Buchenurwälder der ukrainischen Karpaten, Ukraine

Die Buchenurwälder der ukrainischen Karpaten sind die größten Europas und beherbergen die weltweit höchsten und ältesten Buchen - © Brykaylo Yuriy / Shutterstock
© Brykaylo Yuriy / Shutterstock

Die Buchenurwälder der ukrainischen Karpaten sind die größten Europas und beherbergen die weltweit höchsten und ältesten Buchen. Das einzigartige Ökosystem ist ein echtes Mekka für Naturliebhaber.

Die Buchenurwälder in den ukrainischen Karpaten erstrecken sich über eine Fläche von mehreren tausend Hektar und sind damit die größten Europas. Gemeinsam mit den Buchenwäldern in Deutschland und der Slowakei zählen die Buchenurwälder in den Karpaten und die alten Buchenwälder in Deutschland seit 2007 bzw. 2011 für Deutschland zum Weltnaturerbe der UNESCO. 70% der ausgezeichneten Buchenurwälder befinden sich auf ukrainischem Staatsgebiet.

Die im Westen befindlichen Waldgebiete in der Ukraine liegen alle im Oblast Transkarpatien und sind Tschornohora, Kusij-Trybushany, Maramoros, Stuschyzia-Uzhok, Swydiwez und Uholka-Shyrokyi Luh. Insgesamt erstreckt sich der Gürtel der Buchenurwälder über knapp 200km von der Stadt Rakhiv an der Grenze zu Rumänien und der Tschornohora-Bergkette in der Ukraine bis zum Vihorlat-Gebirge in der Slowakei. Die Buchenurwälder umfassen eine Fläche von knapp 80.000 Hektar, von denen etwa 30.000 unter Naturschutz stehen. Zwei Nationalparks und ein Biosphären-Reservat befinden sich innerhalb des geschützten Gebietes. Die beiden Nationalparks bilden gemeinsam mit einem Gebiet in Polen das Biosphären-Reservat der Ostkarpaten.

Unterwegs in den Buchenurwäldern der ukrainischen Karpaten

Durchstreift man die smaragdgrüne Pracht der Buchenurwälder in der Ukraine, egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto, ist schnell klar, warum diese durch die Auszeichnung der UNESCO unter Schutz stehen. Mystisch bahnen sich die Sonnenstrahlen ihren Weg durch das dichte Laub und zeichnen feine Muster auf den laub- und moosbedeckten Waldboden. Dieser nährt nicht nur die Bäume sondern auch eine Unmenge an Unterholz, darunter verschiedenste Farne, farbenprächtige Blumen und an die 700 Arten von Pilzen. Legt man den Kopf in den Nacken, wird man von Ehrfurcht ergriffen, denn man blickt zu den größten und ältesten Buchen der Welt hinauf.

Die unberührten Buchenurwälder bieten auch einer Vielzahl an tierischen Waldbewohnern Schutz, wie zum Beispiel der Eule, dem Specht oder einigen Salamander-Arten. Mit 73 Säugetier-Arten sind die ukrainischen Buchenurwälder übrigens das tierreichste Weltnaturerbe in Europa und sind auf dem beste Weg, ein regelrechtes Mekka für Naturliebhaber zu werden.

Die eindrucksvollen Wälder sind zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Egal ob im Frühjahr, wenn die kräftiger werdende Sonne die Blätter in sattem Hellgrün leuchten lässt, im Sommer, wo die Baumriesen kühlen Schatten spenden, im Herbst, wo sich sowohl zu Füßen als auch über den Köpfen der Wanderer ein endloser Teppich aus Gelb, Orange, Rot und Braun erstreckt, oder im Winter, wenn die Bäume ihre skelettartigen Äste gen Himmel recken und der Schnee jeden Laut schluckt. Inmitten dieser natürlichen Kathedrale bleibt einem nichts anderes übrig, als die fantastische Luft und die ebenso fantastische Umgebung in sich aufzusaugen und immer wieder hervorzuholen, wenn man gerade eine Minute Ruhe nötig hat.