Thermalfeld Haukadalur, Island

Blick vom
© FRASHO / franks-travelbox

Das Thermalfeld Haukadalur liegt im Südwesten von Island und beeindruckt durch den aktiven Geysir Strokkur und die azurblau schillernde Quelle Blesi.

Eine der Hauptattraktionen in Island – dem Land der Geysire – sind der „Große Geysir” und der Geysir „Strokkur”. Beide liegen im berühmtesten Geothermalfeld von Island, in Haukadalur in der Region Biskupstungur im Südwesten des Landes. Die Geysire von Haukadalur gehören zum „Gullni hringurinn” („Golden Circle”) – so werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Süden Islands genannt, die auch den Wasserfall Gullfoss und die historische und geologische Stätte Þingvellir einschließen. Gleich neben den Geysiren findet man die azurblaue Thermalquelle Blesi und den „Litli Geysir”.

Den besten Überblick über das gesamte Thermalfeld inklusive den Ausbrüchen des Strokkur erhält man von einem Aussichtspunkt auf dem roten Hügel, auf den ein schmaler Pfad hinaufführt.

BILDER: Thermalfeld Haukadalur

 

Der Große Geysir

Der Große Geysir war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts eine der Hauptattraktionen für Islandreisende. Ursprünglich spuckte er ziemlich genau jede halbe Stunden eine bis zu 60 Meter hohe Wasserfontäne in die Luft. Seine Rekordhöhe erreichte der Große Geysir im Jahr 1845 mit einer Höhe von 170 Metern. Bis zur Jahrhundertwende verringerte sich seine Aktivität dann immer mehr, bis er 1915 seine Arbeit dann schließlich ganz einstellte.

Der Große Geysir wurde in den 1970er-Jahren eine Zeit lang mittels mehrerer Kilo Schmierseife regelmäßig für die Touristen „wiederbelebt”. Diese Aktion wurde jedoch nach Intervention von Umweltschützern wieder eingestellt.

Im Jahr 2000 wurde er dann durch ein Erdbeben in Südisland wieder aktiv und erreichte an einigen Tagen eine Ausbruchshöhe von über 120 Metern. Seine Aktivität ist seither aber sehr unregelmäßig. Die Chance den Großen Geysir live in Aktion zu sehen ist äußerst gering und falls doch, gibt es meist nur kleine Ausbrüche mit maximal 10 Metern Höhe.

Auf den Geysir Strokkur ist Verlass, er bricht ca. alle 10 Minuten aus, Thermalfeld Haukadalur, Island - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Geysir Strokkur

Der Strokkur (zu Deutsch: „Butterfass”) ist heute der verlässliche Partner des Großen Geysir. Er ist nur ungefähr 200 Meter entfernt und schleudert unermüdlich ca. alle 10 Minuten unter Zischen und Dampfen sein kochend heißes Wasser bis zu 30 Meter in die Höhe.

Vorsicht: Die Absperrungen bitte unbedingt beachten, viele leichtsinnige Touristen haben sich hier schon durch zu viel Neugier gefährlich verbrüht.

Quelle Blesi

Neben den Geysiren zählt die blitzblaue Quelle Blesi zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Islands Thermalfeld Haukadalur - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Nicht weit vom Strokkur entfernt befindet sich die Thermalquelle Blesi, die aus 2 Becken besteht. Im oberen Becken befindet sich kochend heißes Wasser, welches sich in das darunterliegende Becken ergießt. Dort kühlt das Wasser auf „nur” mehr 40°C ab und nimmt eine leuchtend azurblau Farbe an. Die Erklärung dafür: die im Wasser enthaltenen Mineralien reflektieren durch die niedrigere Temperatur in diesem Becken das Licht in blauer Farbe.