Die schönsten Gletscherskigebiete in Österreich

Die Kulisse der österreichischen Gletscherskigebiete ist atemberaubend. - © Аrtranq - stock.adobe.com
© Аrtranq - stock.adobe.com

Die Schönheit der österreichischen Berglandschaft ist weit über die Grenzen des Alpenstaates hinaus bekannt. Die Kulisse ist atemberaubend und besonders im Winter laden die perfekt präparierten Pisten auf den hohen Bergen zum Skifahren ein.

Sucht man aber nicht nur nach der perfekten Piste, sondern auch nach der schönsten Begleitlandschaft, lohnt sich ein Besuch in einem der Gletscherskigebiete Österreichs, deren Aussichten in die malerische Natur nur schwer zu übertreffen sind. In Österreich gibt es einige der schönsten Gletscherskigebiete auf der ganzen Welt.

Ganzjähriges Skivergnügen in den Gletscherskigebieten

Die optimalen Schneebedingungen, modernste Ausstattung und hervorragende Skischulinfrastruktur lassen Herzen von Skifahrern und Snowboardern aller Altersklassen höher schlagen. Die Gletscherskigebiete, die im ganzen Land verteilt sind, ermöglichen Einheimischen wie Touristen gleichermaßen ein ganzjähriges Skivergnügen und sie sind zudem einzigartige Naturschauspiele, die in ihrer natürlichen Schönheit erhalten werden müssen.

Gletscherskigebiete ermöglichen Einheimischen wie Touristen gleichermaßen ein ganzjähriges Skivergnügen und sie sind zudem einzigartige Naturschauspiele - © Lucky Business / Shutterstock
© Lucky Business / Shutterstock

Was ist ein Gletscher?

Gletscher entstehen dann, wenn sich Schnee an einer bestimmten Stelle über einen sehr langen Zeitraum hinweg ansammelt bis er schließlich zu Eis erstarrt. Im Laufe der Jahre bedeckt eine frische Schneeschicht die vorherige. Die Gravitationskräfte üben Druck auf das Eis aus und zwingen es zur Kristallisation. Sobald dies passiert, werden die Lufteinschlüsse zwischen den kristallisierten Schneekörnern immer kleiner. Das Endergebnis ist ein dichter und kompakter Schneekörper, der als Gletscher bekannt ist.

Ein weiterer interessanter Fakt über Gletscherskigebiete ist, dass der Schnee des Gletschers wie in einem gefrorenen Fluss bergab fließt. Dadurch wird der alte Schnee immer wieder durch eine neuen Schneedecke ersetzt, was zu den nahezu ganzjährig einzigartigen Skibedingungen führt, die auf Gletschern vorzufinden sind. Die meisten Gletscherskigebiete in Österreich sind bereits während der Eiszeit entstanden; das macht diese Gletscher zu einem wirklich besonderen Skierlebnis.

In Österreich haben Skifahrer die Wahl zwischen einer Vielzahl an Skidestinationen und das beste Skigebiet zu finden kann eine echte Herausforderung sein. Deshalb haben wir eine Liste mit den schönsten Gletscherskigebieten in Österreich zusammengestellt, die bei der Wahl eines passenden Skigebiets weiterhelfen soll.


Skigebiet: Hintertux

Bei den landschaftlich schönsten Gletscherskigebieten Österreichs steht Hintertux ganz oben auf der Liste. Dieses Skigebiet liegt Mitten im wunderschönen Zillertal. Im Tal gibt es eine Vielzahl an Hotels, die ganzjährig von Skibussen bedient werden. Es gibt sechs Skischulen, die Skifahrern aller Könnensstufen dabei weiterhelfen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln.

60 Pistenkilometer und Skirouten

Das Skigebiet Hintertux verfügt über insgesamt 60 Pistenkilometer. 13 km davon sind unpräparierte Skirouten, die für Freeride-Enthusiasten reserviert sind. Das Resort ist das ganze Jahr über geöffnet. Es ist geprägt von mehreren hohen Gipfeln, die spannende Abfahrten versprechen. Im Winter wird dieses Resort zum echten Paradies für Skifahrer und Snowboarder aus aller Welt.

Winteraktivitäten für die gesamte Familie

Neben dem Skifahren gibt es eine Vielzahl weiterer Aktivitäten, die Paare und Familien genießen können. Dazu gehören Winterwanderungen, Schneeschuhwanderungen und Rodelbahnen. Aber auch für Kinder ist hier einiges geboten: Sie können sich im Spieleparadies austoben, sich an der Kletterwand ausprobieren, das Kinderkino besuchen oder sich auf der Hüpfburg vergnügen.

In Hintertux gibt es außerdem mehrere Restaurants, in denen exotische Gerichte serviert werden. Hier ist für jeden etwas dabei.

Offizielle Homepage des Hintertuxer Gletschers


Skigebiet: Sölden

Die Anreise nach Sölden gelingt mit Leichtigkeit, denn es ist nur eine Autostunde von der Stadt Innsbruck entfernt. Im Jahr 2015 wurde der legendäre James Bond-Film Spectre in diesem Resort gedreht. Dies trug weiter zur wachsenden Popularität und Bekanntheit des Skigebiets bei.

Die zuverlässigen Schneebedingungen und die wunderschöne Kulisse machen Sölden zu einem der spektakulärsten Gletscherskigebiete Österreichs. Das Skigebiet ist gleich mit zwei malerischen Gletschern verbunden. Skifahrer können mit modernsten Gondeln auf bis zu 3250 Meter fahren, was besonders in den Monaten zwischen Juni und September für Genussskifahrer interessant ist, die hier auch in den milden Sommermonaten voll auf ihre Kosten kommen.

Skipisten für anspruchsvolle Skifahrer

Wie sieht das Gelände in diesem malerischen Resort aus? Das Skigebiet verfügt über 150 Pistenkilometer auf vielseitigem, gemischtem Gelände. Trotzdem ist der größte Teil dieses Geländes mittelschwer mit einigen steileren Stellen. Es ist deshalb besonders gut für anspruchsvollere Skifahrer geeignet.

Ein Teil des Skigebiets ist vor allem unter Experten berühmt berüchtigt. Denn der Rettenbacher Gletscher, einer der beiden Gletscher in Sölden, ist seit 2001 Austragungsort des Skiweltcups.

Arena Sölden

Besucher können es sich außerdem in der Freizeit Arena Sölden gut gehen lassen. Die Arena ist ein Schwimmbad mit zahlreichen Möglichkeiten für Wasser- und Fitnesssport. Im Spa können die Gäste das Fitnessstudio, die Sauna, Unterwassermassagedüsen, sprudelnde Wasserstrahlen und vieles mehr nutzen.

Area 47

Abenteuerlustige können in der naheliegenden Area 47 ihre Nervenstärke testen. Denn auf diesem Abenteuerareal wird einem garantiert nicht langweilig. Im Hochseilgarten der Area 47 versucht man sein Gleichgewicht auf wackeligen Brücken, pendelnden Baumstämmen und 27 Meter hohen Plattformen zu halten. Die Besucher müssen sich jedoch zunächst eine Sicherheitsdemonstration ansehen, bevor sie sich auf das einzigartige Abenteuer begeben.

Offizielle Informationen zum Skigebiet Sölden


Skigebiet: Pitztal

Der Pitztaler Gletscher gilt mit seinen schroffen Hängen als anspruchsvollstes Skigebiet Österreichs - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Erfahrene Skifahrer sind immer auf der Suche nach neuen und herausfordernden Abfahrten. Der Pitztaler Gletscher verfügt über einige der steilsten Hänge, die Skifahrer erkunden können. Die meisten Teile des Geländes in diesem Skigebiet sind extrem herausfordernd; daher sollten nur Experten und fortgeschrittene Skifahrer einen Ausflug ins Pitztal wagen.

Familienfreundlich und schneesicher

Das Resort ist ein Reiseziel, das als besonders familienfreundlich gilt. Schneesicherheit gibt es hier von Mitte September bis Mitte Mai. Dies liegt besonders an der Höhenlage des Skigebiets Hochzeiger sowie des Pitztaler Gletschers.

Das Pitztal verfügt über moderne Lifte, von denen aus die Besucher vor allem während der Bergfahrt eine unbezahlbare Aussicht in die tiroler Bergwelt genießen können. Neben dem normalen Skifahren gibt es hier auch genügend Platz für Freerider und Tourengeher.

Pferdeschlitten, Eisstockschießen, Eislaufen

Ein weiteres Highlight sind außerdem die Kutschenfahrten auf einem Pferdeschlitten – eine einzigartige und unterhaltsame Art der Fortbewegung, die für Besucher des Pitztals angeboten wird. Und als ob das noch nicht genug ist, können Besucher sich auf der Winterfahranlage testen, Eisstockschießen oder Eislaufen ausprobieren. Im Pitztal enden die Abenteuer nie.

Offizielle Homepage des Skigebiets Pitztal


Skigebiet: Kaunertal

Zwischen Oktober und Juni ist die beste Zeit für einen Urlaub im Kaunertal. Es ist zwar der jüngste der Tiroler Gletscher, er hat aber trotzdem einiges zu bieten. Denn das Kaunertal verfügt über insgesamt zwei Skigebiete. Mit nur einem Pass können Besucher den Kaunertaler Gletscher und den Winterberg Fendels genießen.

Das Kaunertal erreicht man über eine atemberaubende Gletscherstraße, die man sonst nur aus Filmen kennt. Auch Skifahrer trifft man hier regelmäßig und es ist immer wieder aufregend, einen Blick auf die querenden Wintersportler zu erhaschen. Vor allem das Gebiet rund um die Weißseespitze bietet optimale Bedingungen zum Abfahren.

Mit der Gondel auf 3.113 Meter Seehöhe

Das Resort hat vor kurzem ein neues Gondelsystem errichtet, um den Transport zu den verschiedenen Skiabfahrten zu erleichtern. Die neue Gondel ist ein eigenständiges Modell, das erstmals in Österreich zum Einsatz kommt und auf das sich Seilbahnfans freuen dürfen. Die Gondel beginnt ihre Reise durch das Skigebiet am Gletscherrestaurant auf ca. 2750 Metern. Oben angekommen, befindet sich die brandneue Gondel am Falginjoch auf 3113 m. Besucher können also ohne große Herausforderungen mit der neuen Seilbahn in nur knapp 4 Minuten bis zum Gipfel fahren.

Am Dreilanderblick im Kaunertal begegnen Tirol-Urlauber den mächtigen Dreitausendern von Österreich, Italien und der Schweiz auf Augenhöhe - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Skipisten verlaufen mitten durch das unglaublich breite Gletschergebiet, was das Gebiet auch für Anfänger und Menschen mit Handicap besonders zugänglich gestaltet. Besucher können bis zu 30 Pistenkilometer zurücklegen und dabei gleichzeitig die atemberaubende Landschaft genießen. Es macht viel Spaß, die ambitionierten Skifahrer beim Wedeln zu bestaunen, da sie das Skifahren in dieser Gegend lieben.

Bergdorf Fendels

Vom Tal aus können die Besucher zudem in das schöne Bergdorf nach Fendels fahren. Das Bergdorf Fendels wird von vielen als familienfreundlich geschätzt. Hier können die Gäste im exquisiten Bergrestaurant Sattelklause speisen.

Auch Nicht-Skifahrer können in der ersten Reihe einige Sonnenstunden im hauseigenen Liegestuhl genießen. Darüber hinaus ist es ein faszinierendes Unterfangen, den Berg zu Fuß zu erkunden.

Museen im Kaunertal

Das Kaunertal bietet neben dem Skifahren auch schöne Ausflugsziele. Dazu gehören das Museum, Ausstellungen, historische Gebäude und Kirchen. Langeweile kommt hier nicht auf. Zu den bemerkenswerten Museen in dieser Gegend zählen das Grand Piano Museum und das Kaunertal Valley Museum. Das Grand Piano Museum ist etwas ganz Besonderes, weil es die Form eines Flügels hat.

Offizielle Homepage Skigebiet Kaunertaler Gletscher


Skigebiet: Dachstein

Diese Liste kann nicht vollständig sein, ohne das Skigebiet Dachstein zu erwähnen. Die insgesamt sechs Skigebiete in dieser Region bieten 101 Pistenkilometer und 47 moderne Lifte bedienen diese Skigebiete.

Vom Osten des Resorts aus ist der beeindruckende Gletscher sichtbar. Dieser Gletscher war außerdem der erste Gletscher in den österreichischen Alpen, der seinen Gästen das Skifahren ermöglicht. Besucher können mit dem Gletscherlift, der an einer Klippe vorbeiführt, bis auf 1000 Meter hinauffahren. Eine Liftfahrt, die wahrlich unvergleichlich ist.

Das Skigebiet Dachstein ist für alle Skifahrer geeignet. Fortgeschrittene Skifahrer genießen jedoch in der Regel die längsten Abfahrten im Resort. Auch Freerider sind hier willkommen.

Skifahrer, die diese Gletscherskigebiete besuchen, sind von einer herrlichen Landschaft umgeben, an die sie sich noch lange über den Urlaub hinaus erinnern werden. - © Lucky Business / Shutterstock
© Lucky Business / Shutterstock

Dachstein Skywalk

Der Dachstein Skywalk ist eine beliebte Sehenswürdigkeit am Dachstein. Die Treppe ins Nichts ist ein echter Höhepunkt, die mit 14 Stufen zu einer ausgewiesenen Glasplattform führt, von der aus Touristen einen herrlichen Blick auf die Berge haben. Diese Attraktion ist während der Wintersaison sogar kostenlos.

Eine weitere bemerkenswerte Attraktion, die erkundet werden will, ist die Hängebrücke, die mit dem berühmten Dachstein Eispalast verbunden ist. Von diesem hohen Gipfel aus können die Besucher den 400 Meter tiefer gelegenen Felsgrund des Dachsteinmassivs sehen.

Dachstein Eispalast

Der mystische Dachstein Eispalast liegt ebenso wie die Dachstein Eishöhle tief im Dachsteingletscher. Der Palast kann am besten als anspruchsvolles Kunstwerk beschrieben werden, das in diesen erstaunlichen Gletscher gemeißelt wurde. Der Eispalast besteht aus einer einzigartigen Eiskuppel und einer Eissäule. Er hinterlässt eine unvergessliche Erfahrung für alle Gäste, die einen Blick ins Innere des Palastes werfen wollen.

Offizielle Homepage der Dachstein Gletscherwelt

Skifahrer lieben es, die verschiedenen Angebote von Skigebieten auszutesten, da die Auswahl auf den ersten Blick so überwältigend ist. Aber die Gletscherskigebiete in Österreich können noch viel mehr, als die klassischen Skigebiete es können. Alle oben aufgeführten Resorts bieten ein Plus an Schönheit. Skifahrer, die diese Orte besuchen, sind von einer herrlichen Landschaft umgeben, an die sie sich noch lange über den Urlaub hinaus erinnern werden.