Festung La Fortaleza in San Juan, Puerto Rico

Die Festung La Fortaleza im Hafen von San Juan, der Hauptstadt von Puerto Rico - © Konstantin L / Fotolia
© Konstantin L / Fotolia

La Fortaleza liegt im Hafen von San Juan, der Hauptstadt der Karibikinsel Puerto Rico. Die prachtvolle Festung fungiert seit dem 16. Jahrhundert als Palast des Gouverneurs von Puerto Rico und ist aufgrund ihrer schmucken Fassade und der epochentypischen Möblierung eine beliebte Sehenswürdigkeit von San Juan.

Die Festung La Fortaleza (spanisch für „Die Festung”) liegt malerisch im Hafen von San Juan, der Hauptstadt von Puerto Rico. Sie wurde zum Schutz des Hafens von San Juan gegen die europäischen Truppen der Franzosen, Engländer und Holländer sowie die feindlichen Kariben errichtet. Seit dem 16. Jahrhundert fungiert La Fortaleza als Residenz für über 170 Gouverneure von Puerto Rico. La Fortaleza ist damit das älteste Regierungsgebäude auf den beiden amerikanischen Kontinenten. Seit 1983 zählt die stolze Festung zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Entstehung von La Fortaleza

La Fortaleza wurde von Karl V. als erst Festung zum Schutz von Puerto Ricos Hauptstadt in Auftrag gegeben und 1540 nach einer Bauzeit von 7 Jahren fertiggestellt. Das pompöse Bauwerk bestand ursprünglich nur aus vier Mauern und einem Rundturm, dem Turm der Huldigung. Er erhielt seinen Namen vom Brauch, dass der Gouverneur der spanischen Krone traditionsgemäß von der Spitze des Turms aus seine Treueeide schwor und in schwierigen Zeiten der Bevölkerung Mut zusprach. Ende des 16. Jahrhunderts wurde vom spanischen Militär ein zweiter Turm hinzugefügt.

Nach zwei Eroberungen durch den Herzog von Cumberland und die Niederländer, von denen die Festung Brandschäden davongetragen hatte, wurde sie im Jahr 1640 rekonstruiert. Im Zuge dessen wurde die nahe gelegene Kapelle von Santa Catalina abgerissen und in die Festungsmauer integriert, was La Fortaleza zu ihrem zweiten Namen „Palacio de Santa Catalina” verhalf.

Von der Festung zum Palastbau

Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt die ehemalige Festung anstatt ihrer militärischen Erscheinung eine imposante Palastfassade. Das imposante in hellblau und weiß gehaltene Gebäude wurde seitdem mehrmals um Flügel und Gebäude erweitert. Seine hell getünchten Mauern überragen die Stadtmauer von San Juan und bieten vor allem bei Nacht einen spektakulären Anblick. Neben vielen anderen berühmten Persönlichkeiten statteten im Jahr 1961 auch US-Präsident John F. Kennedy und seine Gattin La Fortaleza einen Besuch ab. Andere berühmte Staatsfrauen und -männer, die im La Fortaleza Halt machten, waren Königin Juliana der Niederlande und US-Präsident Barack Obama.

Auf den Spuren der Würdenträger kann man auch als einfacher Besucher wandeln. Geführte Touren offenbaren Einblicke in das fantastische Interieur von La Fortaleza. Hinter der blauweißen Fassade verbergen sich vergoldete Hallen und prachtvolle Räumlichkeiten mit kostbarem Mobiliar ausgestattet, Zimmer mit der Einrichtung der verschiedenen Epochen, sowie weitläufige Galerien. Eine auf den ersten Blick äußerst unscheinbar erscheinende Sehenswürdigkeit sei hier auch noch erwähnt. In einer Ecke steht eine alte, kaputte Mahagoni-Standuhr. Laut Überlieferung soll der letzte Gouverneur kurz bevor die Amerikaner San Juan (und die gesamte Insel) einnahmen, diese Uhr zerschlagen haben. Sie zeigt damit bis heute den Zeitpunkt, an dem die Spanier die Hoheit über Puerto Rico abgeben mussten.