Buckingham Palace in London, Großbritannien

Der Buckingham Palace selbst ist von außen prunkvoll anzusehen. Er ist seit der Zeit Königin Victorias Sitz der britischen Krone, London, Großbritannien - © alberghina / Fotolia
© alberghina / Fotolia

Der Buckingham Palace in London ist Sitz der britischen Krone und Residenz der Queen von England. Der prunkvolle Bau kann im August und September auch von innen besichtigt werden.

Der Buckingham Palace in der britischen Hauptstadt London ist Residenz und Arbeitsplatz Seiner Majestät der Königin von England und ihrer königlichen Familie. Er befindet sich zwischen dem Green Park, Hyde Park und St. James Park.

Der prunkvolle Palast ist seit der Zeit Königin Victorias Sitz der britischen Krone. Ihr zu Ehren wurde vor dem Buckingham Palace das Victoria Memorial errichtet, auf dessen Spitze die vergoldete Siegesgöttin thront. Hinter dem Palast schließt eine wunderbar gepflegte Gartenanlage an.

Changing of the Guards

Der Buckingham Palace selbst ist von außen bereits prunkvoll anzusehen. Eine besondere Attraktion bildet noch die Wachablöse, das berühmte „Changing of the Guards”. Fünf Regimente von Fußsoldaten bewachen den Buckingham Palace rund um die Uhr. Mit ihren markanten Roten Uniformen und der hohen Pelzhaube sind sie schon von weitem zu erkennen. Jeden Tag um 11:30, im Winter jeden zweiten Tag, wird die zuständige Wache in ausführlich zelebrierter Manier mit musikalischer Begleitung abgelöst. Dabei marschiert die königliche Infanterie vom St. James Place bis zum Buckingham Palace. Die ganze Zeremonie dauert an die 45min und kann kostenfrei beobachtet werden.

Der Buckingham Palace in London ist Sitz der britischen Krone und Residenz der Queen von England, Großbritannien - © bernd234 / Fotolia
© bernd234 / Fotolia

Besuch des Buckingham Palace

Die 19 State Rooms, die königlichen Gärten und der Große Ballsaal können im August und September besichtigt werden, wenn die Königin ihren jährlichen Besuch in ihrer weiteren Residenz in Balmoral abhält. Zu sehen gibt es neben atemberaubenden Räumlichkeiten einige der größten Schätze der königlichen Familie, wie kunstvolle Gemälde und kostbare Möbel. Vor allem Kunstfans kommen in der Queen’s Gallery auf ihre Kosten, in der immer wieder verschiedene Exponate aus der königlichen Kunstsammlung gezeigt werden. Ebenfalls zu besichtigen sind der königliche Fuhrpark und die königlichen Stallungen.

Tipp: Die Tickets für Führungen im August und September sind schnell ausgebucht, online kann man sie im Vorhinein reservieren. Die Queen’s Gallery kann mit dem London Pass gratis besichtigt werden!

Empfänge und Staatsbankette im Buckingham Palace

Das ganze Jahr über besuchen, abgesehen von den Touristen, etwa 50.000 Personen den Buckingham Palace. Diese Besuche reichen von privaten Audienzen bei der Königin über kleine Bankette bis hin zu umfassenden Empfängen. Die Gäste reichen von Funktionären der britischen Regierung und ausländischen Staatsbediensteten über den Business-Bereich bis hin zu Besuchen aus dem Militär oder der Sportwelt. Dreimal im Jahr gibt die Queen ihre berühmten Gartenpartys, an denen bis zu 30.000 Gäste teilnehmen.

Der größte Empfang im Buckingham Palace findet jährlich im November statt, wenn zur „Diplomatic Reception” die Angehörigen des ausländischen diplomatischen Korps eingeladen werden. Im Großen Ballsall speisen dann 1.500 Gäste aus 130 verschiedenen Ländern von goldenen Tellern und versammeln sich anschließend zur gemeinsamen Führung durch den Buckingham Palace, bei der alle Staatsgemächer vorgestellt werden.

Weilt die Königin von England gerade in ihrem Palast, weht die königliche Flagge, die „Royal Standard”, von der Spitze des Buckingham Palace. Diese „königliche Standarte” weht in jedem Fall über den Union Jack, der britischen Flagge, darf nur auf Gebäuden gehisst werden, in denen die Queen gerade anwesend ist und weht nie auf Halbmast.

Entstehung des Buckingham Palace

Die Geschichte des Buckingham Palace geht bis ins frühe 17. Jahrhundert zurück. Damals errichtete König James I. an seinem Standort eine Maulbeerbaum-Plantage für seine Seidenraupenzucht. Die Plantage und das zugehörige Herrenhaus wurden 1628 von König Charles I. an Lord Aston übergeben und gingen 70 Jahre später an John Sheffield, den späteren Herzog von Buckingham. Dieser ließ das alte Herrenhaus niederreißen und von den Architekten William Talman und William Winde um 7.000 Pfund einen Palast errichten.

1761 erwarb König George III. das dreistöckige Gebäude als private Residenz und vor allem als Rückzugsort für seine Königin Charlotte. Von da an wurde der Buckingham Palace „The Queen’s House” genannt. Sein Nachfolger, König Georg IV. ließ den Bau vom Architekten John Nash sowohl innen als auch außen für knapp 500.000 Pfund in den heute bekannten prachtvollen Palast umwandeln und machte ihn zu seinem ständigen Sitz. Aufgrund der schwindelerregenden Kosten wurde Nash nach dem Tod des Königs entlassen und die Arbeiten von Edward Blore fortgesetzt.

Königin Victoria war im 19. Jahrhundert die erste Monarchin, die in den Buckingham Palace einzog. Da der Palast ihrer Meinung nach für Quartier und Unterhaltung zu klein bemessen war, wurde von Edward Blore noch ein weiterer Flügel angefügt. 1852 wurde die Renaissance-Einrichtung des Konzertsaals, des Ballsaals und des Speisesaals abgeschlossen, die das renommierte Architektur-Magazin „The Builder” zum „Hauptquartier des guten Geschmacks” erklärte und einen Maßstab für Innenarchitektur setzten. In den folgenden Jahren und mit den folgenden Monarchen wurde der Buckingham Palace weiter verschönert, mit Zentralheizung, elektrischem Licht und Lüftungsanlagen versehen. Aus der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Palastkapelle entstand die wunderbare königliche Kunstsammlung der Queen’s Gallery. Im Jahr 2002 wurde sie zum 50jährigen Jubiläum der Monarchin vollständig neu möbliert und ausgeweitet.

Die Privatgemächer von Königin Elizabeth II und ihres Gemahls Prinz Philip, Duke of Edinburgh befinden sich im Nordflügel des Buckingham Palace und der gesamte oberste Stock wird von der königlichen Familie bewohnt. Im Erdgeschoß ist das Hofpersonal untergebracht. Im westlichen Bereich liegen die so genannten State Rooms, 19 prunkvolle Säle, die für öffentliche Zeremonien genutzt werden. Die weiteren 600 Räume des Buckingham Palace teilen sich unter anderem auf 78 Badezimmer, 52 königliche Schlafzimmer, 118 Bediensteten-Schlafzimmer, 92 Büros, ein Kino und eine Schwimmhalle auf.

Weiterführende Links:

Tourismusinformation zum Buckingham Palace
Offizielle Seite des britischen Königshauses (englisch)
London Pass online kaufen