Basilika del Pilar in Saragossa, Spanien

Die Basilika del Pilar ist eine der beiden Hauptkathedralen von Saragossa und die am zweithäufigsten besuchte Pilgerstätte nach der Kathedrale in Santiago de Compostela, Spanien - © Konstantin Yolshin/Shutterstock
© Konstantin Yolshin/Shutterstock

Die Basilika del Pilar im Norden Spaniens ist eine der beiden Hauptkathedralen von Saragossa. Einst als kleine Kapelle errichtet ist die Basilika del Pilar heute die zweitwichtigste Pilgerstätte in Spanien.

Die Basilika de Nuestra Señora del Pilar wird auch kurz als Basilika del Pilar bezeichnet und befindet sich im Zentrum der Stadt Zaragoza im Nordosten Spaniens. Nach der Kathedrale in Santiago de Compostela ist die Basilika El Pilar die am häufigsten besuchte spanische Pilgerstätte.

BILDER: Basilika del Pilar in Saragossa

Legende von der Basilika del Pilar

Die Gründung der Basilika de Nuestra Señora del Pilar, oder besser bekannt als El Pilar, geht auf eine uralte Legende zurück. Dieser Legende zufolge soll Johannes der Ältere im Jahr 40 nach Christus am Ufer des Flusses Ebro in der Stadt Zaragoza gebetet haben, als ihm die Jungfrau Maria erschien. Die Mutter Jesu lebte zu dieser Zeit noch in Jerusalem, dies ist ihre einzige bekannte Erscheinung vor ihrer Himmelfahrt. Maria soll Johannes damals eine kleine Statue von sich und eine Säule aus Jaspis überreicht und ihm den Auftrag erteilt haben, an diesem Ort eine Kirche zu bauen. Auch den Namen der Kirche gab sie ihm bereits bekannt: Nuestra Señora del Pilar („Unsere Frau der Säule”).

Johannes errichtete daraufhin eine kleine Kapelle an genau dem Ort, wo ihm die Gottesmutter erschienen war. Es sollte die erste Kirche werden, die der Jungfrau Maria geweiht war.

Die etwa 40cm hohe Marienfigur, die die Jungfrau Maria Johannes 40 n.Chr. überreicht haben soll, wird in der Basilika del Pilar in einem prunkvollen Schrein aufbewahrt, Saragossa, Spanien  - © pedrosala / Shutterstock
© pedrosala / Shutterstock

Errichtung der Basilika del Pilar

Im Laufe der Jahre und Jahrhunderte wurden viele Kirchen über diese kleine Kapelle gebaut, jede größer und imposanter als ihre Vorgängerin. Die heutige Version stammt aus dem 17. beziehungsweise 18. Jahrhundert. Damals wurde die Kirche von Felipe Sánchez y Herrera geplant und später von Ventura Rodriguez großzügig umgestaltet. Die prachtvollen Türme an den Ecken der Basilika wurden erst im 20. Jahrhundert vollendet.

Die unter Denkmalschutz stehende Basilika del Pilar ist heute ein gewaltiger Prachtbau am Fluss Ebro, welches das Stadtbild von Saragossa dominiert, Spanien - © Simone Simone / Shutterstock
© Simone Simone / Shutterstock

Die unter Denkmalschutz stehende Basilika del Pilar ist heute ein gewaltiger Prachtbau am Fluss Ebro, welches das Stadtbild von Saragossa dominiert. Von außen wirkt sie leicht orientalisch angehaucht, was wohl an den schlanken Türmen auf beiden Seiten und der großen Kuppel in der Mitte liegt. Rund um diese Kuppel sind zehn kleinere Kuppeln angeordnet, die kunstvoll mit blauen, grünen, gelben und weißen Fliesen verziert sind.

Innenansicht der unter Denkmalschutz stehenden Basilika de Nuestra Señora del Pilar in der Stadt Saragossa, Spanien - © Lagui / Shutterstock
© Lagui / Shutterstock

Das Innere der Basilika del Pilar beherbergt eine große Zahl an Kunstgegenständen. Die Hauptattraktion ist aber nach wie vor die Statue, die die Jungfrau Maria Johannes dem Älteren vor beinahe 2000 Jahren überreicht haben soll. Sie ist aus Holz gefertigt und etwa 40 Zentimeter hoch. Aufbewahrt wird sie in einem prunkvollen Schrein, der in der von Ventura Rodriguez gefertigten Heiligen Kapelle steht. Der Schrein lässt sich von hinten öffnen, damit die Pilger die Statue einem alten Brauch folgend küssen können.

Neben der Statue sind auch noch Kunstwerke verschiedener Epochen in der Basilika zu bewundern, unter anderem die von Francisco de Goya gestalteten Fresken im kleinen Chor und in der Kuppel „Regina Martyrium”.

Zur El Pilar-Basilika gehört außerdem ein Museum, in dem die Umhänge und Juwelen der Jungfrau Maria, die ihr seit dem 16. Jahrhundert geschenkt wurden, ausgestellt sind. Außerdem findet man hier Vorskizzen zur Ausmalung der Basilika, religiöse Malereien und Skulpturen aus dem 16. bis 18. Jahrhundert sowie Prozessionsfiguren und Monstranzen.

Die Basilika del Pilar in Saragossa erhielt bereits hohen Besuch von der Heiligen Teresa von Avila, Papst Johannes Paul II. sowie sämtlichen Königinnen und Könige Spaniens. Aber nicht nur Erwachsene, auch Kinder kommen regelmäßig in die Basilika, denn für spanische Schülerinnen und Schüler ist es Brauch, zur Zeit ihrer Erstkommunion zu El Pilar zu pilgern.

Die Basilika de Nuestra Senora del Pilar in Saragossa, Spanien, vor einem spektakulären Abendhimmel - © MarkSvH / Shutterstock
© MarkSvH / Shutterstock

Karnevalsstimmung beim El Pilar Fest

Eines der berühmtesten Feste Spaniens ist das El Pilar Fest zu Ehren der Jungfrau Maria, das jedes Jahr am Samstag vor dem 12. Oktober beginnt und neun Tage andauert. Während des Festes werden Unmengen an Blumen und Früchten zum Schrein der Statue der Gottesmutter gebracht, außerdem gibt es Umzüge in den Straßen, Darbietungen verschiedener Künstler, Musik und Tanz sowie Stierkämpfe und Theateraufführungen. Wer plant, sich im Zeitraum dieser Feierlichkeiten in Zaragoza aufzuhalten, sollte lieber frühzeitig ein Zimmer reservieren, denn während des El Pilar Festes verdreifacht sich die Zahl der Menschen in der Stadt.

Weiterführende Links:

Öffnungszeiten und Eintrittspreise in die Basilika del Pilar

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >