Opernball in Wien, Österreich

Über die prunkvolle Haupttreppe der Wiener Staatsoper gelangen die Besucher zu den Logen, Österreich - © Javier Martin / Shutterstock
© Javier Martin / Shutterstock

Der Wiener Opernball in der prunkvollen Staatsoper im Herzen von Wien zieht jedes Jahr nicht nur tausende Gäste, sondern auch internationale mediale Aufmerksamkeit in die österreichische Hauptstadt.

Einmal im Jahr, zum Fasching in Wien, verwandelt sich die imposante Wiener Staatsoper in der Hauptstadt Österreichs in eine der festlichsten und berühmtesten Event-Locations der Welt. Mit 12.000 Besuchern ist der Wiener Opernball das größte Event des Landes, an dem sich Künstler, Unternehmer und Politiker ein festliches Stelldichein geben. An die 5.000 Besucher kommen jedes Jahr außerhalb von Wien, die Hälfte davon aus dem Ausland, wodurch der „Ball der Bälle“ auch zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor der Stadt geworden ist.

Im Jahr 1877 gab der Kaiser das erste Mal seine Zustimmung für eine Abendveranstaltung im Opernhaus, auf der allerdings nicht getanzt werden durfte. Nach Mitternacht hielten sich die Gäste jedoch nicht mehr daran und das festliche Zusammentreffen in den atemberaubenden Räumlichkeiten der Staatsoper wurde zum Selbstläufer. Doch erst 1935, fast 60 Jahre später, war das erste Mal vom „Wiener Opernball” die Rede. Damals wie heute ist der Wiener Opernball den gut betuchten Bürgern vorbehalten. Eintrittskarten gibt es ab 250 Euro, der Preis für eine Loge liegt bei über 18.000 Euro.

Das Datum für den Wiener Opernball 2019 ist der 28. Februar.

Zu den Gästen des Opernballs zählen jedes Jahr berühmte Persönlichkeiten aus aller Welt, die dem Abend ein besonderes, kosmopolitisches Flair verleihen. Die Damen erscheinen im langen Abendkleid und versuchen sich mit ihren prachtvollen Designer-Roben gegenseitig zu übertrumpfen, die Herren glänzen im schwarzen Frack. Der gesamte Opernball wird jedes Jahr vom österreichischen Rundfunk ORF und 3sat live übertragen.

Neben den prominenten Gästen des Opernballs ist vor allem jene berühmte (meist weibliche) Persönlichkeit von großem Medieninteresse, die den österreichischen Bauunternehmer Richard Lugner jedes Jahr für eine hohe Gage begleitet. Zu „Mörtels“ Ehrengästen zählten bereits Sophia Loren, Faye Dunaway, Pamela Anderson, Carmen Electra, Paris Hilton und Dita von Teese.

Termin und Ablauf des Wiener Opernballs

Der Wiener Opernball findet jedes Jahr am Donnerstag vor dem Aschermittwoch statt und markiert den unbestrittenen Höhepunkt der Ballsaison in Wien. Die Staatsoper wird innerhalb von ca. 70 Stunden von Montagabend bis Donnerstagabend in eine grandiose Ball-Kulisse verwandelt. Im Opernsaal werden die Publikums-Stühle abmontiert und ein Gerüst eingezogen, sodass sich der gesamte Zuschauerraum mit der Bühne auf einer Ebene zu einem großen Tanzparkett vereint. Auf diesem wird der Opernball jedes Jahr von 180 Paaren in traditionellem Schwarz-Weiß eröffnet, bevor es mit dem Kommando „Alles Walzer“ für alle Gäste freigegeben wird. Um punkt Mitternacht und um drei Uhr früh folgt jeweils eine Quadrille, bevor der Opernball um 5 Uhr früh zu Ende geht.

Getanzt wird allerdings nicht nur auf der großen Tanzfläche, sondern im gesamten Gebäude, denn die prachtvolle Staatsoper ist im Zuge des Opernballs für alle zugänglich – vom Keller bis zum Dachboden. Für das leibliche Wohl sorgen zahlreiche Restaurants, eine Austern-Bar, eine Champagner-Bar und ein Heuriger im Philharmoniker-Zimmer.

Weiterführende Links:

Infos zum Wiener Opernball inklusive Tickets und Reservierungsmöglichkeit