Altstadt von Tallinn, Estland

Blick auf das historische Zentrum der estnischen Hauptstadt Tallinn - © Mikhail Markovskiy / Shutterstock
© Mikhail Markovskiy / Shutterstock

Die Altstadt von Tallinn ist nahezu einzigartig in Europa, da die historischen Gebäude nicht mit Neubauten durchmischt sind. Hauptattraktionen sind neben vielen prachtvollen Gebäuden die historische Stadtmauer, mächtige Rundtürme und die Olaikirche, im 16. Jahrhundert das höchste Gebäude der Welt.

Das historische Zentrum der estnischen Hauptstadt Tallinn zählt zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und wurde 1997 auf die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen.

Das historische Zentrum von Tallinn teilt sich in Toompea (Obere Stadt) und All-linn (Untere Stadt) und kann am besten zu Fuß erkundet werden. Der frühere Reichtum der einst bedeutenden Handelsstadt ist an den prachtvollen Bauten deutlich zu erkennen. Die Altstadt von Tallinn ist nahezu einzigartig, da die historischen Gebäude nicht mit Neubauten durchmischt sind, sondern zur Gänze aus den vorigen Jahrhunderten stammen.

Toompea – die obere Stadt

Das Viertel „Toompea” (übersetzt „Domberg”) war einst eine eigene Stadt und Sitz der Ritterschaft von Estland sowie der römisch-katholischen Bischöfe von Tallinn und der Lutherischen Superintendenten von Estland. Toompea liegt auf einem kleinen Hügel innerhalb Tallinns, von dem aus die ganze Stadt überblickt werden kann und hatte so eine strategisch günstige Position inne. Dementsprechend ist eine Hauptattraktion in Toompea seine weithin sichtbare Befestigungsanlage.

Toompea Burg

Das mächtige Bollwerk der Toompea Burg (auch unter dem lateinischen Begriff Castrum Danorum bekannt) beeindruckt durch seine imposanten Mauern und Wachtürme. Errichtet im 10. oder 11. Jahrhundert war die Toompea Burg die erste hölzerne Befestigungsanlage im Großraum von Tallinn. Heute beherbergt sie das Parlament von Estland.

Alexander-Newsky-Kathedrale

Beinahe überragt wird die Toompea Burg von den pechschwarzen Zwiebeltürmen der russisch-orthodoxen Alexander-Newsky-Kathedrale, die um 1900 errichtet wurde. Die prächtige weißgelbe Kathedrale sollte eigentlich 1924 als Symbol der Russifizierung abgerissen werden, was Gott sei Dank nicht der Fall war. Nach einer gründlichen Restaurierung in den 1990er Jahren werden heute wieder Gottesdienste abgehalten. Der goldverzierte Innenraum der Alexander-Newsky-Kathedrale ist mit drei Altären, hölzernen Wänden mit geschnitzten Ikonen sowie Gemälden und Mosaiken reich geschmückt, das einstrahlende Licht bricht sich in den farbenfrohen Glasbogenfenstern.

Das winterliche historische Zentrum von Tallinn, Estland - © Aleksey Stemmer / Shutterstock
© Aleksey Stemmer / Shutterstock

All-linn – die untere Stadt

Der zweite Teil des historischen Zentrums von Tallinn, All-linn, ist eine der best erhaltenen Altstädte Europas. Hauptattraktionen in der Unterstadt ist der Raekoja Plats (Rathausplatz), der vom gotischen Rathaus aus dem 13. Jahrhundert mit dem markanten schlanken Turm und anderen prächtigen Gebäuden umschlossen wird.

Stadtmauern und Rundtürme

Die historischen Stadtmauern mit ihren 20 erhaltenen Wachtürmen sind ebenso sehenswert wie die beiden mächtigen Rundtürme „Dicke Margarethe” und dem knapp 40m hohen „Kiek in de Kök”, wörtlich „Kuck in die Küche”, benannt nach dem Umstand, dass man von den hohen Türmen aus praktisch in die Wohnungen der Bürger blicken konnte.

Olaikirche

Apropos hoher Turm: Ebenfalls nicht zu übersehen in der Unterstadt von Tallinn ist die Olaikirche mit ihrem 159m hohen spitz zulaufenden Turm, der früher unter anderem als Signal für die Seefahrt diente und im 16. Jahrhundert das höchste Gebäude der Welt war. Vom Turmfenster aus hat man einen traumhaften Ausblick auf Tallinn und die Baltische See.

Die beste Zeit für eine Erkundungstour durch das historische Zentrum von Tallinn ist April bis August, die Altstadt hat jedoch auch in den Wintermonaten ein ganz besonderes Flair. Wen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt nicht stören, dem hat Tallinn eine märchenhafte Winterlandschaft zu bieten.