Deutscher Dom in Berlin, Deutschland

Der Deutsche Dom am Gendarmenmarkt flankiert das berühmte Konzerthaus im Berliner Bezirk Mitte und kann kostenlos besichtigt werden, Deutschland   - © ilolab / Shutterstock
© ilolab / Shutterstock

Der Deutsche Dom am Gendarmenmarkt ist einer von zwei mächtigen Kuppelbauten, die das berühmte Konzerthaus im Bezirk Mitte flankieren. Der prächtige Bau fungiert als Museum und kann kostenlos besichtigt werden.

Auf dem Gendarmenmarkt im Bezirk Mitte ragt links neben dem prächtigen Konzerthaus der nicht weniger eindrucksvolle Deutsche Dom in den Himmel über Berlin. Gemeinsam mit seinem Pendant, dem Französischen Dom auf der anderen Seite des ehemaligen Schauspielhauses, lässt er eine architektonische Harmonie entstehen, die den Gendarmenmarkt zu einem der schönsten Plätze Deutschlands macht.

Museum statt Gotteshaus

Der Deutsche Dom ist eigentlich kein Dom, sondern lediglich ein Kuppelturm. Seine Bezeichnung stammt vom französischen Wort für Kuppel „dôme“. Dennoch entstand er aus einem Gotteshaus, denn der imposante Turm wurde zwischen 1780 und 1785 an die barocke Deutsche Kirche aus dem Jahr 1708 angebaut. Ebenso wie auch der benachbarte Französische Dom stammt der Entwurf des Deutschen Doms vom Architekten Carl von Gontard, der auch das Brandenburger Tor in Potsdam geplant hatte.

Der rund 70m hohe Kuppelturm des Deutschen Doms auf dem Gendarmenmarkt in Berlin beherbergt auf fünf Stockwerken eine Ausstellung des Deutschen Bundestags, Deutschland - © anshar / Shutterstock
© anshar / Shutterstock

Wie auch das Konzerthaus und der Französische Dom wurde der Deutsche Dom im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und erst gut 50 Jahre später restauriert und wieder aufgebaut. Am 2. Oktober 1996 erfolgte die feierliche Eröffnung des originalgetreu wiederhergestellten Deutschen Doms.

Heute dient der rund 70m hohe Kuppelturm als Museum und beherbergt auf fünf Stockwerken eine Ausstellung des Deutschen Bundestags namens „Wege, Irrwege, Umwege. Die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland“. Anhand von Schautafeln, Fotos und historischen Dokumenten kann bei freiem Eintritt die Entstehung der politischen Parteien in der Bundesrepublik Deutschland nachvollzogen werden. Kostenlose Führungen sind ebenfalls möglich.

Weiterführende Links:

Infos und Öffnungszeiten der Ausstellung im Deutschen Dom am Gendarmenmarkt