YS-Falls, Jamaika

Die YS-Falls im Dschungel von Jamaika gehören zu den schönsten Wasserfällen des Landes - © Jason Maehl / Shutterstock
© Jason Maehl / Shutterstock

Die YS-Falls befinden sich auf Jamaika etwa 25km nördlich von Black River auf dem Privatgrund des YS-Anwesens. Vom Massentourismus bisher verschont geblieben ist der idyllische weitläufige Garten ein paradiesischer Ort, um zu baden und die Natur zu genießen.

Die YS-Falls befinden sich auf dem karibischen Inselstaat Jamaika und gehören zu den schönsten Wasserfällen des Landes. Durch ihre eher versteckte Lage etwa 25km nördlich von Black River sind sie nicht so überlaufen wie zum Beispiel die Dunn’s River Falls, aber ebenso beeindruckend anzusehen.

Was bedeutet YS?

Woher der wohl weltweit kürzeste Name einer Sehenswürdigkeit stammt ist nicht ganz klar. Entweder entstand er aus den kombinierten Initialen der ersten beiden Besitzer des Anwesens, John Yates und Richard Scott, oder er entstand aus dem Wort „wyess”, was soviel wie „gewunden” bedeutet.

Privat-Wasserfall

Seit 1990 sind die auf Privatgrund des YS-Anwesens gelegenen YS-Falls auch der Öffentlichkeit zugänglich. An der Straße von Black River nach Mandelville gelegen gelangt man durch Weidegründe und Koppeln für Rinder und Pferde des YS-Gutshofs zu einem Parkplatz, von dem aus man mit traktorgezogenen Planwagen durch das wunderschöne Grundstück zu den Wasserfällen kutschiert wird. Die touristische Infrastruktur an der Sehenswürdigkeit besteht aus einem Shop für Souvenirs und Snacks, einem Spielplatz und Kabinen, um sich in Badekluft zu werfen. Dann geht es weiter zu den rauschenden Wassermassen. Neben dem Fluss und den Fällen führt ein Weg den Berg hinauf, von dem aus man einen wunderschönen Blick auf das glitzernde und schäumende Wasser hat.

Die insgesamt 7 Wasserfälle, die über 40 Meter etwa 15 Kaskaden hinabfließen bilden schimmernde Kontraste zu der üppig grünen Vegetation in ihrer Umgebung. Einige davon sammeln sich in kleinen natürlichen Becken, die zum Baden geradezu einladen. Rutsch- und wasserfeste Schuhe sind in jedem Fall empfehlenswert!

Achtung! In manchen dieser Pools verbergen sich tückische Felsspitzen und Schwimmen ist nicht erlaubt.

Über die Einhaltung der Regeln wachen eigens angestellte Lifeguards, die einerseits im Notfall als Rettungsschwimmer fungieren und andererseits darauf achten, dass das Wasser nur in den erlaubten Zonen betreten wird. Am Fuß der Fälle gibt es auch einen etwa 1m tiefen Pool, der von unterirdischen Quellen gespeist wird, der auch für kleine Kinder und Nichtschwimmer ungefährlich ist.

Baden, Paddeln und Fliegen

Zusätzlich zum lustigen Badevergnügen können die idyllischen Wasserfälle auch für abenteuerliche Aktivitäten genutzt werden. Beim River Tubing erkundet man den Fluss und seine Stromschnellen an die 20 Minuten in einem Schlauchboot, begleitet von erfahrenen Führern. Wem dies zu nah am Wasser ist, der kann auch darüber hinwegfliegen. Mittels Hüftgurt an einem Stahlseil angehängt gleiten Mutige in gut 10 Meter Höhe über die Fälle und durch den tropischen Dschungel.

Die Endstation befindet sich in einem Baumhaus, von dem aus man über eine Strickleiter wieder auf festen Boden gelangt. Wem die Abfahrt auf dem Drahtseil zu steil ist, der kann auch eines der Seile ergreifen, sich Tarzan-mäßig zwischen den Bäumen herumschwingen und anschließend ins kühle Nass fallen lassen.

Wer genug vom Baden, Paddeln und Fliegen hat, setzt sich am besten einfach an den Rand der Wasserfälle oder spaziert durch den paradiesischen Garten, der die YS-Fälle umgibt und lässt die atemberaubende Schönheit der Natur auf sich wirken. Vom Massentourismus bisher verschont geblieben sind die YS-Falls eine willkommene Oase der Stille und Erholung.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der YS-Falls (englisch)