Siegessäule in Berlin, Deutschland

Die Siegessäule in Berlin wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Denkmal an preußisch-deutsche Siege gegen Frankreich, Dänemark und Österreich errichtet - © lumen-digital / Fotolia
© lumen-digital / Fotolia

Mitten im Berliner Tiergarten thront die goldene Statue der Siegesgöttin Viktoria auf der 67 Meter hohen Siegessäule, einem der bekanntesten Wahrzeichen Berlins.

Die weltbekannte Siegessäule in der deutschen Hauptstadt Berlin wurde Ende des 19. Jahrhunderts im Auftrag von Kaiser Wilhelm I als Denkmal an preußisch-deutsche Siege gegen Frankreich, Dänemark und Österreich errichtet. Ursprünglich befand sie sich auf dem Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude, heute allerdings findet man dieses Berliner Wahrzeichen im Tiergarten.

BILDER: Siegessäule in Berlin

 

Im Zweiten Weltkrieg musste die Siegessäule den baulichen Veränderungen der Nationalsozialisten weichen, und so wurde sie in den Tiergarten versetzt. Heute steht sie in der Mitte eines großen Kreisverkehrs, genannt der Große Stern. Diese Umsiedlung brachte ihr einiges an Höhe, denn durch einen erhöhten Sockels wuchs sie von 51 auf 67 Meter.

Siegesgöttin Viktoria

Auf der Spitze der Siegessäule thront die Statue der Viktoria. Sie ist aus Bronze gefertigt und mit Blattgold überzogen, was ihr unter Berlinern den Spitznamen „Goldelse” einbrachte. Die rund acht Meter hohe Statue verkörpert die Siegesgöttin Viktoria aus der römischen Mythologie.

Lorbeerkranz und das Eiserne Kreuz in den Händern von Viktoria auf der Siegessäule in Berlin stehen für Ehre und Gemeinschaft, Deutschland - © multitel / Shutterstock
© multitel / Shutterstock

In der rechten Hand hält sie einen Lorbeerkranz, ein Symbol für Ehre und Auszeichnung, das man auch oft auf Wappen findet. Ihren Kopf ziert ein adlergeschmückter Helm, in der linken Hand trägt sie das Feldzeichen mit dem Eisernen Kreuz, welches in früheren Zeiten zur Befehlsorientierung im Kampf verwendet wurde. Außerdem steht es für Ehre und Gemeinschaft.

Rund um den Großen Stern findet man die Statuen dreier berühmter Berliner Persönlichkeiten, nämlich Otto von Bismarck, Generalfeldmarschall Helmuth Moltke und Kriegsminister Albrecht von Roon. Wer eine gute Kondition hat, kann die 285 Stufen zur Aussichtsplattform auf 55 Metern Höhe erklimmen. Direkt zu Füßen der Viktoria hat man einen wundervollen Ausblick über den Tiergarten und das Stadtgebiet.

Im Jahr 1991 hatte das Denkmal einen kurzen Schreckmoment zu verkraften, als eine terroristische Organisation durch einen Sprengsatz an der Aussichtsplattform versuchte, die Säule zu zerstören. Durch eine unvollständige Zündung wurde allerdings nur einer der Stützpfeiler beschädigt, und da sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen auf der Aussichtsplattform befanden, wurde auch niemand verletzt.

Die weltbekannte Siegessäule in Berlin wurde Ende des 19. Jahrhunderts im Auftrag von Kaiser Wilhelm I. errichtet, Deutschland - © Cara-Foto / Shutterstock
© Cara-Foto / Shutterstock

Die Siegessäule war bereits des Öfteren Schauplatz diverser Partys, Demonstrationen und Veranstaltungen. Weltweite Berühmtheit erlangte sie, als im Jahr 2008 der damalige US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama direkt vor ihr eine Rede hielt.