Weihnachtsmarkt am Rathausplatz in Wien, Österreich

Der  Christkindlmarkt vor dem imposanten Wiener Rathaus übt eine magische Anziehungskraft auf Einheimische und Touristen aus, Österreich - © S.Borisov / Shutterstock
© S.Borisov / Shutterstock

Der Weihnachtsmarkt vor dem Wiener Rathaus ist mit 3 Millionen Besuchern der größte und beliebteste Christkindlmarkt des Landes und hat eine der schönsten Kulissen zu bieten, die man sich nur vorstellen kann.

Der Christkindlmarkt am Rathausplatz in Wien zählt zu den schönsten und bekanntesten Weihnachtsmärkten der Stadt und wohl auch von ganz Österreich. Jährlich wird der malerische Adventmarkt von 3 Millionen Menschen besucht, von denen etwa 500.000 aus dem Ausland herbeiströmen. Kein Wunder, denn dem unwiderstehlichen Duft nach kandierten Nüssen und Punsch bei stimmungsvoller Beleuchtung kann sich auch kaum jemand entziehen. Vor dem prachtvollen Wiener Rathaus gelegen hat der Weihnachtsmarkt außerdem eine der schönsten Kulissen zu bieten, die man sich nur vorstellen kann.

Tipp: Der Weihnachtsmarkt am Rathausplatz ist einer der wenigen der Stadt, die am Heiligabend geöffnet haben, und zwar noch bis 17 Uhr.

BILDER: Weihnachtsmarkt auf dem Wiener Rathausplatz

Besuch des Weihnachtsmarktes am Rathausplatz (16. November bis 26. Dezember 2018 geöffnet)

2018 wird der Wiener Adventzauber am 16. November mit Ansprachen und Beleuchtung des imposanten Weihnachtsbaums feierlich eröffnet. Ebenfalls imposant sind der Adventkranz, der zwischen Rathaus und Burgtheater den Eingang zum Weihnachtsmarkt an der Wiener Ringstraße markiert, und der überdimensionale Adventkalender an den Fenstern des Wiener Rathauses, die die weihnachtliche Kulisse noch unterstrichen.

3 Millionen Besucher verzeichnet der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz jedes Jahr, Wien, Österreich - © Burben / Shutterstock
© Burben / Shutterstock

Der Weihnachtsmarkt am Wiener Rathausplatz hat bis 24. Dezember täglich von 10 Uhr bis 21:30 geöffnet. Freitag und Samstag dürfen die Stände sogar bis 22 Uhr offen bleiben. Ab Ende November sind außerdem jeden Tag um 20:00 Turmbläser aus ganz Österreich zu hören.

Seit 2004 wird jedes Jahr das Wiener Christkindl gewählt, welches als wichtiger Teil des Adventzaubers jeweils Donnerstag bis Sonntag von 16 bis 19 Uhr Weihnachtsgeschichten vorliest, für Fotos posiert und Wunschzettel entgegennimmt.

Tipp: Neben handgemachtem Christbaumschmuck und bunten Weihnachtskeksen ist der Christkindlmarkt am Rathausplatz sicher jener in Wien, der mit Abstand den meisten Weihnachtskitsch verkauft.

Rathauspark und Wolkenpostamt

Der idyllische Park, der den Rathausplatz umgibt, wird im Winter mit romantisch geschmückten Bäumen zu einem magischen Ort. In den Ästen leuchten Sterne, Herzen und Zuckerstangen, auf den Bänken lässt es sich mit einem heißen Punsch verweilen und zwischen den Stämmen leuchtet im rechten Teil des Parks das Wolkenpostamt. Hier kann Weihnachtspost direkt vom Christkindl verschickt und auf Wunsch zuvor auch noch persönlich signiert werden. Das Wolkenpostamt ist Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr und Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet und schließt am Heiligen Abend eine Stunde vor dem Weihnachtsmarkt um 16 Uhr.

Tipp: Weihnachtspost direkt vom Christkindl verschicken zu lassen ist auch in der oberösterreichischen Gemeinde Christkindl nahe Steyr möglich!

Die Punschstände zählen zu den Kern-Attraktionen auf allen Wiener Weihnachtsmärkten, Österreich - © ZRyzner / Shutterstock
© ZRyzner / Shutterstock

Christkindls Werkstatt

Bastelfreuden für Kinder gibt es in Christkindls Werkstatt in der Volkshalle des Wiener Rathauses hinter dem Weihnachtsbaum. Hier können die Kleinen nach Anmeldung jeden Tag von 9 bis 19 Uhr Kekse backen, Kerzen ziehen, Schmuck entwerfen und Geschenke basteln.

Geschichte des Weihnachtsmarktes am Rathausplatz

Am Christkindlmarkt vor dem imposanten Wiener Rathaus üben die knapp 150 malerischen Holzbuden der Wiener Kleingewerbetreibenden seit Jahrhunderten magische Anziehungskraft auf Einheimische und Touristen aus. Der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz geht auf den „Dezembermarkt“ zurück, den Albrecht I. das erste Mal im Jahr 1296 veranstalten ließ, um die Versorgung der Wiener Bürger für den Winter sicherzustellen. Seit dem 18. Jahrhundert heißt er „Nikolo- und Weihnachtsmarkt“. Seit 1985 gibt es den Wiener Adventzauber in seiner heutigen Form und hat sich seither zu einem erfolgreichen Besuchermagneten und wichtigen Wirtschaftsfaktor der Stadt entwickelt.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Weihnachtsmarktes am Rathausplatz
Öffnungszeiten und Info zu allen Weihnachtsmärkten in Wien

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >