Parlament in Budapest, Ungarn

Vorderansicht des ungarischen Parlaments in Budapest bei Nacht, Ungarn - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Das ungarische Parlament in Budapest thront unübersehbar am Ufer der Donau und zählt zu den imposantesten Gebäuden der Welt. Im Zuge von Führungen kann das eindrucksvolle Innenleben des neugotischen Prachtbaus besichtigt werden.

Das ungarische Parlamentsgebäude liegt im Zentrum von Budapest direkt am Ufer der Donau und zählt zu den Wahrzeichen der Stadt. Gemeinsam mit dem Donauufer und dem Budaer Burgviertel wurde es 1987 auf die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Das Parlamentsgebäude wurde von 1885 bis 1904 nach Vorbild der Houses of Parliament in London errichtet. Mit der Bauleitung wurde der ungarische Architekt Imre Steindl betraut, der allerdings kurz vor Fertigstellung seines Meisterwerkes erblindete.

Mit einer Länge von 268 und einer Breite von 123 Metern ist es nach dem Burgpalast das zweitgrößte Gebäude der ungarischen Hauptstadt. 40 Millionen Steine, darunter eine halbe Million Schmucksteine, wurden in die neugotische Fassade des Parlaments eingearbeitet. Seine 365 Türmchen und die zahlreichen Giebel verleihen dem ungarischen Parlamentsgebäude ein absolut unverwechselbares Äußeres, das wie durch ein Wunder im Zweiten Weltkrieg verhältnismäßig wenig beschädigt wurde.

Das auffällige Gebäude des ungarischen Parlaments thront in der Hauptstadt Budapest am Ufer der Donau, Ungarn - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Wie die St. Stephans-Basilika ist die Kuppel des Parlamentes 96m hoch, gemeinsam halten die beiden Residenzen der weltlichen und geistlichen Macht damit den Titel der höchsten Bauwerke in Budapest.


Eis für das Parlament

Der Architekt des Parlamentsgebäudes erkannte bereits, dass die sommerliche Hitze den Abgeordneten in seinem Inneren zu schaffen machen würde, also setzte er eine ausgeklügelte Idee in die Tat um. Unter zwei Springbrunnen vor dem Gebäude führten verborgene Öffnungen in ein Tunnelsystem, welches gekühlte Frischluft in den gesamten Bau transportierte. Heute werden einige der Öffnungen immer noch genutzt, die Kühlung erfolgt allerdings – wesentlich effektiver – mit Eis.


Besuch des ungarischen Parlaments

Das Parlament kann über 27 verschiedene Eingänge betreten werden. Für die klassizistische Inneneinrichtung der 29 Treppenhäuser und 691 Räume wurden unter anderem 40 Kilogramm Gold verwendet. Kunstvolle Fresken und Wandmalereien erzählen die Geschichte Ungarns und auch der größte geknüpfte Teppich Europas – 7 mal 21 Meter – ist ein einem Vorraum des Sitzungssaals zu finden. Alle Baumaterialien des Parlaments stammen aus Ungarn, bis auf die acht Marmorsäulen an der Haupttreppe, die aus Schweden importiert wurden.

Die Kuppel des Parlamentes in Budapest ist 96m hoch. Im imposanten Kuppelsaal, wird eine der wichtigsten Reichsinsignien aufbewahrt – die Stephanskrone, Ungarn - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Unter der Kuppel, im imposanten Kuppelsaal, wird eine der wichtigsten Reichsinsignien aufbewahrt – die Stephanskrone. Die kostbare Krone geht noch auf König Stephan I., Ungarns ersten christlichen König zurück. Auch die Kronjuwelen mit Reichsapfel, Schwert und Zepter werden im Kuppelsaal aufbewahrt und durch die Kronwache in traditionellen Uniformen vor Diebstahl geschützt. Die Räumlichkeiten rundherum werden für repräsentative Zwecke und vom Präsidenten, dem Ministerpräsidenten und der Nationalversammlung genutzt.

Führungen durch das Parlament werden in mehreren Sprachen abgehalten und ermöglichen einen Einblick in das demokratische Herz Ungarns. Für Besucher zugänglich sind der eindrucksvolle Kuppelsaal mit seinen nationalen Schätzen, das imposante Haupttreppenhaus und der berühmte Sitzungsaal.

Tipp: Die Teilnehmerzahl an Führungen ist beschränkt und für denselben Tag sind meist nur noch Restkarten erhältlich. Wer zu einem gewissen Termin an der Führung durch das ungarische Parlament teilnehmen möchte, sollte Tickets im Vorhinein reservieren.

Kossuth Lajos-Platz

Im östlichen Teil des Parks um das Parlament bildet der Kossuth Lajos-Platz mit beiden Statuen der berühmten Unabhängigkeits-Kämpfer Ferenc Rákóczi II und Lajos Kossuth einen Sammelpunkt für Touristen und Besucher von Kundgebungen. Auch den Opfern des ungarischen Volksaufstandes von 1956 wird mit einer ewigen Flamme auf einem Granitblock gedacht. Im Zuge der ungarischen Revolution fanden hier bedeutende Demonstrationen statt. Seit der Renovierung 2014 befinden sich hier eine Tiefgarage und ein Besucherzentrum mit einem kleinen Café inmitten von herrlichen Grünflächen.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des ungarischen Parlaments in Budapest mit Öffnungszeiten und Eintrittspreisen (englisch)