Weinstraße bei Baden, Österreich

Der Herbst hat auch an der Weinstraße in Baden Einzug gehalten, Österreich - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Das südlichste Weinanbaugebiet Niederösterreichs um die Weinstraße bei Baden lockt mit traumhafter Landschaft und entspanntem Lebensgefühl. In den zahlreichen Heurigen werden Köstlichkeiten der Region mit edlen Rot- und Weißweinen serviert.

Die kurvige Landstraße zwischen Wien und Baden ist allgemein als „Weinstraße“ bekannt. Sie führt durch die traumhafte Landschaft der sanften Hügel südlich von Wien, von denen der Anninger die höchste Erhebung darstellt. Dieses Gebiet ist seit der Verabschiedung des Weingesetzes im Jahr 1985 aufgrund der vielen schwefelhaltigen Quellen als Weinanbaugebiet „Thermenregion“ bekannt. Hier wird der nahezu schon legendäre Spätrot-Rotgipfler gekeltert – trotz seines Namens ein Weißwein, der anderswo kaum zu finden ist.

Im milden Klima südlich von Wien pflegten bereits die Römer ihre Weingärten, als Wien vor 2000 Jahren noch Vindobona hieß. Seine Hochblüte erlebte der Weinanbau allerdings erst im Mittelalter, als die Zisterziensermönche sich dieser Kunst annahmen, die die heißen Sommer, ständigen Winde und trockenen Herbstmonate erfolgreich zu nutzen wussten. Das Zisterzienserstift Heiligenkreuz zählt heute noch zu den ältesten Weingütern Österreichs.

Die Weingärten an der Weinstraße erstrecken sich noch heute über eine Fläche von knapp 2.200 Hektar, die vor allem von Frühling bis Herbst eine atemberaubende Kulisse für Wanderungen und Radtouren bereitstellen.

Aktivitäten an der Weinstraße

Wie der Name bereits vermuten lässt, geht es an der Weinstraße in erster Linie um den Genuss edler Tropfen. Während an der nördlichen Weinstraße der Weißwein dominiert, allen voran der Zierfandler oder Spätrot und der Rotgipfler, sind in den südlichen Gefilden eher die Rotweine zu finden, zum Beispiel mit den Rebsorten Sankt Laurent, Merlo, Cabernet Sauvignon und Pinot Noir.

Zu den wichtigsten Weinbau-Orten der Region zählen Gumpoldskirchen, Guntramsdorf, Pfaffstätten, Sooß, Baden und Bad Vöslau (die nebenbei erwähnt auch zu den schönsten und teuersten Gegenden Österreichs zählen). Heurige gibt es in der Gegend genug, die nicht nur exzellente Weine und frische Obstsäfte servieren, sondern den Gaumen auch mit herzhaften Spezialitäten aus der Region verwöhnen.

Lohnende Ausflugsziele sind jedoch nicht nur die Heurigen, sondern zum Beispiel auch das Freigut Thallern, das Stift Heiligenkreuz oder die Kurstadt Baden mit Casino, Thermenwelt, Theater und einem hübschen Stadtkern.

Am besten können die Köstlichkeiten der Weinstraße nach einer Wanderung oder einer Radtour genossen werden. Vor allem im Herbst sind die leuchtend gelben und roten Weingärten vor dem dunklen Grün der Wälder und dem blauen Himmel eine regelrechte Augenweide.