine willkommene Gegend für erholsame Spaziergänge oder gemütliche Picknicks.

Der Rumaila-Park liegt im Zentrum der Corniche von Doha an der gleichnamigen Straße und bietet wundervolle Ausblicke auf den Hafen, Katar - © Sophie James / Shutterstock
© Sophie James / Shutterstock

Die angenehme Atmosphäre des Parks wird von den Kataris vor allem an Freitage und den Abenden genossen. Mit zahlreichen Geschäften, ausgezeichneten Restaurants und ruhigen Cafés, diversen Spielplätzen, einem Riesenrad, Wasserspielen und einer Halfpipe für Rollerblades und Skateboards hat der Arumaila-Park für Groß und Klein etwas zu bieten.

Vom Hügel des Uhrturms neben der alten Moschee hat man einen wunderbaren Überblick über die Corniche und den Hafen von Doha, Katar - © Paul Cowan / Shutterstock
© Paul Cowan / Shutterstock

Uhrturm

Der Uhrturm liegt am nächsten Kreisverkehr an der Bucht von Doha entlang gleich neben der alten Moschee von Doha. Das Ziffernblatt des historischen Uhrturms ist mit arabischen Ziffern versehen. Von seinem Hügel aus hat man einen wunderbaren Überblick über die Corniche und den Hafen von Doha.

 

Diwan Emiri (Palast des Emirs)

Der Diwan Emiri gleich in der Nähe des Uhrturms ist die Residenz des amtierenden Emirs von Katar, Herrscher des Landes. Der Palast wurde im Jahr 1989 eingeweiht und formt eine interessante Mischung aus Tradition und Moderne. Inmitten von sattem Grün wurden hier neueste Baumaterialien für klassische arabische Architektur verwendet. In der Nacht strahlt der Diwan Emiri hell erleuchtet über die Corniche. Heute dient der Palast mittlerweile häufiger als Empfangsgebäude, als als Residenz.

Nationaltheater

Das Nationaltheater von Doha liegt an der Hafenpromenade gleich neben dem Arumaila-Park. Es wurde im Jahr 1982 mit 500 Sitzplätzen eingeweiht. 2004 wurden sowohl das Auditorium als auch die Bühne großzügig renoviert.

Dubai Towers

Die Dubai Towers liegen bereits am nördlichen Rand der Corniche und sind im Moment noch im Entstehen. Inklusive Antenne soll der Komplex eine Höhe von 437 Metern erreichen und damit das höchste Gebäude Katars sein. Übernommen wurde die Baustelle von Sama Dubai, einem Unternehmen der Dubai Holding, die auch Auftraggeber der Dubai Towers am Dubai Creek sind. Die Kosten für den 84stöckigen Riesen mit 620 Millionen US-Dollar waren jedoch nach der Finanzkrise in Dubai nicht mehr bezahlbar und die Bauarbeiten wurden – wie am Dubai Creek – erst einmal gestoppt.

Inklusive Antenne sollen die Dubai Towers in Doha eine Höhe von 437 Metern erreichen und damit das höchste Gebäude Katars sein - © PlusONE / Shutterstock
© PlusONE / Shutterstock

Nach seiner Fertigstellung sollen in den Dubai Towers 13 Stockwerke für ein Fünf-Sterne-Hotel, 29 Stöcke für Büroräumlichkeiten und 31 Stockwerke für Appartements und 3 super-luxuriöse Penthouse-Suiten verwendet werden.

Sheraton Park

Der Sheraton Park liegt am Nordende der Corniche neben dem gleichnamigen Hotel und trennt die Hafenpromenade vom Finanzviertel von Doha. Er gehört zu den ältesten Parks der Stadt und ist aufgrund seiner Laufstrecken vor allem am Morgen bei Joggern äußerst beliebt. Einmal pro Woche trifft sich hier der Doha Bay Runners Club für Trainingsläufe. Die Kleinsten freuen sich über Kinderspielplätze und die Großen über kostenlosen W-Lan-Zugang unter Palmen. Unter den Grünflächen ist ein riesiger unterirdischer Parkplatz mit etwa 2.000 Stellplätzen am Entstehen.

Das auffällige Sheraton-Hotel markiert das nördliche Ende von Dohas Corniche und ist vom idyllischen Sheraton-Park umgeben, Katar - © Paul Cowan / Shutterstock
© Paul Cowan / Shutterstock

Burj Doha (Burj Qatar)

Hinter dem Sheraton Park ragt der phallusförmige Burj Doha in den Himmel. Das 46stöckige Gebäude wurde 2012 unter der Leitung des französischen Architekten Jean Nouvel fertiggestellt. In der Nacht wird seine Fassade mit fantastischen Lichtspielen in Szene gesetzt.

Msheireb Enrichment Center

Das Msheireb Enrichment Center am nördlichen Ende der Corniche von Doha kann als Geschichtsmuseum betrachtet werden, beschäftigt sich aber auch mit der faszinierenden Gegenwart und der ambitionierten Zukunft Katars. Das langgestreckte, schneeweiße Gebäude liegt auf einer künstlichen Insel in der Bucht von Doha. Vor allem bei Nacht bietet der wunderbar beleuchtete Komplex einen imposanten Anblick.