Archäologisches Museum in Amman, Jordanien

Das Archäologie-Museum im Herzen von Amman, Jordanien, beherbergt historische Schätze von der Jungsteinzeit bis zum 15. Jahrhundert - © flog / franks-travelbox
© flog / franks-travelbox

Das Archäologie-Museum im Herzen von Amman beherbergt historische Schätze von der Jungsteinzeit bis zum 15. Jahrhundert, darunter die wohl älteste von Menschen geschaffene Statue der Welt.

Das archäologische Museum von Amman ist das größte und bedeutendste Archäologie-Museum von Jordanien. Es wurde im Jahr 1951 auf dem Hügel der Zitadelle von Amman im Herzen der Stadt in einem eigens errichteten Gebäude zwischen den Überresten eines römischen Tempels und eines Umayyaden-Palastes und eröffnet.

Auf einer Ausstellungsfläche von 525m², die sich über zwei Stockwerke erstrecken werden faszinierende Funde aus dem Altertum ausgestellt. Der Besucher wird dabei in chronologischer Reihenfolge von den Ausstellungsstücken der Jungsteinzeit, Bronze- und Eisenzeit über die Persier, Römer und Byzantiner bis ins 15. Jahrhundert.

Die Statuen aus Ain Ghazal im archäologischen Museum von Amman sind vermutlich die älteste von Menschen geschaffene Skulptur, Jordanien - © flog / franks-travelbox
© flog / franks-travelbox

Highlights des Archäologischen Museums von Amman

Das berühmteste Ausstellungsstück des jordanischen Archäologie-Museums ist die Statue aus Ain Ghazal. Die zweiköpfige Figur aus Kalkstein wurde zwischen 6.000 und 8.000 vor Christus hergestellt und ist vermutlich die älteste Skulptur, die von Menschen geschaffen wurde.

Ebenso von großem historischem Wert sind vier kokonförmige Sarkophage aus der Eisenzeit. Fast vollständig erhalten gewährten sie den Wissenschaftlern wichtige Einblicke in die Begräbnisrituale, die vor über 3.000 Jahren praktiziert wurden.

Vier Sarkophage aus der Eisenzeit im archäologischen Museum von Amman, Jordanien, geben Auskunft über die Begräbnisriten vor über 3.000 Jahren - © flog / franks-travelbox
© flog / franks-travelbox

Ebenfalls sehenswert sind diverse historische Schriftrollen, die 1952 am Toten Meer gefunden wurden. Eine davon berichtet von einem Schatz, der angeblich am westlichen Ufer des Jordan vergraben wurde. Auch die einzige Kupferrolle, die am Toten Meer je gefunden wurde, wurde im Archäologie-Museum von Amman ausgestellt, bevor sie ins neue Jordanische Museum überführt wurde.

Im archäologischen Museum von Amman sind diverse historische Schriftrollen ausgestellt, die 1952 am Toten Meer gefunden wurden, Jordanien - © flog / franks-travelbox
© flog / franks-travelbox

Neben diesen Highlights präsentiert das archäologische Museum auch antike Gefäße aus Glas, Metall, Keramik oder Feuerstein, verschiedenste Münzen, sowie Schmuckstücke, Skulpturen und andere Kunstgegenstände.

Weiterführende Links:

Informationen über das Archäologie-Museum von Amman auf der Website des jordanischen Kulturministeriums