Sineu auf Mallorca, Spanien

Durch die charmanten Gässchen von Sineu, Mallorca, kann man wunderbar flanieren und das mediterrane Flair genießen, Spanien - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Sineu bildet den Mittelpunkt Mallorcas und ist vor allem durch seinen grimmigen Bronzelöwen am Kirchenvorplatz erkannt. Jeden Mittwoch, am Markttag, erwacht das charmante Städtchen aus seinem Dornröschenschlaf.

Das schmucke Dörfchen Sineu liegt ziemlich genau in der Mitte von Mallorca und war unter der arabischen Herrschaft das landwirtschaftliche Zentrum der Insel. Durch die charmanten Gässchen der Stadt kann man wunderbar flanieren und das mediterrane Flair genießen.

Pfarrkirche Nuestra Senyora de los Angeles

Die monumentale Kirche von Sineu wirkt mit ihren wuchtigen Mauern und dem kantigen, freistehenden Glockenturm eher wie eine Festung, als wie ein Gotteshaus. Nachdem die ursprüngliche Pfarrkirche von einem Feuer vernichtet wurde, stammt der heutige Sakralbau aus dem Jahr 1505.

Auf dem Kirchenvorplatz thront der geflügelte Bronzelöwe „Lleó de Sant Marc“ zu Ehren des Heiligen Markus, Stadtpatron von Sineu, Mallorca, Spanien - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Auf dem Kirchenvorplatz thront auf einer Säule der geflügelte Bronzelöwe „Lleó de Sant Marc” zu Ehren des Heiligen Markus, Stadtpatron von Sineu. Über eine breite Treppe am Denkmal vorbei gelangt man zum Marktplatz, der von mehreren Cafés gesäumt wird.

Hinter den mächtigen Mauern der Kirche verbergen sich eine Marienstatue aus dem Jahr 1509, 8 Seitenkapellen, von denen die Rosenkranzkapelle die älteste und beeindruckendste ist und ein kleines Kirchenmuseum mit sakralen Gegenständen und Prozessionskreuzen. Das opulente Innere kann leider nur Mittwochs, von etwa 10 bis 13 Uhr, besichtigt werden.

Die monumentale Kirche von Sineu wirkt eher wie eine Festung, als wie ein Gotteshaus, Mallorca, Spanien - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Galerie S’Estació

Etwas außerhalb des Stadtzentrums befindet sich das liebevoll restaurierte Jugendstilgebäude des alten Bahnhofs von Sineu. In seinem Inneren ist die Kunstgalerie S’Estacio untergebracht, die 1988 eröffnet wurde, 13 Jahre, nachdem der seit 1878 betriebene Schienenverkehr in Sineu eingestellt wurde. Jeden Monat bewundern an die 3.000 Gäste die Gemälde und Kunstinstallationen.

Markt in Sineu

Jeden Mittwochmorgen erwacht Sineu aus seinem Dornröschenschlaf. Dann ist nämlich Markttag. Der berühmte Vieh-, Kunst- und Flohmarkt von Sineu gleicht schon nahezu einem Volksfest. Von 9 Uhr morgens bis etwa 14 Uhr nachmittags werden auf eigens aufgebauten Ständen Obst und Gemüse, Rinder, Schweine, Hühne, Enten, Gewürze, Textilien, Lederwaren und Handwerkserzeugnisse feilgeboten und lautstark angepriesen. Am Markt erlebt man Sineu mit allen Sinnen. Es gibt eine Menge zu sehen, zu hören, zu riechen und zu kosten.

Der Nachteil des Markttages ist, dass sich dann tausende Menschen in den engen Gassen von Sineu drängen, die dem Örtchen sein ansonsten liebenswertes Flair rauben. Wer Sineu also von seiner authentischen Seite als ruhiges Städtchen kennen lernen möchte, sollte entweder bis zum Abend bleiben, oder seinen Besuch nicht auf Mittwoch legen.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Gemeinde Sineu

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >