Stingray City auf Cayman Island, Cayman-Inseln

Zahme Stachelrochen in Stingray City, das Highlight auf den Kaimaninseln - © Martin Wilkinson / Fotolia
© Martin Wilkinson / Fotolia

Stingray City ist eine einzigartige Attraktion vor der Küste von Cayman Island, des größten Eilands der Kaimaninseln. Über Jahrhundert vom Abfall angelockt, den die Fischer nach der Säuberung ihres Fangs in Meer warfen, tummeln sich dutzende Stachelrochen im türkisen Wasser der Karibik und lassen sich von den begeisterten Besuchern streicheln und füttern.

Stingray City ist eine außergewöhnliche Attraktion auf Grand Cayman, der größten Insel der Kaimaninseln in der Karibik und für Wassersportbegeisterte und Tierfreunde ein absolutes Muss.

In den sanften türkisblauen Gewässern auf einer Sandbank von North Sound im offenen Meer tummeln sich Unmengen an zahmen Stachelrochen, die sich von den staunenden Besuchern streicheln und füttern lassen. Wo hat man schon die Gelegenheit, mit echten Stachelrochen in ihrer absolut natürlichen Umgebung ohne Mauern und Netze durch die karibischen Wellen zu gleiten?

In Stingray City tummeln sich im offenen Meer Unmengen an zahmen Stachelrochen, die sich von den staunenden Besuchern streicheln und füttern lassen, Cayman Inseln - © Ronald Manera / Fotolia
© Ronald Manera / Fotolia

Erreicht werden kann die Sandbank mit den Booten mehrere Touranbieter, einige Besucher sind auch mit dem Jet Ski oder dem eigenen Boot vor Ort.

Wer die direkte Begegnung mit den sanften Riesen scheut, kann sie von einem Boot aus sicherer Entfernung beobachten und vielleicht nach einiger Zeit vorsichtig eine Hand ins Wasser strecken. Die neugierigen Tiere werden sich nähern und sich berühren lassen.

Dieses Highlight auf den Kaimaninseln wurde durch Zufall von Fischern ins Leben gerufen, die auf der moskito- und wellenlosen Sandbank halt machten, um ihren Fang zu säubern. Der Abfall landete im Meer, wodurch die Rochen angelockt und mit der Zeit immer zutraulicher wurden. Bald sah es so aus, als wüssten sie, wann die Fischer mit ihrem Fang an der Sandbank ankommen würden und sammelten sich schon für das leicht zu erbeutende Festmahl. Mittlerweile werden sie auch von den Geräuschen eines Motorbootes angelockt und wissen, es gibt Futter.

In den 1980er Jahren versuchten die ersten Taucher die Stachelrochen mit ihrem Lieblingsfutter, Tintenfisch, zu füttern – mit Erfolg. Die sonst so scheuen Meerestiere fressen den begeisterten Tauchern bis heute aus der Hand. Rasch wurde diese Sensation zu einem der erfolgreichsten Besuchermagneten auf Grand Cayman.

Wer heute in der Stingray City in die Fluten gleitet, ist schnell von etwa 20 Stachelrochen umgeben. Im nur etwa metertiefen Wasser sind nicht einmal Tauchkenntnisse erforderlich, um die majestätischen Tiere berühren und füttern zu können. Groß und Klein werden von diesem einzigartigen Erlebnis begeistert sein!

Tipp: Wer die Tour nach Stingray City bereits von zu hause aus übers Internet bucht, kommt um einiges günstiger weg, als über einen lokalen Anbieter oder gar eine Kreuzfahrt.

Weiterführende Links:

Die Geschichte von Stingray City im Detail (englisch)