Triumphpforte in Innsbruck, Österreich

Die eindrucksvolle Triumphpforte im Zentrum von Innsbruck stellt das Eingangstor zur sehenswerten Maria-Theresien-Straße dar, Österreich - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Die eindrucksvolle Triumphpforte im Zentrum von Innsbruck stellt das Eingangstor zur sehenswerten Maria-Theresien-Straße dar und kündigt ebenso von Leben und Liebe wie von Trauer und Tod.

Einst markierte die Triumphpforte das südliche Tor in der Stadtmauer, heute zählt es zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Innsbruck. Es befindet sich am südlichen Ende der Maria-Theresien-Straße, Innsbrucks berühmter Shopping- und Flaniermeile mit prächtigen Barockbauten, und ist ein idealer Ausgangspunkt für Sightseeing in der Innsbrucker Altstadt.

Das steinerne Portal wurde 1765 im Auftrag von Kaiserin Maria Theresia zu Ehren der Hochzeit von Erzherzog Leopold mit Maria Ludovica errichtet. Der Bild- und Figurenschmuck aus Sterzinger Marmor wurde von Johann Baptist Hagenauer entworfen, der auch die Mariensäule vor dem Salzburger Dom und einige Skulpturen an der Gloriette im Schönbrunner Schlossgarten in Wien schuf.

Tor zwischen Triumph und Trauer

Die Heirat des zweiten Sohnes von Kaiserin Maria Theresia und der Prinzessin von Spanien am 5. August 1965 wurde allerdings von einer Tragödie überschattet. Nicht einmal zwei Wochen später, am 17. August 1965, starb Franz Stephan von Lothringen, Ehemann Maria Theresias und Vater des Bräutigams, völlig überraschend an einem Schlaganfall. Sein Sterbezimmer in der Hofburg von Innsbruck, ließ Maria Theresia in eine Kapelle umfunktionieren, in der die Stiftsdamen der Hofburg für den verstorbenen Kaiser beten konnten.

Die Marmorreliefs auf der Triumphpforte in Innsbruck, Österreich, thematisieren Liebe und Tod im Habsburgerreich - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Dementsprechend wurde auch die Gestaltung der Triumphpforte an Liebe und Tod im Habsburgerreich angepasst. Die Südseite der Triumphpforte stellt Motive zu Ehren des Brautpaares dar, während die Marmorreliefs der Nordseite den plötzlichen Tod des Kaisers thematisieren.

Die Porträtmedaillons an beiden Seiten zeigen Kaiserin Maria Theresia und ihren Gemahl Franz Stephan mit Lorbeerkranz, das junge Hochzeitspaar Leopold und Maria Ludovica und das Herzogenpaar Karl und Karoline von Lothringen, Verwandte des Kaisers. Mit dem österreichischen Erzherzogshut mit dem Orden vom Goldenen Vlies und der böhmischen Wenzelskrone mit dem ungarischen Stephansorden sind auch wichtige Statussymbole der Habsburger auf der Triumphpforte vertreten.