Reeperbahn in Hamburg, Deutschland

Die Herbertstraße an der Reeperbahn in Hamburg ist die berühmteste Bordellstraße Deutschlands - © ilolab / Shutterstock
© ilolab / Shutterstock

Die Reeperbahn – die sündigste Meile der Welt – ist eine Straße im Hamburger Rotlichtviertel St. Pauli. Hier finden sich Clubs, Bars, Nachtklubs, Diskotheken, Theater, Restaurants und die berühmteste Bordellstraße Deutschlands – die Herbertstraße.

Die Reeperbahn in Hamburg – ein Muss für jeden Hamburg Besucher – gehört zu unseren Top 10 Sehenswürdigkeiten von Deutschland und steht symbolisch für die sündigste Meile der Welt. Was immer man(n) sich darunter vorstellt. De facto ist die Reeperbahn die knapp 1 Kilometer lange Hauptstraße im Hamburger Rotlicht- und Vergnügungsviertel St. Pauli. Angeblich ist nur die Wall Street noch berühmter.

Anzeige

BILDER: Reeperbahn in Hamburg

 

Auf der Reeperbahn und in deren Umfeld finden sich unzählige Clubs, Bars, Nachtklubs, Diskotheken, Theater, Restaurants und natürlich die bekannte Herbertstraße – die berühmteste Bordellstraße Deutschlands. Hier blinken Leuchtreklamen um die Wette, aus nahezu jeder Tür schallt Live Musik und Nachtclubs wie Susis Show Bar, das Dollhouse oder The Bunny Burlesque versprechen erotische Shows, Striptease und kokette Tänze an der Stange. Die Reeperbahn erwacht erst in der Nacht so richtig zum Leben und das bis in die frühen Morgenstunden.

Was bedeutet der Name Reeperbahn?

Der Name „Reep“ kommt aus dem Dänischen und bedeutet Seil. Um hochwertige Schiffstaue herzustellen benötigte man damals eine lange, ca. 300 Meter gerade Straße, auf der Bahnen aus Faserhanf ausgelegt, zusammengedreht und schließlich geteert wurden – die Reeperbahn! Reeperbahn kann also mit „Seilerbahn“ übersetzt werden.

Nightlife in St. Pauli, Reeperbahn, Hamburg - © Chupa / Fotolia
© Chupa / Fotolia

Sehenswürdigkeiten auf der Reeperbahn

Abgesehen von den zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten für diverse Sinne bietet die Reeperbahn auch historisch einige interessante Gebäude und (Schau)Plätze. Viele davon tauchen in diversen Liedern, Gedichten, Filmen, Serien oder Romanen auf.

Starclub

In der Großen Freiheit, einer Seitenstraße der Reeperbahn, startete in den 60er Jahre die Karriere der Beatles. Zuerst im Club Indra und im Kaiserkeller und schließlich im Star Club, an den allerdings nur noch eine Gedenktafel erinnert. Auch andere berühmte Künstler wie Chuck Berry, Jimi Hendrix, Bill Haley, Fats Domino oder Cream sind hier bereits aufgetreten.

Beatles Platz

Auch der Beatles Platz erinnert mit den vier Silhouetten-Skulpturen von John, Paul, Ringo und George an die Bedeutung Hamburgs für deren Karriere. Der 29 Meter breite Platz liegt ebenfalls an der Ecke zur Großen Freiheit und wurde nach dem Vorbild einer Schallplatte designed. Damit ist er auch die „größte begehbare Schallplatte der Welt„.

Davidwache und St. Pauli Theater

Das für die Reeperbahn zuständige Polizeikommissariat 15 an der Davidstraße ist das wohl berühmteste Polizeistation Hamburgs und den meisten aus Film und Fernsehen bekannt. Seit 1914 sorgt die Polizei von hier aus für Recht und Ordnung auf dem Hamburger Kiez. Der markante Backsteinbau mit den detailverliebten Keramikverzierungen steht unter Denkmalschutz.

Anzeige

Gleich daneben liegt mit dem St. Pauli Theater das älteste Theater Deutschlands, dessen Fassade und Zuschauerraum ebenfalls unter Denkmalschutz stehen.

Die Davidwache, das für die Reeperbahn in Hamburg zuständige Polizeikommissariat 15, ist den meisten aus Film und Fernsehen bekannt, Deutschland - © Jorg Hackemann / Shutterstock
© Jorg Hackemann / Shutterstock

Erotic Art Museum

In Hamburgs Rotlichtviertel darf natürlich auch ein Erotik-Museum nicht fehlen. Erotische Kunst aus den letzten 5 Jahrhunderten gibt es hier auf 4 Stockwerken zu bewundern.

Herbertstraße

Die Bordellstraße, nur Männer haben hier Zutritt! Hier sitzen leichtbekleidete Damen hinter Schaufenstern und bieten ihre Dienste an. Die Herbertstraße ist 60 Meter lang und seit 1933 an beiden Enden durch Sichtschutzwände abgeschottet. Hier arbeitete auch Deutschlands prominenteste Prostituierte „Domenica“.

Panoptikum

Das 1879 gegründete Panoptikum ist Deutschlands ältestes und größtes Wachsfigurenkabinett. Über 130 Figuren sind hier zu sehen, von berühmten Persönlichkeiten aus der Geschichte in kostbaren Gewändern bis zu weltbekannten Musikern, Schauspielern und Politikern von heute.

Operettenhaus

Hier wurde von 1986 bis 2001 das Musical „Cats“ deutschsprachig uraufgeführt. Auch die erfolgreichen Stücke „Mamma Mia“, „Sister Act“, „Rocky“ und „Ich war noch niemals in New York“ fungierten hier bereits als Publikums-Magneten.

Esso Station Reeperbahn

Die bekannteste Tankstelle Deutschlands, auch „Kieztanke“ genannt, hat durchgehend geöffnet und ist ein beliebter Treffpunkt auf der Reeperbahn. Hier sucht man seinen Drink im angeblich längsten Getränke-Kühlregal von Hamburg aus.

Weiterführende Links:

Infos der Stadt Hamburg über die Reeperbahn mit Details zu den einzelnen Lokalen, Touren und Geschichten von Einheimischen
Die offizielle Seite des Panoptikums