Sint-Annabaai und Schottegat in Willemstad, Curaçao

Über die Sint-Annabaai führt die imposante Königin-Juliana-Brücke, die höchste Brücke der Karibik, Curaçao - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Die Sint-Annabaai in Willemstad führt vom Karibischen Meer unter zwei bemerkenswerten Brücken durch die Hauptstadt von Curaçao bis zum Schottegat, einem gewaltigen natürlichen Hafenbecken.

Die Sint-Annabaai ist jener Kanal, der Willemstad, die Hauptstadt von Curaçao in die beiden Teile Punda und Otrabanda teilt. Der knapp 2 Kilometer lange und etwa 300 Meter breite Kanal, der von zwei interessanten Brücken überspannt wird, mündet auf der einen Seite ins karibische Meer und auf der anderen Seite in einen der zehn größten Naturhäfen der Welt – den Schottegat.

Schottegat

Der Schottegat, der natürliche Hafen der karibischen Insel Curaçao, war der Grund, aus dem sich die Niederländer im 17. Jahrhundert dort ansiedelten, wo später Willemstad entstand. Der gewaltige Schottegat ist angeblich der siebtgrößte Naturhafen der Welt und heute noch das wirtschaftliche Zentrum der Insel. Gemeinsam mit dem historischen Zentrum von Willemstad zählt der Schottegat seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Blick vom Fort Nassau auf den Schottegat, den gewaltigen Industriehafen von Curaçao - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Rund um den Schottegat, vor allem in den östlichen Außenbezirken von Willemstad zeugen heute noch einige historische Landhäuser von der Bedeutung, die der Naturhafen damals innehatte.

Tipp: Den besten Überblick über den atemberaubenden Schottegat hat man von der Aussichtsterrasse des Forts Nassau.

Queen-Juliana-Bridge

Vor dem Schottegat spannt sich die eindrucksvolle Queen-Juliana-Brücke über die Sint-Annabaai. Sie wurde nach dem Einsturz der ursprünglichen Brücke im Jahr 1967 erbaut und am 30. April 1974, dem Geburtstag der niederländischen Königin Juliana, eröffnet.

Die 56 Meter hohe Autobrücke ist die höchste Brücke in der Karibik und zählt zu den höchsten der Welt. Fährt man über eine der vier Spuren auf der Queen-Juliana-Brücke, tut sich einem ein fantastischer Ausblick über Willemstad mit den beiden Stadtteilen Punda und Otrabanda auf. Durch ihre gewaltige Höhe können auch riesige Tanker und Kreuzfahrschiffe unter der 3.400 Tonnen schweren Brücke hindurch fahren.

Die eindrucksvolle Königin-Juliana-Brücke über der Sind Annabaai auf Curaçao ist mit 56 Metern für Kreuzfahrtschiffe hoch genug - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Queen-Emma-Bridge

Die letzte Brücke über die Sint-Annabaai vor dem Karibischen Meer ist die Queen-Emma-Bridge, die auch als eines der Wahrzeichen von Willemstad bezeichnet werden kann. Die Besonderheit dieser Fußgängerbrücke ist, dass sie auf Schwimmkörpern auf dem Wasser liegt und, sobald ein Schiff zum Schottegat durchfahren möchte, per Dieselmotor zur Seite gefahren wird.

Die berühmte schwenkbare Queen-Emma-Bridge führt von Punda über die Sint Annabaai in den Stadtteil Otrabanda, Willemstad, Curaçao - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox