Insel Rügen, Deutschland

Charakteristische Kreidefelsen auf der Insel Rügen, Deutschland - © olafler / Fotolia
© olafler / Fotolia

Die Insel Rügen ist die größte deutsche Insel und bekannt durch die Kreidefelsen mit dem Königstuhl und die berühmten Ostseebäder Binz, Sellin, Göhren und Sassnitz.

Die Insel Rügen ist die flächenmäßig die größte Insel Deutschlands. Sie liegt an der Ostseeküste und gehört zu Mecklenburg-Vorpommern. Bekannt ist die Insel vor allem durch ihre charakteristischen Kreidefelsen – auch Stubbenkammer genannt. Von der Hansestadt Stralsund gelangt man per PKW entweder über den Rügendamm (hier fährt auch die Bahn) oder über die 2007 eröffnete Rügenbrücke auf die Insel.

BILDER: Insel Rügen

 

Rügen ist eine der Hochburgen des Bade- und Kurtourismus in Deutschland. Hauptanziehungspunkt sind die Seebäder Binz, Sellin, Göhren und Sassnitz. Die meisten Besucher kommen im Zeitraum von Juni bis August. Wer dem Trubel also entgehen will, sollte sich die restlichen ruhigeren Monate für einen Besuch auswählen.

Vom Hafen Sassnitz im Norden der Insel verkehren Fähren unter anderem nach Dänemark, Schweden und St. Petersburg in Russland.

Nationalpark Jasmund mit seiner Kreideküste

Die berühmte Kreideküste des Nationalparks Jasmund auf der Insel Rügen in Deutschland - © Sabine Schmidt / Shutterstock
© Sabine Schmidt / Shutterstock

Der Nationalpark wurde 1990 gegründet und liegt im Nordosten der Insel Rügen. In den Kreidefelsen des Nationalparks finden sich versteinerte Reste von Seeigeln, Schwämmen und Austern aus der Meervergangenheit des Gebietes. Hier liegt auch der berühmte Buchenwald Stubnitz. Der bekannteste Punkt im Nationalpark ist der Kreidefelsen Königsstuhl, ein Felsvorsprung, der aus dem bewaldeten Berg in Richtung Meer hinausragt.

Der Königsstuhl

Der Königsstuhl ist der berühmteste Kreidefelsvorsprung im Nationalpark Jasmund , Deutschland - © wiw / Fotolia
© wiw / Fotolia

Der Königsstuhl liegt im Nationalpark Jasmund und ist der berühmteste Kreidefelsvorsprung. Er wird jährlich von ca. 300.000 Besuchern betreten. Zum Königstuhl gelangt man entweder über einen ca. 11 km langen Hochuferweg ausgehend von Sassnitz oder vom Großparkplatz in Hagen (zu Fuß oder mit Pendelbus), der ca. 3 Kilometer entfernt ist. Auf das 200m² großen Plateau auf dem Königsstuhl, es liegt angeblich auf einem Hügelgrab aus der Bronzezeit, gelangt man über große Granitstufen. Oben angekommen bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf die Ostsee und die Küste.

Jagdschloss Granitz

Das Jagdschloss Granitz auf der Insel Rügen in Deutschland stammt aus dem mittleren 19. Jahrhundert und lockt jährlich 200.000 Touristen an - © anyaivanova / Shutterstock
© anyaivanova / Shutterstock

Das Jagdschloss liegt unweit des Badeorts Binz in einem ca. 1.000 ha großen Waldgebiet und wird jedes Jahr von 200.000 Touristen besucht. Es wurde von 1838 bis 1846 im Auftrag des Fürsten Wilhelm Malte I. zu Putbus erbaut. Architektonisches Kernstück ist der 38 Meter hohe Mittelturm, den man über eine freitragende Wendeltreppe über 154 Stufen besteigen kann. Oben angelangt wird man mit einem wunderschönen Panoramablick belohnt.

Die Ostseebäder

Seebad Göhren

Der östlichste Punkt von Rügen, das Kap Nordperd, trennt den Nordstrand – den eigentlichen Badestrand mit Kurpromenade – vom Südstrand.

Seebad Binz

Hier wird schon seit 1875 gebadet. Es gibt hier viele alte Villen an der Strandpromenade, die großteils aufwendig renoviert wurden und dem Seebad einen majestätischen Flair verleihen.

Seebad Sellin

Im Seebad Sellin befindet sich mit 394 Metern die längste Seebrücke auf der Insel Rügen, Deutschland - © elxeneize / Shutterstock
© elxeneize / Shutterstock

Ab 1880 entwickelte sich das Dorf Sellin zu einem exklusivem Badeort. Nach der Wende 1989 wurde der historische Ortskern großzügig saniert und wiederhergestellt. Hier findet sich mit 394 Metern die längste Seebrücke auf Rügen.

Weiterführende Links:

Die offizielle Seite des Touristenverbandes der Insel Rügen