Donauinselfest in Wien, Österreich

Alljährlich im Sommer wird die Donauinsel in Wien zum rockigen Schauplatz des größten Musikfestivals Europas, Österreich - © Tsui CC BY-SA3.0/Wiki
© Tsui CC BY-SA3.0/Wiki

Das Donauinselfest auf der künstlich errichteten Donauinsel in Wien wird seit 1984 im Juni veranstaltet und ist mit 3 Millionen an internationalen Besuchern das größte Open-Air-Festival Europas.

Alljährlich im Sommer wird die Donauinsel in Wien zum rockigen Schauplatz des größten Musikfestivals Europas. Das Donauinselfest wird von der SPÖ (Soziale Partei Österreich) seit dem Jahr 1984 veranstaltet und lockt jedes Jahr rund 3 Millionen Besucher aus dem In- und Ausland nach Wien. Kein Wunder, denn die zahlreichen Live Acts von Freitag bis Sonntag sind alle bei freiem Eintritt zu besuchen.

Entstehung des Donauinselfestes

Der Vorläufer des Donauinselfestes war das so genannte „kulturelle Frühjahresfest“ im Jahr 1983, welches dank seinem Initiator SPÖ-Landesparteisekretär Harry Kopietz auf der damals noch nicht ganz abgeschlossenen künstlichen Donauinsel veranstaltet wurde. Statt der erwarteten 15.000 Besucher kamen jedoch 160.000, um sich die drei dargebotenen Konzerte österreichischer Musiker anzuhören. Aufgrund des großen Erfolgs wurde das Festival beibehalten. Anfangs noch um die Floridsdorfer Brücke und schließlich auf der Donauinsel.

Heute zieht sich das Donauinselfest über eine Länge von 4,5 Kilometern von der Reichsbrücke bis zur Nordbrücke und ist mit über 3 Millionen Besuchern das größte Open Air-Festival in ganz Europa. Rund 30 Bühnen, die vielfach von Vereinen, Rundfunk- und TV-Sendern gesponsert werden, bieten nahezu rund um die Uhr Live-Acts, auf denen sowohl heimische Kleinkünstler, als auch internationale Bands und weithin bekannte Musikgrößen auftreten. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Sport- und Familien-Veranstaltungen sorgt dafür, dass für jede Generation etwas dabei ist.

Rund 150 Verkaufs-, Informations- und Imbissstände untermalen das musikalische Spektakel, die jeweils an die 50.000 Euro einnehmen. Insgesamt spricht der Veranstalter von einem Umsatz von 40 Millionen Euro.

Zu den bekanntesten Stars, die bereits am Donauinselfest vertreten waren und auch die meisten Zuschauer anlockten, zählen Udo Jürgens (1992 vor 220.000), Falco (1993 vor 150.000), die Kelly Family (1995 vor 250.000), Christina Stürmer (2006 vor 180.000) und Rainhard Fendrich (2007 vor 200.000), der für den zwei Tage zuvor verstorbenen Georg Danzer einsprang.

Besuch des Donauinselfestes (2019: 21. bis 23. Juni)

Das Donauinselfest im Jahr 2019 findet von 21. bis 23. Juni statt. Das Programm wird wie jedes Jahr spätestens Anfang Juni feststehen. Erste Live-Acts werden bereits Anfang April fixiert.

Seit 2007 ist die Mitnahme von Alkohol und Glasflaschen auf das Donauinselfest aus Sicherheitsgründen untersagt. Es werden außerdem nur Pfandbecher ausgegeben, um die Verschmutzung zu reduzieren. Dennoch hinterlassen die unglaublichen Menschenmassen nach wie vor exorbitante Müllberge auf der Donauinsel. Neben der Polizei sorgen über 1400 ehrenamtliche Helfer für die Sicherheit der Besucher. Seit 2011 sind die Zu- und Abgänge videoüberwacht und auch die Aufgänge zur U-Bahn geregelt, um eine Überlastung zu vermeiden.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Donauinselfestes