Badeurlaub in Kroatien

Die Badebucht Pudarica im Süden von Rab kann als eine der wenigen Buchten Kroatiens mit einem langgezogenen Sandstrand aufwarten - © Isaac74 / Shutterstock
© Isaac74 / Shutterstock

Obwohl Fels- und Kiesstrände überwiegen wird Kroatien als Bade-Destination immer beliebter. Die zahlreichen idyllischen Buchten bieten mit kristallklarem Meer und vielseitigen Freizeitmöglichkeiten alles für einen perfekten Bade-Urlaub in Kroatien.

Kroatien läuft den typischen Badezielen Europas, wie Italien oder Mallorca, zunehmend den Rang ab. Sage und schreibe 1.200 Inseln nennt die beliebte Urlaubsdestination ihr eigen. Die großen bis winzigen Eilande stehen zum Teil unter Naturschutz und viele können mit teils kilometerlangen Badestränden aufwarten. Die Meerwasserqualität in Kroatien gehört in puncto Sauberkeit zu den besten Europas, viele Strände Kroatiens sind daher mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Unsere 10 schönsten Strände Kroatiens landen auch im internationalen Vergleich vielfach in den obersten Rängen.

Tipp: Die meisten Küstenabschnitte Kroatiens sind felsig. Robuste Badeschuhe schützen vor scharfkantigen Steine und Seeigeln, die den Badeurlaub in Kroatien rasch zunichte machen können.

BILDER: Badeurlaub in Kroatien

Klassiker: Badeurlaub auf Krk

Krk ist die größte Insel und dank ihrer herrlichen Buchten auch die meistbesuchte Urlaubsinsel Kroatiens. Nahezu in jeder Bucht finden sich Ferienhäuser und Hotels direkt am Strand. In der Bucht von Baska ist der Sandstrand von Bergen umrahmt, in Vrbnik und Malinska sind Kiesstrände ideal zum Tauchen und in Krk Stadt geht es nach dem Baden zu einem Bummel durch die malerische Altstadt.

Sonnenliegen am Strand von Baska auf der Insel Krk warten auf die Badegäste, Kroatien - © Pablo Debat / Shutterstock
© Pablo Debat / Shutterstock

Tauchen und Schnorcheln auf Cres und Losinj

Sandstrände gibt es auf Cres keine, dafür schaffen die schneeweißen Kiesstrände an der Süd- und Westküste und die naturbelassenen Felsbänke an der Nord- und Ostküste paradiesische Bedingungen für Taucher und Schnorchler. Besonders schön sind die kleine Bucht unterhalb von Lubenice, der kilometerlange Kiesstrand bei Martinščica und die Küste bei Valun – hier ist angeblich das klarste Wasser Kroatiens zu finden.

Etwas außerhalb von Valun auf der Insel Cres werden die Kiesstrände von naturbelassenen Felsbänken abgelöst, Kroatien - © ah_fotobox / Shutterstock
© ah_fotobox / Shutterstock

Ähnlich verhält es sich mit der Insel Losinj. Vor allem rund um Nerezine ist das Wasser glasklar. Die bildhübsche Felsküste sorgt vor allem bei Sonnenuntergang für unvergessliche romantische Momente.

Am Festland gelten die Kies- und Felsbuchten bei Cavtat ganz im Süden Kroatiens als perfekte Destination für Bade-Urlaub in Dalmatien. Als „Schlusslicht“ Richtung Süden gibt die kroatische Küste scheinbar noch einmal alles an Schönheit her, was sie zu bieten hat.

Baden am Ende der Welt in Istrien

An der Südspitze der Halbinsel Premantura ist die Natur noch völlig unberührt, Lonely Planet spricht sogar vom „Ende der Welt“. Zwischen den Kiefern verbergen sich hier viele kleine Sand- und Kiesstrände, an denen sich von der Sonne vorgewärmte Felsen als Sonnenliegen anbieten. Der Strand „Portic“ eignet sich gut für Familien mit Kindern und am Strand Kolombarica an der Westküste finden Klippenspringer eine 8m hohe Felswand direkt am Meer.

Kroatiens Sandstrände

Obwohl Fels- und Kiesstrände in Kroatien überwiegen lässt sich vor allem auf den Inseln Rab und Brac auch der eine oder andere herrliche Sandstrand finden. Wer dann unter Schatten spendenden Kiefern sein Badetuch ausbreitet ist dann nicht mehr weit vom Karibikfeeling entfernt.

Kroatiens berühmtester Sandstrand ist das Goldene Horn bei Bol auf der Insel Brac. Der „Zlatni Rat“ mit seiner charakteristischen Sichelform gehört zu schönsten Stränden der Adria. Auch die Sandstrände bei Supetar begeistern vor allem Familien mit Kindern.

Der charakteristische Strand Zlatni Rat im Süden von Brac gilt als eine der größten Naturschönheiten von Kroatien - © Scott Wong / Shutterstock
© Scott Wong / Shutterstock

Auf der Insel Rab locken der Sandstrand Paradiso mit zahlreichen Sportmöglichkeiten und sommerlichen Beachvolleyball-Turnieren, der Strand San Marino bei Lopar, die Badebucht Pudarica im Süden der Insel und der Strand Mel bei Kampor, die ebenfalls familientauglich sind.

Perfekt für Bade-Urlaub in Kroatien ist auch die riesige Sanddüne „Susak“, deren Entstehung bis heute nicht ganz geklärt ist. Die Düneninsel ist die einzige am Mittelmeer und mit der Fähre von Losinj aus zu erreichen. Als Spezialität gibt es dort nicht nur fangfrischen Fisch, sondern auch einen einzigartigen Wein, der auf Sand wächst.

Auf dem Festland sind im kleinen Örtchen Nin nahe Zadar auf insgesamt 8 Kilometern einige der schönsten Sandstrände Kroatiens zu finden. Im Gegensatz zum offenen Meer ist die Wassertemperatur in den Buchten von Nin um 2-3 Grad höher. Die Strände Zdrijac und Kraljicina wurden des Öfteren für ihre hervorragende Wasserqualität mit der blauen Flagge ausgezeichnet und sind ideal für Kinder.

Ungestört Baden in den Nationalparks Kornaten und Brijuni

Wer über ein eigenes Boot verfügt, ist beim Inselhopping in den Badebuchten der Kornaten oder im Brijuni Nationalpark richtig! Die 140 Inseln der Kornaten stehen zum Großteil unter Naturschutz. Mit ihren steilen Felsklippen zählen die nackten Kalksteininseln zu den schönsten Segelgebieten Europas. Brijuni vor der Kroatiens Küste zwischen Pula und Rovinj ist mit seinen 14 Inseln kleiner und mit interessanter Pflanzenwelt und einem historischen Safaripark auch für Wanderer interessant.

Die Telascica Bucht auf Dugi Otok, der nördlichsten der Kornaten Inseln, präsentiert sich besonders idyllisch, Kroatien - © xbrchx / Shutterstock
© xbrchx / Shutterstock

Dubrovnik-Strand mit Welterbe-Blick

Im Gegensatz zu vielen anderen Stadtstränden ist der Strand von Dubrovnik ideal zum Baden. Nur 3 Gehminuten von der Altstadt entfernt liegt die wunderbar saubere Badebucht sehr zentral und bietet einen herrlichen Blick auf den malerischen Hafen der UNESCO Welterbe-Stadt.

Tipp: Noch schöner ist die Aussicht auf Dubrovnik von den Stränden der vorgelagerten Insel Lopud. Der kleine Strand Sunj kann per Boot erreicht werden. Liegestühle und Sonnenschirme sind direkt am Strand zu mieten, nacktbaden ist erlaubt.

Blick auf die Altstadt von Dubrovnik, die zu den schönsten Städten im gesamten Mittelmeerraum zählt, Kroatien - © JanJar / Fotolia
© JanJar / Fotolia

FKK-Badeurlaub in Kroatien

FKK-Anhänger finden in Kroatien einige wunderschöne Plätzchen, wo nacktbaden erlaubt ist. So zum Beispiel auf den „Hölleninseln“ Pakleni otici, die von der Insel Hvar aus mit dem Boot zu erreichen sind. Auf den Stränden Jerolim oder Palmizana auf der Insel Sveti Klement stehen auch Restaurants und Wassersportmöglichkeiten zur Verfügung.

Auf der naturbelassenen Halbinsel Kalifront im Norden von Rab finden sich um Kampor und Suha Punta traumhafte Badebuchten, Kroatien - © Isaac74 / Shutterstock
© Isaac74 / Shutterstock

Auf der Insel Rab können Bade-Urlauber am Strand Sahara im Norden der Halbinsel Lopar und auf der Halbinsel Frkanj in der Nähe von Suha Punta und die Hüllen fallen lassen. Hier entstand angeblich der erste FKK-Strand des ehemaligen Jugoslawien, als der englische König Edward VIII. im frühen 20. Jahrhundert mit seiner Gemahlin, Lady Wallis Simpson, nackt im Meer gebadet hatte – natürlich nur nach Erlaubnis der örtlichen Behörden.

Anzeige