Cable Car (Emirates Air Line) in London, Großbritannien

Blick vom Cable Car auf das nördliche Ende der Londoner Gondelbahn, die Royal Docks, Großbritannien - © PhilipBird LRPS CPAGB/Shutterstock
© PhilipBird LRPS CPAGB/Shutterstock

Die Emirates Air Line, auch als „London Cable Car“ bekannt, bringt seit 2012 seine Passagiere in 34 Gondeln von Greenwich über die Themse zu den Royal Docks und bietet einen fantastischen Panorama-Flug über London.

Seit dem 28. Juni 2012 führt in London eine Gondelbahn, die „Emirates Air Line“ über die Themse und verbindet die beiden Londoner Stadtteile Greenwich und Docklands miteinander. Die Emirates Air Line, auch als „London Cable Car“ bekannt, wurde für die Olympischen Sommerspiele 2012 eröffnet und ist nach der Fluglinie „Emirates“ benannt, die mit einer Summe von 46 Millionen Euro mehr als die Hälfte der Baukosten sponserte. Zum ersten Mal in der Londoner Geschichte trägt damit ein öffentliches Verkehrsmittel den Namen eines privaten Sponsors.

BILDER: Cable Car (Emirates Air Line) in London

 

Verantwortlich für die Errichtung der Emirates Air Line war ein britisches Bauunternehmen, die Technik kam vom österreichischen Seilbahn-Spezialisten Doppelmayr.

Öffnungszeiten der Emirates Air Line

Die Emirates Air Line ist von 7 bis 21 Uhr in Betrieb, öffnet am Samstag erst um 8 Uhr und am Montag um 9 Uhr und schließt im Winter bereits um 20 Uhr. Von 10 bis 15 Uhr ist die Geschwindigkeit der Gondeln im Vergleich zu den Stoßzeiten morgens und abends halbiert und die Fahrtzeit von Greenwich zu den Royal Docks dauert mit 10 Minuten doppelt so lang wie sonst. Mit der Oyster-Card oder der Travelcard gibt es Ermäßigungen auf die Ticketpreise.

Um die herrliche Aussicht auf London so richtig genießen zu können, kann am Ticketschalter ein 360°-Ticket erstanden werden, mit dem hin und retour gefahren werden kann, Großbritannien - © Alexandra Thompson / Shutterstock
© Alexandra Thompson / Shutterstock

Um die herrliche Aussicht auf London so richtig genießen zu können, kann am Ticketschalter oder online auch ein 360°-Ticket erstanden werden, mit dem über die Themse hin und wieder retour gefahren werden kann (allerdings nur außerhalb der Stoßzeiten). Für bis zu 10 Personen kann eine gesamte Gondel für eine Panorama-Tour gemietet werden.

Tipp: Panorama-Touren sollten zwischen 10 und 15 Uhr angetreten werden, zu dieser Zeit schweben die Passagiere der Gondeln zum selben Ticketpreis länger über London! Achtung: Bei Unwetter oder starkem Sturm kann der Betrieb der Gondel eingestellt werden!

Die beiden Stationen „Emirates Greenwich Peninsula“ und „ExCel Exhibition Centre“ liegen in unmittelbarer Nähe von zwei Sportstätten, in denen 2012 Wettbewerbe der Olympischen Spiele ausgetragen wurden.

Greenwich Peninsula

Die südliche Station der Emirates Air Line liegt in der Nähe der O2-Arena, in der bei den Olympischen Spielen 2012 die Finalbewerbe im Basketball und Geräteturnen abgehalten wurden. Die Emirates Greenwich Peninsula ist mit der Londoner Tube über die Station North Greenwich zu erreichen.

Royal Docks

Das nördliche Ende der Londoner Gondelbahn befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum ExCel Exhibition Centre. Hier wurden 2012 die olympischen Bewerbe im Kampfsport und Gewichtheben ausgetragen.

Das nördliche Ende der Londoner Gondelbahn befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum ExCel Exhibition Centre, Großbritannien - © Bikeworldtravel / Shutterstock
© Bikeworldtravel / Shutterstock

Die Emirates Air Line in Zahlen

Anzahl der Gondeln34
Länge der Fahrbahn1.103 Meter
Höhe der Fahrbahnca. 50 Meter über der Themse
Fahrzeit5 oder 10 Minuten
Maximale Fahrgeschwindigkeit21,6 km/h
Baukosten76 Millionen Euro

 

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Emirates Air Line in London mit Online-Tickets (englisch)
Infos zur Oyster-Card (englisch)
Infos zur Londoner Travelcard
London Pass online kaufen