Goldener Souk in Amman, Jordanien

Das Angebot an prachtvollen Schmuckstücken im Goldenen Souk in Amman ist schier überwältigend, Halsketten, Ohrringe, Armreifen, Ringe bis hin zu Kaffeekannen aus Gold, Jordanien - © oleandra / Shutterstock
© oleandra / Shutterstock

Der Goldene Souk in Amman befindet sich zwischen der Al-Hussein-Moschee und der römischen Zitadelle. Neben den üblichen Waren orientalischer Märkte wie Gewürze, Obst, Gemüse oder Handwerkskunst ist am Goldenen Souk von Amman vor allem Gold zu äußerst günstigen Preisen zu erstehen.

Wie in den meisten arabischen Städten gibt es auch in Amman, der Hauptstadt Jordaniens, eine Vielzahl der traditionellen orientalischen Märkte, Souks genannt.

In Amman auf keinen Fall versäumen sollte man den „Goldenen Souk”. Er befindet sich in der Altstadt von Amman zwischen der Al-Hussein-Moschee und der römischen Zitadelle.

Wie der Name schon sagt wird am Goldenen Souk vor allem Gold verkauft. Das Angebot an edlen Metallen ist schier überwältigend. Über 50 Händler reihen Stand neben Stand mit prachtvollen Schmuckstücken. Reihe über Reihe glänzen Halsketten, Ohrringe, Armreifen, Uhren, Ringe bis hin zu Kaffeekannen aus Gold und Silber.

Die überwältigenden Schätze können am Goldenen Souk von Amman noch dazu so günstig wie nahezu nirgends sonst auf der Welt erstanden werden, entsprechendes Verhandlungsgeschick vorausgesetzt.

Neben Gold und Silber kann man natürlich auch die üblichen Waren eines orientalischen Basars erstehen. Haufenweise Gewürze im wahrsten Sinne des Wortes in allen erdenklichen Farben laden zum Schnuppern und Probieren ein. Obst, Gemüse und Nüsse tragen ihren Teil zur kulinarischen Vielfalt und dem unvergleichlichen Geruchsmix eines Souk bei. Neben den Lebensmitteln werden auch Töpfer- und Glaswaren, sowie Düfte und Textilien angepriesen, darunter exzellente orientalische Teppiche von Hand gewebt. An einigen Ständen kann man Wellness- und Kosmetikprodukte mit Salz aus dem Toten Meer erstehen.