Santuari de Monti-Sion auf Mallorca, Spanien

Das Heiligtum von Monti-Sion liegt auf der Balearen-Insel Mallorca etwa 3km außerhalb von Porreres, Spanien - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Das Santuari de Monti-Sion liegt im Südosten von Mallorca auf einem 250m hohen Hügel nahe der Stadt Porreres. Neben einer fantastischen Aussicht kann man im Santuari auch typisch mallorquinische Küche genießen und zu günstigen Preisen nächtigen.

Das Heiligtum von Monti-Sion liegt auf der Balearen-Insel Mallorca ziemlich genau zwischen den beiden Klosterbergen Randa und Sant Salvador etwa 3km außerhalb von Porreres.

BILDER: Santuari de Monti-Sion auf Mallorca

 

Die kurvige Zufahrtsstraße ist mit einem Kreuzweg aus Jahrhunderte alten Bildsäulen geschmückt und führt auf eine Höhe von knapp 250 Metern. In den 1950er-Jahren wurde die Zufahrt zum Santuari de Monti-Sion komplett renoviert, wobei die ganze Dorfbevölkerung von Porreres tatkräftig mithalf.

Die erste Kapelle des Santuari de Monti-Sion entstand bereits im 14. Jahrhundert, zwei wohlhabende Adelsfamilien machten damals eine Eremitage (Einsiedelei) daraus, die sie der Gottesmutter vom Berge Zion widmeten. Der heutige Bau stammt aus dem Jahr 1498 und wurde viele Jahrhundert als Lateinschule genutzt, deren Abschluss zu einem Studium in Palma berechtigte.

In einer Nische des Santuari de Monti Sion ruht vor einem spektakulären Panorama ein alter Ziehbrunnen, Mallorca, Spanien - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Mehrere Stufen führen vom palmenbestandenen Parkplatz in den arkadengeschmückten Innenhof des Heiligtums. Von dort aus zweigen Durchgänge in die Zimmer und zum Restaurant ab, das typisch mallorquinische Gerichte anbietet. In einer Nische ruht vor einem spektakulären Panorama ein alter Ziehbrunnen.

Tipp: In einem der neun Zimmer des Heiligtums von Monti-Sion kann man äußerst kostengünstig nächtigen.

Vom Hügel von Monti-Sion aus hat man herrlichen Blick auf die Siedlungen der Umgebung. Lediglich der Steinbruch verschandelt die Aussicht etwas und der Lärm der Maschinen dringt leider des Öfteren bis zum Kloster hinauf.

Vom Hügel von Monti-Sion aus hat man herrlichen Blick auf die Siedlungen der Umgebung - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Am meisten belebt ist das Santuari die Monti-Sion in den beiden Wochen um Ostern. Dann marschiert eine ganze Prozession den Hügel hinauf, um im Innenhof des Heiligtums die Auferstehung des Herrn zu feiern.

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >