Technisches Museum in Wien, Österreich

Das Technische Museum in Wien wurde aus dem damals aufstrebenden Material Stahlbeton errichtet und am 6. Mai 1918 eröffnet, Österreich - © Technisches Museum Wien
© Technisches Museum Wien

Das Technische Museum in Wien besteht seit dem frühen 20. Jahrhundert und gewährt dem Besucher außergewöhnliche Erfahrungen und Erlebnisse mit den technischen Errungenschaften von damals bis heute.

Nicht nur Technik-Interessierte werden von einem Besuch des Technischen Museums in Wien begeistert sein. Bereits im ersten Jahr nach seiner Eröffnung besuchten über 100.000 Menschen die bemerkenswerten Maschinen und Apparaturen, die in dem damals höchstmodernen Bau ausgestellt waren.

BILDER: Technisches Museum in Wien

Besuch des Technischen Museums in Wien

Das Technische Museum liegt an der Äußeren Mariahilfer-Straße in der lauschigen Umgebung des idyllischen Gustaf-Jäger-Parks nicht weit von der ehemaligen kaiserlichen Residenz im Schloss Schönbrunn entfernt. Gemäß dem Fortschritt der Technik werden die Exponate des Technischen Museums ständig erweitert. Auf insgesamt 22.000m2an Ausstellungsräumlichkeiten gewährt es den Besuchern exklusive Einblicke in die wunderbare Welt der Technik.

Das Technische Museum in Wien besteht bereits seit dem frühen 20. Jahrhundert und gewährt dem Besucher auf 22.000m2 Einblicke in die Welt der Technik, Österreich - © Technisches Museum Wien
© Technisches Museum Wien

Der Fokus der Exponate liegt dabei nicht auf der reinen Präsentation, sondern zielt darauf ab, die Funktionalität von technischen Errungenschaften auch für Laien nachvollziehbar zu machen. Mit eindrucksvollen, sowohl historischen als auch hochmodernen Modellen werden technische Entwicklungen aus Bahnverkehr, Schiffbau, Luftfahrt, Musik, Elektronik und Industrie dargestellt. Dazu veranschaulichen multimediale Vorführungen den Einfluss der Technik auf Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur.

 Im Technischen Museum in Wien werden die Entwicklungen aus Bahnverkehr, Schiffbau, Luftfahrt, Musik, Elektronik und Industrie dargestellt, Österreich - © Klaus Pichler
© Klaus Pichler

Highlights im Technischen Museum in Wien

Zu den bemerkenswertesten Schätzen des Technischen Museums gehören einige funktionsfähige Dampfmaschinen, die größte Sammlung an historischen Musikinstrumenten des Landes, uralte Lokomotiven, ein Schaubergwerk, das erste benzinbetriebene Automobil Österreichs, der mit Hochspannung musizierende Tesla-Transformator, ein gesamtes Wasserkraftwerk und der Marcus-Wagen, eines der ältesten originalen Fahrzeuge überhaupt, dessen Duplikat sogar für Ausfahrten zur Verfügung steht. Um die eindrucksvolle Mittelhalle des Technischen Museums sind sechs der wertvollsten Schätze aus der Eisenbahnsammlung ausgestellt.

Tipp: Im Zuge der „Highlight-Vorführung“ werden die interessantesten und bedeutendsten Ausstellungsstücke des Technischen Museums gezeigt und erklärt.

Um die eindrucksvolle Mittelhalle des Technischen Museums sind sechs der wertvollsten Schätze aus der Eisenbahnsammlung ausgestellt, Wien, Österreich - © Technisches Museum Wien
© Technisches Museum Wien

Führungen und Vorführungen im Technischen Museum in Wien

Bei einer Führung durch das Schaubergwerk wird den Besuchern der mühevolle und faszinierende Bergbau des 19. und 20. Jahrhunderts nähergebracht. Das gesamte Bergwerk ist bis ins Detail einem Originalschauplatz nachempfunden und versetzt den Besucher in eine Welt aus engen Gängen, drückender Stille und ewiger Dunkelheit.

Kostenlos beiwohnen können die Besucher den Vorführungen der Dampfmaschinen, der Elektrolok und der Dampf-Schnittlokomotive, die den wertvollsten Museumsschatz aus der Eisenbahngeschichte darstellt.

Gemäß dem Fortschritt der Technik werden die Exponate des Technischen Museums in Wien ständig erweitert, Österreich - © Klaus Pichler
© Klaus Pichler

Bei der Hochspannungsvorführung dreht sich alles um den singenden Tesla-Transformator, der dank enormer elektrischer Spannungen nicht nur Blitze sondern durch gesteuerte Entladungen auch Töne erzeugt. Und so erklingen bekannte Hits von Deep Purples „Smoke on the water“ bis zum Donauwalzer. Tatsächlich hoch spannend!

Entstehung des Technischen Museums

Wie auch das Kunst- und Naturhistorische Museum an der Wiener Ringstraße gegenüber der berühmten Hofburg entstand auch das Technische Museum zu Zeiten von Kaiser Franz Joseph I. Treibende Kraft war Wilhelm Exner, der die Idee eines Technischen Museums in Wien schon seit der Weltausstellung im Jahr 1873 verfolgte und das 60jährige Thronjubiläum des Kaisers zum Anlass nahm, diese zu verwirklichen. Sieger der Ausschreibung nach dem überraschenden Tod des ursprünglichen Planers Emil von Förster war der Entwurf von Hans Schneider.

Das Technische Museum in Wien bietet dem Besucher außergewöhnliche Erlebnisse mit den technischen Errungenschaften von damals bis heute, Österreich - © Technisches Museum Wien
© Technisches Museum Wien

Schneider verwirklichte das Museum aus dem damals aufstrebenden Baumaterial Stahlbeton und brachte den Bau mit knapp 50 Kilometern an elektrischen Leitungen technisch auf den neuesten Stand. Aus finanziellen Gründen konnten dennoch nur 40 Prozent des ursprünglichen Plans in die Tat umgesetzt werden.

Die Grundsteinlegung erfolgte am 20. Juni 1909, die Eröffnung am 6. Mai 1918, aufgrund des Ersten Weltkriegs vier Jahre später als geplant. Nach dem letzten Umbau verfügt das Technische Museum über eine Nutzfläche von 28.500m².

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Technischen Museums in Wien
Führungen und Vorführungen im Technischen Museum in Wien mit Terminen und Preisen