Hillsborough auf Carriacou, Grenada

Blick auf das malerische Städtchen Hillsborough auf der Insel Carriacou, Grenada - © Pawel Kazmierczak / Shutterstock
© Pawel Kazmierczak / Shutterstock

Das friedliche Städtchen Hillsborough ist die größte Stadt der zu Grenada gehörigen Karibik-Insel Carriacou und hat neben seiner idyllischen Lage noch eine schmucke Architektur aus dem 19. Jahrhundert zu bieten. Zweimal im Jahr erwacht die Stadt aus ihrem Dornröschenschlaf: Im August für die Carriacou-Regatta und im Fasching für den Karneval.

Das malerische Städtchen Hillsborough ist die größte Siedlung auf dem zur karibischen Insel Grenada gehörigen Eiland Carriacou. Hauptaufgabe der 1000-Einwohner-Stadt ist seine Funktion als Handels- und Verwaltungszentrum für die Insel Carriacou und die vorgelagerte Mini-Insel Petite Martinique.

Im Jahr 1796 war die idyllische Bucht von Hillsborough der Ausgangspunkt für den Angriff auf die Spanier, ausgeführt durch den Schotten Sir Ralph Abercromby. Heute ist Hillsborough die Hauptanlaufstelle für Schiffe auf Carriacou und wickelt den Fährverkehr zwischen Carricaou und Petite Martinique und anderen Inseln der Grenadinen ab. Auch der Flughafen Lauriston befindet sich in der Nähe von Hillsborough, etwa 1km südwestlich der Stadt.

Perfektes Karibik-Flair

Seine idyllische Lage in der Bucht von Hillsborough an der Westküste Carriacous und sein gemütliches, entspanntes Flair in tropischem Klima macht Hillsborough zu einer beliebten Urlaubsdestination. Hier ist es die meiste Zeit des Jahres ruhig und friedlich, es gibt weder große Einkaufsstraßen, noch Tennis- oder Golfplätze, Casinos oder Kinos. Die farbenfrohen Holzhäuser gemischt mit den steinernen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert verleihen Hillsborough eine einzigartige pittoreske Atmosphäre. Vor allem die Küstenstraße lädt zum Flanieren und zum Schwelgen in alten Zeiten ein.

In einer ehemaligen Mühle zur Baumwollverarbeitung auf der Paterson Street befindet sich heute das kleine Carriacou National Museum unter der Verantwortung der Carriacou Historical Society. Ausgestellt sind unter anderem Fundstücke aus der präkolumbianischen Zeit, Artefakte aus der Kolonialzeit und Werke lokaler Künstler.

Der Hospital Lookout ist bedeutend romantischer als seine Bezeichnung. Das Krankenhaus von Hillsborough wurde auf einem Hügel errichtet, von dem aus man eine fabelhafte Aussicht über die Stadt, den Strand und das Meer hat. Früher stand an dieser Stelle eine britische Befestigungsanlage, von der noch immer einige Kanonen „übrig” sind. Vom Hospital Lookout werden die aus Reiseführern bekannten Panorama-Fotos von Hillsborough mit dem Kanonenlauf im Vordergrund aufgenommen. Neben dem Krankenhaus befindet sich eine weitere alte Mühle Hillboroughs, in der früher Zuckerrohr verarbeitet wurde.

Gut zu wissen: In Hillsborough befindet sich die einzige Tankstelle auf ganz Carriacou!

Veranstaltungen in Hillsborough

Wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann auch in einem ruhigen Städtchen wie Hillsborough etwas erleben. Zweimal im Jahr erwacht Hillsborough aus seinem Dornröschenschlaf. Am Wochenende vor dem Aschermittwoch ist bis Faschingsdienstag Karneval in Hillsborough angesagt. Am Sonntag finden Wettbewerbe statt, am Montag erlebt man farbenprächtige Umzüge mit ausgelassener Live-Musik. Dies geht meist durch bis zum Dienstag Morgen, der traditionell und einem kräftigen Schluck Rum begrüßt wird.

Im Sommer zeigt sich Hillsborough von seiner sportlichen Seite. Üblicherweise am ersten August-Wochenende findet die Carriacou Regatta statt. Diese wurde in den 1960ern als einfaches Bootsrennen ins Leben gerufen und mauserte sich über die Jahrzehnte zu einem ausgewachsenen karibischen Event inklusive Nebenshows wie Eselrennen, Trinkwettbewerbe, die Wahl der Miss Aquaval und vielem mehr. Für Unterhaltung ist zweifellos gesorgt!