Bobotov Kuk im Durmitor Nationalpark, Montenegro

Der Aufstieg auf den 2522m hohen Bobotov Kuk im Durmitor Nationalpark gilt als schönste Wanderung von Montenegro  - © mina / Shutterstock
© mina / Shutterstock

Der Aufstieg auf den Bobotov Kuk, für viele der höchste Berg Montenegros, gilt als schönste Wanderung von Montenegro und präsentiert den Durmitor Nationalpark in seiner ganzen Pracht.

Der 2.523m hohe Bobotov Kuk gilt als Dach von Montenegro und die Königsdisziplin der montenegrinischen Bergtouren. Dies ist auch der Grund, warum die Einheimischen auf die Frage nach dem schönsten Wandergebiet Montenegros ohne zu zögern „Durmitor“ und gleich danach „Bobotov kuk“ antworten.

Der mächtige Bobotov Kuk ist Teil des zerklüfteten Durmitor Gebirges im gleichnamigen Nationalpark im Norden von Montenegro. Er wird oft als höchster Berg von Montenegro bezeichnet, obwohl im Prokletije-Nationalpark mit dem Zla Kolata (2.534m) und dem Maja Rosit (2. 528m) zwei höhere Berge direkt an der Grenze zu Albanien existieren.

Ohne Übertreibung gilt die Besteigung des Bobotov Kuk als spektakulärste Tour im Durmitor Nationalpark im Norden Montenegros - © Andrey Lavrov / Shutterstock
© Andrey Lavrov / Shutterstock

Dass Naturschutz hier groß geschrieben wird, ist deutlich zu sehen. Üppige, duftende Wälder, glasklare Gletscherseen, unberührte Wiesen und gut markierte Pfade formen tatsächlich eines der schönsten Wandergebiete Europas.

Besteigung des „höchsten Berges von Montenegro“

Ohne Übertreibung gilt die Besteigung des Bobotov Kuk als spektakulärste Tour im Durmitor Nationalpark. Als 7- bis 9-Stunden Tour ist der König von Montenegro kein Berg für Einsteiger, erfordert aber auch keine herausragenden Kletterkünste oder Alpinkenntnisse. Eine gewisse Erfahrung in Bezug auf Tageswanderungen im Gebirge bzw. Schwindelfreiheit sind allerdings Voraussetzung.

Tipp: Es gibt keine Hütten auf dem Bobotov Kuk, Verpflegung und Wasser ist also für die gesamte Wanderung mitzubringen. Je nach Länge der Pausen sollte man dafür einen Tagesmarsch von 8-10 Stunden einplanen. Auch im Hochsommer unbedingt warme Kleidung mitnehmen, denn auf dem windigen Gipfel hat es oft unter 10°C!

Die Pfade auf den Bobotov Kuk führen anfänglich noch durch grüne Wiesen, die rasch von Karstfeldern und schroffen Felsen abgelöst werden, Montenegro - © mina / Shutterstock
© mina / Shutterstock

Die zwei Aufstiegsmöglichkeiten starten entweder in Žabljak, dem touristischen Zentrum des Durmitor-Gebirges, oder an einem Parkplatz auf der anderen Seite des Berges. Die Pfade sind hervorragend gepflegt und ausgeschildert und führen anfänglich noch durch grüne Wiesen, die rasch von Karstfeldern und schroffen Felsen abgelöst werden.

Nach etwa 4 Stunden Gehzeit steht man an der Basis des Gipfels. Hier ist es vorbei mit dem zwar steilen, aber noch bequemen Aufstieg, denn über die teils großen Felsen und losen Geröllfelder ist beim Steigen und Klettern Trittsicherheit und volle Konzentration angesagt. Höhenangst ist hier fehl am Platz, denn oft fällt eine Steinwand direkt neben dem Pfad bis zu mehreren hundert Metern in die Tiefe.

Am Gipfel angekommen liegt dem Wanderer ganz Montenegro zu Füßen und der sensationelle Blick über die zerklüfteten Bergketten und Täler des Durmitor-Gebirges ist beim Aufstieg jede Strapaze wert!

Der sensationelle Blick vom Bobotov Kuk über die zerklüfteten Bergketten und Täler des Durmitor-Gebirges von Montenegro ist beim Aufstieg jede Strapaze wert - © salajean / Shutterstock
© salajean / Shutterstock

Zurück geht es entweder denselben Weg wieder hinunter, oder auf der anderen Seite des Berges. Wer vom Parkplatz aus gestartet ist, sollte wenn möglich den Abstieg in Richtung Žabljak in Angriff, an dem einige der malerisch-stillen Gletscherseen des Durmitor Nationalparks liegen.

Anzeige