Van Gogh Museum in Amsterdam, Niederlande

Das Van Gogh Museum in Amsterdam beherbergt neben zahlreichen impressionistischen und postimpressionistischen Werken die meisten Van Gogh-Gemälde der Welt, sowie den Großteil seiner Briefe an seinen Bruder Theo.

Das Van Gogh Museum im Bezirk Amsterdam Zuid der niederländischen Hauptstadt ist das Kunstmuseum mit den meisten Van Gogh-Werken der Welt unter einem Dach und zählt zu unseren Top 10 Sehenswürdigkeiten von Amsterdam. Neben dem berühmten Künstler der Niederlande sind auch Werke von Bernard, Caillebotte, Couture, Daubigny, Gauguin, Jongkind, Manet, Monet, Pissarro, Puvis de Chavannes, Toulouse-Lautrec, van Dongen oder Stuck ausgestellt.

Anzeige

Die Entwicklungen in der Arbeit von Vincent Van Gogh können aufgrund der chronologisch angeordneten Bilder über sein gesamtes kurzes Leben Schritt für Schritt verfolgt und mit anderen Künstlern von damals verglichen werden. Ein Muss für jeden Amsterdam-Neuling!

Geschichte des Van Gogh Museums

1991 wurden aus dem Van Gogh-Museum in Amsterdam 20 Gemälde in Wert von mehreren Hundert Millionen Euro gestohlen, Niederlande - © Alexander Tolstykh / Shutterstock
© Alexander Tolstykh / Shutterstock

Der niederländische Maler Vincent Van Gogh hinterließ ein Gesamtwerk von imposanten 900 Gemälden und 1.100 Zeichnungen. Nach seinem Tod im Jahr 1890 mit nur 37 Jahren erbte sein jüngerer Bruder Theo seine Werke, die er seiner eigenen Kunstsammlung einverleibte. Diese enthielt unter anderem auch Werke von Gaugin, Toulouse-Lautrec, Lhermitte und Millet.

Theo van Gogh verstarb ein Jahr später und überließ die Verwaltung der Kunstschätze seiner Witwe Johanna, die erstmals Ausstellungen organisierte. So wurden die Werke van Goghs der Öffentlichkeit erstmals im Stedelijk Museum zugänglich gemacht, nachdem das Rijksmuseum abgelehnt hatte. Auch die Bekanntmachung seiner Briefe und deren Übersetzung in mehrere Sprachen trieb Johanna van Gogh voran.

Nach ihrem Tod übernahm ihr Sohn die Aufgabe. Er gründete 1960 die Vincent Van Gogh-Stiftung, die ab sofort die Sammlung verwalten sollte. Bis zur Eröffnung des Van Gogh-Museums im Jahr 1973 ruhten die Werke van Goghs im Stedelijk Museum.

Highlights im Van Gogh Museum

Das Van Gogh Museum in Amsterdam ist das Kunstmuseum mit den meisten Van Gogh-Werken der Welt unter einem Dach, Niederlande - © Ivica Drusany / Shutterstock
© Ivica Drusany / Shutterstock

In den großzügigen Räumlichkeiten sind viele von Van Goghs mittlerweile unbezahlbaren Meisterwerken ausgestellt. Dazu gehören unter anderem:

  • „Selbstbildnis als Maler“
  • „Vincents Schlafzimmer in Arles“
  • „Weber“
  • „Weizenfeld mit Erntearbeiter“
  • „Sonnenblumen“
  • „Sternennacht“
  • „Kartoffelesser“
  • „Mandelblüten“
  • „Der Säer“
  • „Das gelbe Haus“

Neben Bildern von Van Gogh befinden sich im Van Gogh-Museum in Amsterdam auch die meisten seiner Briefe an seinen jüngeren Bruder Theo, die mittlerweile nach intensiver Recherche auch im Internet und als sechsteilige Buchreihe veröffentlicht wurden. Auch Van Goghs Zeitgenossen, klassische Vertreter der impressionistischen und postimpressionistischen Kunst, sind mit Werken von John Russell, Émile Bernard, Kees van Dongen, Paul Gauguin, Édouard Manet, Claude Monet oder Auguste Rodin vertreten.

Kunstraub: 1991 geriet das Van Gogh-Museum als Schauplatz eines Kunstraubs in die Schlagzeilen, bei dem 20 Gemälde in Wert von mehreren Hundert Millionen Euro gestohlen wurden. Die Diebe hatten auf der Flucht jedoch einen Reifenschaden und wurden von der Polizei gefasst, die Kunstwerke wurden sichergestellt. 2002 hatten die Gesetzeshüter weniger Glück: Die „Stürmische See bei Scheveningen“ und „Die Reformierte Kirche in Nuenen“ wurden entwendet und sind seitdem nicht mehr aufgetaucht.

Anzeige

Tipp: Mit dem (kostenpflichtigen) Audio-Guide erspart man sich das Durchlesen der Texte neben den Bildern, was aufgrund der Menschenmassen oft mühsam ist und erhält zusätzlich noch Hintergrundinformationen.

Aktivitäten im Van Gogh Museum

Neben der Hauptausstellung von Kunstwerken werden auch immer wieder erlebenswerte Aktivitäten im Van Gogh-Museum angeboten. So zum Beispiel sind jeden Freitagabend die Türen des Museums bis 22 Uhr geöffnet und das Museum verwandelt sich in eine chillige Ausgeh-Location. Die Besucher erwartet eine gemütliche Lounge-Atmosphäre mit Live-Musik, Videoprojektionen und Cocktailbars.

Ähnlich auch die jährliche Museumsnacht in Amsterdam, in der auch das Van Gogh-Museum von 7 Uhr abends bis 2 Uhr früh geöffnet hat und mit Live-Musik, speziellen Führungen, Essen und Trinken aufwartet.

Wer mehr über Van Gogh erfahren möchte, sollte sich die Lesungen an jedem ersten Sonntag im Monat anhören, in denen die Highlights der aktuellen Forschungen oder aktuelle Ausstellungen erzählt wird. Forscher, Kuratoren und Restaurateure erzählen von ihrer Arbeit und beantworten Fragen.

Auch die Unterhaltung für Kinder wird großgeschrieben. Die Kleinen bis 12 Jahre können an der Van Gogh-Schatzsuche teilnehmen oder eine Geburtstagsparty im Museum buchen, im Zuge derer sie ihre eigenen Kunstwerke auf Leinwand bannen können.

Tipp: Das Van Gogh Museum ist in der Amsterdam City Card inbegriffen. Um Warteschlangen an der Kassa zu vermeiden, können Tickets für gewisse Zeitspannen auch bereits vorab online gebucht werden.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Van Gogh Museums
Eintrittspreise und Online Tickets für das Van Gogh Museum
Amsterdam City Card
Museumkaart

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige